MX Linux

Linux Mint, Ubuntu, elementary und Co. Hier kann über andere Linux Distributionen Diskutiert werden.
Benutzeravatar

Themen Author
Jean-Paul
Forum Gott
Forum Gott
Beiträge: 336
Registriert: Sonntag 17. Dezember 2017, 18:19
Wohnort: Niedernhall
CPU: Intel Core i5-7400 - 4x 3.5GHz
GPU: AMD
Kernel: 5.4.100-1
Desktop-Variante: KDE 5.79.0 / Plasma 5.21.1
GPU Treiber: Non-Free
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

MX Linux

#1

Beitrag von Jean-Paul »

Darüber ließt man ja viel in letzter Zeit. Was ist dran? Was macht MX Linux so anders/besser? Ich war auf den Offiziellen Seiten und obwohl ich die Seite auf Deutsch eingestellt habe, hatte ich so meine Probleme, die richtige ISO zu finden. Wollte XFCE Version und auf einen USB-Stick ziehen um es mir mal in Ruhe anzuschauen. Finde aber nur die KDE Version. Nicht das ich wechseln möchte, aber ich bin halt neugierig und hätte es mir gerne mal angeschaut.

Welche Vorteile/Nachteile bringt es? Hat das jemand schon getestet oder sogar auf einem Zweitrechner installiert und kann vielleicht was dazu beitragen?

Persönlich finde ich die Offizielle Seite etwas verwirrend und auch die Installation soll nicht so einfach sein, wenn man so manche Berichte im Netz ließt.

Über Statements würde ich mich freuen.
Freundliche Grüße
Jean-Paul

Why I use Manjaro Linux? Because my computer belongs to me and no company...
Benutzeravatar

gosia
Forum Held
Forum Held
Beiträge: 1466
Registriert: Dienstag 24. Mai 2016, 13:33
CPU: Intel i5-3210M
GPU: Intel HD 4000
Kernel: 4.19
Desktop-Variante: Openbox
GPU Treiber: i915
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 250 Mal

Re: MX Linux

#2

Beitrag von gosia »

Hallo Jean-Paul,
nur ganz kurz, bin in Eile...
Jean-Paul hat geschrieben: Donnerstag 17. Dezember 2020, 15:16 hatte ich so meine Probleme, die richtige ISO zu finden
manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht ;)
https://mxlinux.org/wiki/detailed-iso-list/
Ich nehme an, Du brauchst Germany + Ort und dann entweder x64 oder ahs_x64 (ahs_x64 ist für allerneueste Hardware). Es sei denn, Du brauchst wirklich 32-bit, dann eben 386.
Das ist ohne nähere Bezeichnung, weil xfce = Default ist. Ansonsten zum Lesen
https://mxlinux.org/download-links/
https://mxlinux.org/
Jean-Paul hat geschrieben: Donnerstag 17. Dezember 2020, 15:16 die Installation soll nicht so einfach sein, wenn man so manche Berichte im Netz ließt
ach ja, wenn man alles so glaubt, was im Netz steht...
Ich fand die Installation genauso einfach wie jede andere Installation auch. Probier es einfach aus, solltest Du wider Erwarten doch Probleme haben, es gibt ein deutsches Forum
https://forum.mxlinux.org/viewforum.php?f=136
oder, wenn Du es bevorzugst, auch englisch, weil natürlicherweise mehr besucht
https://forum.mxlinux.org/index.php
Jean-Paul hat geschrieben: Donnerstag 17. Dezember 2020, 15:16 Welche Vorteile/Nachteile bringt es?
Vorteile: mindestens die vielen sehr praktischen kleinen Helferlein, MX-Werkzeuge genannt.
Nachteile: habe ich noch keine gefunden.

