Pamac ohne sudo verwenden - pamac-manager (GUI) und pamac (CLI) Terminal Thema ist als GELÖST markiert

Hilfe bei Updates und Installtion von neuen Paketen bzw. Programmen.
Antworten
Benutzeravatar

Themen Author
ManTuxer
Forum Kenner
Forum Kenner
Beiträge: 159
Registriert: Donnerstag 19. August 2021, 08:29
CPU: Intel Core i7-9750H
GPU: NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile / Intel
Kernel: aktuellsten nicht RC + LTS (fallback)
Desktop-Variante: Cinnamon
GPU Treiber: NVIDIA
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal

Pamac ohne sudo verwenden - pamac-manager (GUI) und pamac (CLI) Terminal

#1

Beitrag von ManTuxer »

Bezugnehmend auf dieses Thema, möchte ich hier noch einmal darauf hinweisen und richtigstellen:

Pamac, sowohl die Version im Terminal (CLI) als auch die Version mit grafischer Benutzeroberfläche (GUI), verwendet Polkit, also pkexec, um erweiterte Rechte zu erlangen. Es ist also nicht nötig und auch nicht geraten im Terminal sudo zu nutzen, da das zu Problemen führen kann.
Pamac fordert bei Bedarf automatisch zur Eingabe des Root/Sudo-Passwortes auf.
https://wiki.manjaro.org/index.php/Pamac/de#Verwenden_der_Pamac-CLI hat geschrieben: Warning
Die Verwendung von "sudo" mit Pamac kann unerwünschte Effekte haben. Im Zweifel benutze "sudo" nicht. Pamac wird bei Bedarf nach erweiterten Rechten fragen.
Für alle Interessierten wird auf der Seite auch die Verwendung im Terminal sehr gut erklärt.
Benutzeravatar

LaGGGer
Forum Held
Forum Held
Beiträge: 1342
Registriert: Freitag 26. Juni 2020, 18:53
CPU: AMD Ryzen 7 1700X
GPU: NVIDIA GP106 [GeForce GTX 1060 6GB]
Kernel: 5.18
Desktop-Variante: XFCE
GPU Treiber: Nvidia 510.54
Hat sich bedankt: 129 Mal
Danksagung erhalten: 217 Mal

Re: Pamac ohne sudo verwenden - pamac-manager (GUI) und pamac (CLI) Terminal

#2

Beitrag von LaGGGer »

Danke dir das du das Thema weiterführst.
ManTuxer hat geschrieben: Donnerstag 3. August 2023, 07:17 Es ist also nicht nötig und auch nicht geraten im Terminal sudo zu nutzen, da das zu Problemen führen kann.
Pamac fordert bei Bedarf automatisch zur Eingabe des Root/Sudo-Passwortes auf.
Also gut, ich werde es versuchen auch auch so handhaben. Wobei ich pamac im Terminal so gut wie nie nutze.
Aber was könnte es für Probleme geben wenn ich doch -ich bleibe mal bei dem Beispiel vom geschlossenen Beitrag- ein sudo davor setzte:
$ sudo pamac install masterpdfeditor-free
[sudo] Passwort für (User): 
Vorbereitung...
Synchronisiere Paketdatenbanken...
u.s.w.
Das Programm wird ohne Murren installiert, kein Warnhinweis, nix.
Hingegen bei yay, ein sogenannte AUR-Helper:
sudo yay -S  masterpdfeditor-free
 -> Vermeide es yay als root/sudo zu nutzen!
u.s.w.
Ich soll es vermeiden yay als root/sudo zu nutzen. Aber die Installation läuft trotzdem durch. Es scheint also willkürlich zu sein das Paket - Installer wie yay, pamac oder pacman nach sudo fragen oder nicht.

Mein Fazit:
Ich frage mich was der praktische Nutzen ist, mit oder ohne sudo ein Programm zu installieren. Oder was für eine Gefahr darin liegt.
Macht da Ubuntu, LinuxMint oder der Urvater von beiden, Debian, ein Fehler IMMER ein sudo vorauszusetzen?
Kann ich nicht glauben.

Ich habe das sozusagen so gelernt, und deshalb handhabe ich das auch noch heute so.
Und außerdem ... was soll den passieren ?! Ich will doch nur ein Programm installieren. Ich bin Privatperson und arbeite nicht in einem Firmennetzwerk.
Wo ich als User (meistens) selbst nix installieren kann. das macht dann der Admin.
°°
MfG LaGGGer
Benutzeravatar

gosia
Forum Held
Forum Held
Beiträge: 2158
Registriert: Dienstag 24. Mai 2016, 13:33
CPU: Intel i5-3210M
GPU: Intel HD 4000
Kernel: 4.19
Desktop-Variante: Openbox
GPU Treiber: i915
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 469 Mal

Re: Pamac ohne sudo verwenden - pamac-manager (GUI) und pamac (CLI) Terminal

#3

Beitrag von gosia »