viele Grüße gosia
Benutzeravatar

Manfrago
Forum Kenner
Forum Kenner
Beiträge: 186
Registriert: Dienstag 8. Dezember 2020, 17:23
Wohnort: SH
CPU: ausschließlich i7
GPU: Intel/Nvidia
Kernel: 4.19
Desktop-Variante: XFCE
GPU Treiber: Nvidia-390xx / Optimus Manager qt
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: MX Linux

#3

Beitrag von Manfrago »

Vor- oder Nachteile aufzuzählen ist ohnehin schwierig. Was der Eine als Nachteil empfindet, das mag der Andere wiederum ganz toll finden. Ich kann mich mit MX nicht anfreunden, weil es mir viel zu überladen rüber kommt. Zudem sind die Lebenszyklen der MX-Revisionen an Debian gekoppelt, was mir einen etwas faden Beigeschmack hinterlässt. So, als würde ich Lebensmittel ohne Haltbarkeitsdatum kaufen.
Ungesicherte Daten sind unwichtige Daten.
Benutzeravatar

Themen Author
Jean-Paul
Forum Gott
Forum Gott
Beiträge: 336
Registriert: Sonntag 17. Dezember 2017, 18:19
Wohnort: Niedernhall
CPU: Intel Core i5-7400 - 4x 3.5GHz
GPU: AMD
Kernel: 5.4.100-1
Desktop-Variante: KDE 5.79.0 / Plasma 5.21.1
GPU Treiber: Non-Free
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

Re: MX Linux

#4

Beitrag von Jean-Paul »

Oha, Danke gosia. Supi erklärt, jetzt Blick ich‘s. Naja, man wird halt alt.... Werde mir am Wochenende die ISO mal auf einen USB-Stick ziehen und in Ruhe anschauen. Habe ja noch einen Testrechner. Auf meinem Hauptsystem bleibt aber Manjaro KDE.

Aber anschauen kost ja nix.... Man hat ja gerade sehr vieeeeeel Zeit.
Naja, ich zumindest. 😸

Thanks 👍
Freundliche Grüße
Jean-Paul

Why I use Manjaro Linux? Because my computer belongs to me and no company...
Benutzeravatar

gosia
Forum Held
Forum Held
Beiträge: 1466
Registriert: Dienstag 24. Mai 2016, 13:33
CPU: Intel i5-3210M
GPU: Intel HD 4000
Kernel: 4.19
Desktop-Variante: Openbox
GPU Treiber: i915
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 250 Mal

Re: MX Linux

#5

Beitrag von gosia »

Hallo Manfrago,
Manfrago hat geschrieben: Donnerstag 17. Dezember 2020, 17:47 Zudem sind die Lebenszyklen der MX-Revisionen an Debian gekoppelt, was mir einen etwas faden Beigeschmack hinterlässt. So, als würde ich Lebensmittel ohne Haltbarkeitsdatum kaufen.
Vielleicht führt das etwas zu weit ins Detail, aber hier verstehe ich den Vergleich mit Lebensmitteln ohne Haltbarkeitsdatum nicht richtig. Ja, MX ist vom Zyklus her an Debian gebunden, aber ich mag nicht sehen, was daran schlecht sein soll. Die Haltbarkeit ist in der Regel ziemlich gross und meist (nicht immer) kann man durch einfaches Update auf die höhere Version wechseln (von MX-17 auf MX-18 z.B.) MX-18 auf MX-19 erforderte eine Neuinstallation, das war aber mit MX-Werkzeugen ganz gut zu machen. Aber auch das ist nicht zwingend notwendig, man kann .sich also z.B. heute noch mit MX-17 rumtreiben und wird bis 2022 mit Updates versorgt.
https://mxlinux.org/previous-releases/
Aber vielleicht ist gerade das, was dir missfällt. Allerdings merke ich, mein Text ist viel länger geworden, als ich wollte, wir müssen und können das nicht ausdiskutieren.
Auf jeden Fall stimme ich dir aber darin zu, man muss eine Distri eine Zeitlang selbst ausprobieren. Nur danach zu schielen, wie oft eine Distri gerade erwähnt wird ist kein hinreichendes Kriterium. Und da ist ja Jean-Paul auf dem richtigen Weg, er will MX mal selbst ausprobieren, um zu sehen, ob sie hm gefällt oder ncht.