Hallo LaGGGer,
LaGGGer hat geschrieben: Donnerstag 3. August 2023, 10:46 was könnte es für Probleme geben wenn ich ... ein sudo davor setzte:
steht doch im Beitrag von ManTuxer
ManTuxer hat geschrieben: Donnerstag 3. August 2023, 07:17 Die Verwendung von "sudo" mit Pamac kann unerwünschte Effekte haben
was unmittelbar einsichtig ist, wenn Du dir deine Umgebung (ohne sudo) ansiehst und die Umgebung, wenn Du sudo benutzt

Code: Alles auswählen

sudo env
das sind durchaus unterschiedliche Umgebungen, die sich auswirken können, wenn Pakete beim Bauen Environment-Variablen abfragen. Diese Abfrage kann je nach Paket erfolgen, oder auch nicht, je nachdem was für das Paket erforderlich ist. Deshalb auch der Konjunktiv "kann unerwünschte Effekte haben".
Aber was ist so schwierig daran, sudo einfach wegzulassen? im umgekehrten Fall reichte meine Phantasie noch aus, "öh, noch vier Buchstaben mehr einzutippen ist mir lästig..." aber statt

Code: Alles auswählen

sudo pamac
nur

Code: Alles auswählen

pamac
zu verwenden, kann doch nur willkommen sein.
Was den Unterschied zu yay betrifft, so kann man nur spekulieren, oder besser, sich den Quelltext ansehen. Aber ich denke, das liegt einfach daran, dass bei yay im Quelltext extra abgefragt wird, ob es mit sudo aufgerufen wurde und in pamac dieser Test unterbleibt. Sei es im Vertrauen auf den User, dass dieser es schon nicht mit sudo benutzen wird, oder aus anderen Gründen.
LaGGGer hat geschrieben: Donnerstag 3. August 2023, 10:46 Und außerdem ... was soll den passieren ?! Ich will doch nur ein Programm installieren. Ich bin Privatperson und arbeite nicht in einem Firmennetzwerk.
Sorry, aber das ist sicherheitstechnisch die gleiche Argumentation wie "wozu soll ich beim Verlassen meine Wohnungstür abschliessen, bin eh nur ein armer Mensch, bei dem es nix zu holen gibt"

viele Grüsse gosia
Benutzeravatar

country
Forum Held
Forum Held
Beiträge: 943
Registriert: Samstag 16. Oktober 2021, 02:12
CPU: Ryzen 7 3700X
GPU: RTX 3060Ti
Kernel: up-to-date
Desktop-Variante: Cinnamon
GPU Treiber: RTX 3060Ti
Hat sich bedankt: 110 Mal
Danksagung erhalten: 176 Mal

Re: Pamac ohne sudo verwenden - pamac-manager (GUI) und pamac (CLI) Terminal

#4

Beitrag von country »

Ich zitier mal @guinux von offiziellen Manjaro Forum
guinux hat geschrieben:Yes pamac can be called with or without sudo but the recommended way is indeed without.
Anyway that should not make a difference except for building packages from AUR.
Es wird aber wohl bei usern Probleme bereiten die AUR aktiviert haben und mit sudo versuchen, AUR-Pakete zu bauen.

Nachtrag: Seither ich Manjaro auf meinen System laufen hab, kannte ich diese Faust regel, stört mich nicht mal :D


https://forum.manjaro.org/t/why-not-to- ... sudo/85936
Benutzeravatar

LaGGGer
Forum Held
Forum Held
Beiträge: 1342
Registriert: Freitag 26. Juni 2020, 18:53
CPU: AMD Ryzen 7 1700X
GPU: NVIDIA GP106 [GeForce GTX 1060 6GB]
Kernel: 5.18
Desktop-Variante: XFCE
GPU Treiber: Nvidia 510.54
Hat sich bedankt: 129 Mal
Danksagung erhalten: 217 Mal

Re: Pamac ohne sudo verwenden - pamac-manager (GUI) und pamac (CLI) Terminal

#5

Beitrag von LaGGGer »

gosia hat geschrieben: Donnerstag 3. August 2023, 11:30 Die Verwendung von "sudo" mit Pamac kann unerwünschte Effekte haben.
ManTuxer hat geschrieben: Donnerstag 3. August 2023, 07:17 Pamac, sowohl die Version im Terminal (CLI) als auch die Version mit grafischer Benutzeroberfläche (GUI), verwendet Polkit, also pkexec, um erweiterte Rechte zu erlangen. Es ist also nicht nötig und auch nicht geraten im Terminal sudo zu nutzen, da das zu Problemen führen kann.
Pamac fordert bei Bedarf automatisch zur Eingabe des Root/Sudo-Passwortes auf.
Sorry, aber das ist keine Erklärung warum ich kein sudo benutzen sollte. Das sind einfach nur Phrasen ohne Aussagekraft.
"Nicht nötig" und "nicht geraten" und "unerwünschte Efekte" überzeugen mich nicht.