viele Grüße gosia
Benutzeravatar

Themen Author
Jean-Paul
Forum Gott
Forum Gott
Beiträge: 336
Registriert: Sonntag 17. Dezember 2017, 18:19
Wohnort: Niedernhall
CPU: Intel Core i5-7400 - 4x 3.5GHz
GPU: AMD
Kernel: 5.4.100-1
Desktop-Variante: KDE 5.79.0 / Plasma 5.21.1
GPU Treiber: Non-Free
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

Re: MX Linux

#6

Beitrag von Jean-Paul »

Ich habe mir jetzt mal die ISO auf USB-Stick gezogen. Gebootet und da tauchen schon mal die ersten Fragen auf: Auf dem ersten Bild ist die zweite Bootoption voreingestellt. Was erwartet mich da, wenn ich das mit ENTER bestätige? Das sieht man auf dem zweiten Bild.


Bild



Bild


Folge ich den Schritten wie auf Bild zwei, wo verschiedene Parameter abgefragt werden, wird das am Ende eine Installation werden?? Keine Ahnung. Ich habe abgebrochen. Neu gebootet und diesmal die erste Option gewählt von Bild 1. Da kann ich dann MX Linux mir in ruhe anschauen. Allerdings nur in englischer Sprache. Eine Umstellung in Deutsch habe ich nicht gefunden. Macht auch nix, werde das nicht weiter testen. Was ich mich dabei frage? das man immer wieder ließt, das dieses OS durchaus auch für Anfänger/Umstiegswillige die von Windows weg möchten geeignet sei. Da möchte ich doch ein großes Fragezeichen dahinter setzen. Ich habe auch kein Video gefunden, das eine richtige Installation auf eine Festplatte zeigt. Nur immer Installationen mit VirtualBox. Das nächste große Fragezeichen. Welcher Laie traut sich da ran? Selbst ich habe noch nie mit VirtualBox etwas gemacht. Ich ziehe mir eine ISO auf einen USB-Stick und teste die Distribution dann. Gerade solche Installationswege und Ausführungen direkt auf Festplatte sind wichtige Dinge.

Ich bin ja mittlerweile nicht ganz ungeübt in Sachen Linux, eher so der ambitionierte Anfänger mit dem Hang immer wieder mehr dazu zu lernen, aber diese Art des ausprobierens bzw. Installation einer Linuxdistribution, ist mir ehrlich gesagt zu umständlich. Da ist ein ausprobieren, bzw. Testen einer Installation eines Linux Mint und sogar Manjaro Linux um Welten einfacher und leichter zu bewerkstelligen. Auch für reine Anfänger wie ich finde. Deswegen haben sich jetzt auch aussagen wie "MX Linux" sei das beliebteste Linux für mich erledigt. Meine ganz Persönliche Meinung!

Wer sich mit Linux beschäftigen möchte, kann sich aber gerne mal die Seite: Distrochooser - Welches Linux passt zu mir? anschauen. 16 Fragen die einen unter Umständen zu seiner richtigen Linux Distribution führen könnten.

Für mich hat sich das Thema: "MX Linux" erledigt. Ich mag mein Manjaro mit KDE, bzw. XFCE auf dem Notebook nach wie vor. Aber genau das ist ja das schöne an Linux, jedem wie es ihm/ihr gefällt. Und die Auswahl ist gut und groß. Man sollte das nehmen was einem gefällt und mit dem man am besten zurecht kommt.

EDIT: XFCE spricht man übrigens: "Xforce" aus (Stimmt das? ). Habe ich letztens im Netz gelesen. Ich weiß nur nicht mehr wo das war.....
Freundliche Grüße
Jean-Paul

Why I use Manjaro Linux? Because my computer belongs to me and no company...
Benutzeravatar

Manfrago
Forum Kenner
Forum Kenner
Beiträge: 186
Registriert: Dienstag 8. Dezember 2020, 17:23
Wohnort: SH
CPU: ausschließlich i7
GPU: Intel/Nvidia
Kernel: 4.19
Desktop-Variante: XFCE
GPU Treiber: Nvidia-390xx / Optimus Manager qt
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: MX Linux

#7

Beitrag von Manfrago »

Sagte ich's doch, Vor- oder Nachteile aufzuzählen ist schwierig.
Manch Einer wird auf dem Live-Medium die Option eines Customize-Boot zu schätzen wissen, der Nächste empfindet diese Option als Zumutung.
Wiederum der Nächste wird wissen, das booten nie automatisch installieren bedeutet, ein Anderer wird sich beschweren, das ihm das nicht per ausdrücklichem Hinweis noch mal erklärt wird :)
Um zu klären was XFCE bedeutet und wie es ausgesprochen wird, reicht es eigentlich, "XFCE Wiki" als Suchbegriff einzugeben. Dort steht als erster Treffer zu lesen, dass der Name als einzelne Buchstaben in deutsch oder englisch ausgesprochen wird.
Ungesicherte Daten sind unwichtige Daten.
Benutzeravatar

LQ
Forum Held
Forum Held
Beiträge: 512
Registriert: Donnerstag 5. Januar 2017, 05:43
GPU:
Kernel:
Desktop-Variante:
GPU Treiber:
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 96 Mal

Re: MX Linux

#8

Beitrag von LQ »

Jean-Paul hat geschrieben: Samstag 19. Dezember 2020, 11:02 Gebootet und da tauchen schon mal die ersten Fragen auf:
??? :) ;) ;D

MfG
Dateianhänge
mx-f2-taste.jpg
mx-f2-taste.jpg (196.87 KiB) 1508 mal betrachtet
"Ceterum censeo M$ esse delendam"
Benutzeravatar

gosia
Forum Held
Forum Held
Beiträge: 1466
Registriert: Dienstag 24. Mai 2016, 13:33
CPU: Intel i5-3210M
GPU: Intel HD 4000
Kernel: 4.19
Desktop-Variante: Openbox
GPU Treiber: i915
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 250 Mal

Re: MX Linux

#9

Beitrag von gosia »

Hallo Jean-Paul,
@LQ hat mir sozusagen das Wort, oder besser die Bilder, aus dem Mund genommen ;) Genau die wollte ich gerade zum Thema "deutschsprachige Einstellung" posten. Um so besser, kann ich mir es sparen.
Jean-Paul hat geschrieben: Samstag 19. Dezember 2020, 11:02 wird das am Ende eine Installation werden??
Naja, wahrscheinlich hat ja Manfrago recht
Manfrago hat geschrieben: Samstag 19. Dezember 2020, 11:44 der Nächste wird wissen, das booten nie automatisch installieren bedeutet, ein Anderer wird sich beschweren, das ihm das nicht per ausdrücklichem Hinweis noch mal erklärt wird
aber ich habe noch nie eine Distri gesehen, die nicht irgendwie sagt (oder warnt), erst jetzt geht es mit Installieren los, z.B. wenn man dieses Icon anklickt

Bild

Manchmal ist mehr Mut doch ganz gut ;)
Und auf die Idee, dass man MX erstmal auf Virtualbox installieren sollte, bin ich noch nie gekommen. Nur weil da ein Video mit Virtualbox rumliegt? Habe ich mir übrigens noch nie angesehen, ich mag keine Erklärvideos.
Aber gut, Du bist mit Manjaro glücklich, ist ja auch eine gute Sache, warum nicht.