Wenn es absolut gefährlich wäre, sudo zu benutzen, wäre es nicht erlaubt und nicht anwendbar.
Und komischerweise geht darauf niemand ein:
LaGGGer hat geschrieben: Donnerstag 3. August 2023, 10:46 Macht da Ubuntu, LinuxMint oder der Urvater von beiden, Debian, ein Fehler IMMER ein sudo vorauszusetzen?
Ok, hier gibt es kein AUR, aber auch hier kann man .deb Pakete außerhalb des offizielle Repos installieren.
https://wiki.ubuntuusers.de/Paketinstal ... /#Terminal

Code: Alles auswählen

sudo apt install /PFAD/ZUR/PAKETDATEI.deb
Fazit
Auch wenn mich eure Argumentation nicht überzeugt, die teilweise auch von Manjaro zitiert ist, werde ich in Zukunft pamac im Terminal ohne sudo ausführen, einfach weil ich euch vertraue.
Was soll schon passieren... 8)
°°
MfG LaGGGer
Benutzeravatar

gosia
Forum Held
Forum Held
Beiträge: 2158
Registriert: Dienstag 24. Mai 2016, 13:33
CPU: Intel i5-3210M
GPU: Intel HD 4000
Kernel: 4.19
Desktop-Variante: Openbox
GPU Treiber: i915
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 469 Mal

Re: Pamac ohne sudo verwenden - pamac-manager (GUI) und pamac (CLI) Terminal

#6

Beitrag von gosia »

Hallo LaGGGer ,
LaGGGer hat geschrieben: Freitag 4. August 2023, 09:50 Das sind einfach nur Phrasen ohne Aussagekraft.
na na, dass Du mit sudo in einer anderen Umgebung arbeitest als ohne sudo ist keine Phrase, sondern einfach Tatsache.
LaGGGer hat geschrieben: Freitag 4. August 2023, 09:50 auch hier kann man .deb Pakete außerhalb des offizielle Repos installieren.
Da vergleichst Du aber Birnen mit Äpfeln. Erstens hat Debian & Co. kein pamac sondern ein anderes Paketsystem und zweitens ging es nicht um "fremde Repos" - vor denen zumindest bei Ubuntu genauso gewarnt wird wie bei Manjaro vor dem AUR - sondern um pamac mit oder ohne sudo.
Aber gut, mir reicht dein
LaGGGer hat geschrieben: Freitag 4. August 2023, 09:50 Was soll schon passieren.
;)
so können wir das einfach als gelöst abhaken.

viele Grüsse gosia
Benutzeravatar

LaGGGer
Forum Held
Forum Held
Beiträge: 1342
Registriert: Freitag 26. Juni 2020, 18:53
CPU: AMD Ryzen 7 1700X
GPU: NVIDIA GP106 [GeForce GTX 1060 6GB]
Kernel: 5.18
Desktop-Variante: XFCE
GPU Treiber: Nvidia 510.54
Hat sich bedankt: 129 Mal
Danksagung erhalten: 217 Mal

Re: Pamac ohne sudo verwenden - pamac-manager (GUI) und pamac (CLI) Terminal

#7

Beitrag von LaGGGer »

gosia hat geschrieben: Freitag 4. August 2023, 14:53 Hallo LaGGGer ,
LaGGGer hat geschrieben: Freitag 4. August 2023, 09:50 Das sind einfach nur Phrasen ohne Aussagekraft.
na na, dass Du mit sudo in einer anderen Umgebung arbeitest als ohne sudo ist keine Phrase, sondern einfach Tatsache.
Das habe ich so nicht gemeint und das weist du auch. Was ich mit Phrasen meinte habe ich schon beschrieben.
Du solltest schon den ganzen Satz zitieren und nicht aus dem Zusammenhang reißen:
LaGGGer hat geschrieben: Freitag 4. August 2023, 09:50 Sorry, aber das ist keine Erklärung warum ich kein sudo benutzen sollte. Das sind einfach nur Phrasen ohne Aussagekraft.
"Nicht nötig" und "nicht geraten" und "unerwünschte Efekte" überzeugen mich nicht.
Aber gut, das artet langsam aus, du hast Recht und ich meine Ruhe.
Problem gelöst!
°°
MfG LaGGGer
Benutzeravatar

gosia
Forum Held
Forum Held
Beiträge: 2158
Registriert: Dienstag 24. Mai 2016, 13:33
CPU: Intel i5-3210M
GPU: Intel HD 4000
Kernel: 4.19
Desktop-Variante: Openbox
GPU Treiber: i915
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 469 Mal

Re: Pamac ohne sudo verwenden - pamac-manager (GUI) und pamac (CLI) Terminal

#8

Beitrag von gosia »

Hallo LaGGGer,
LaGGGer hat geschrieben: Freitag 4. August 2023, 16:01 Problem gelöst!
da sind wir uns doch wenigstens in dem Punkt einig
gosia hat geschrieben: Freitag 4. August 2023, 14:53 so können wir das einfach als gelöst abhaken.
also Sack zu, und wir haben beide unsere Ruhe ;)

viele Grüsse gosia
Antworten

Zurück zu „Manjaro Linux Paketverwaltung und Kommandozeile“