viele Grüße gosia
Benutzeravatar

Themen Author
Jean-Paul
Forum Gott
Forum Gott
Beiträge: 336
Registriert: Sonntag 17. Dezember 2017, 18:19
Wohnort: Niedernhall
CPU: Intel Core i5-7400 - 4x 3.5GHz
GPU: AMD
Kernel: 5.4.100-1
Desktop-Variante: KDE 5.79.0 / Plasma 5.21.1
GPU Treiber: Non-Free
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

Re: MX Linux

#10

Beitrag von Jean-Paul »

Hallo nochmal, ich weiß das hier ist ein Manjaro Forum. Aber ich würde MX Linux dennoch gerne ausprobieren. Aber beim starten krieg ich das Bild wie vom Mitglied LQ im Beitrag #8 gezeigt, nicht zu sehen, so das ich von Anfang an Deutsch bekomme. Wer kann mir einen Tipp geben. Das wäre super.

Wenn ich von USB-Stick boote habe ich nur die 5 Optionen wie in meinem Beitrag #6 zu sehen. Wähle ich die erste Option bekomme ich MX Linux erst mal in Englisch zu sehen und könnte es dann vom Desktop aus installieren.

Danke
Freundliche Grüße
Jean-Paul

Why I use Manjaro Linux? Because my computer belongs to me and no company...
Benutzeravatar

LQ
Forum Held
Forum Held
Beiträge: 512
Registriert: Donnerstag 5. Januar 2017, 05:43
GPU:
Kernel:
Desktop-Variante:
GPU Treiber:
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 96 Mal

Re: MX Linux

#11

Beitrag von LQ »

Jean-Paul hat geschrieben: Donnerstag 7. Januar 2021, 13:21 ... ich weiß das hier ist ein Manjaro Forum.

Aber ich würde MX Linux dennoch gerne ausprobieren.
Wähle ich die erste Option bekomme ich MX Linux erst mal in Englisch zu sehen und könnte es dann vom Desktop aus installieren.
Das spielt keine Rolle.
Die meisten Antwortgeber hier, sind mehr oder weniger von Manjaro "geheilt". :) ;)

Ich habe keine Erklärung dafür, wieso du den unteren Bereich nicht sehen kannst.
Bleib einfach auf der ersten Option und versuch "blind" mit der F2 Taste die Sprache zu ändern.

MfG
"Ceterum censeo M$ esse delendam"
Benutzeravatar

Themen Author
Jean-Paul
Forum Gott
Forum Gott
Beiträge: 336
Registriert: Sonntag 17. Dezember 2017, 18:19
Wohnort: Niedernhall
CPU: Intel Core i5-7400 - 4x 3.5GHz
GPU: AMD
Kernel: 5.4.100-1
Desktop-Variante: KDE 5.79.0 / Plasma 5.21.1
GPU Treiber: Non-Free
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

Re: MX Linux

#12

Beitrag von Jean-Paul »

LQ hat geschrieben: Donnerstag 7. Januar 2021, 13:50
Bleib einfach auf der ersten Option und versuch "blind" mit der F2 Taste die Sprache zu ändern.

MfG
Danke LQ, das mache ich, es ändert aber nichts mit F2. F2 bewirkt rein gar nichts. Das System startet in Englisch?.....
Das MX Linux wurde mit Suse Studio Imagewriter auf dem USB-Stick erstellt, so wie auch viele andere ISO`s von Linux.
Freundliche Grüße
Jean-Paul

Why I use Manjaro Linux? Because my computer belongs to me and no company...
Benutzeravatar

gosia
Forum Held
Forum Held
Beiträge: 1466
Registriert: Dienstag 24. Mai 2016, 13:33
CPU: Intel i5-3210M
GPU: Intel HD 4000
Kernel: 4.19
Desktop-Variante: Openbox
GPU Treiber: i915
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 250 Mal

Re: MX Linux

#13

Beitrag von gosia »

Hallo Jean-Paul,
wie LQ kann ich nicht verstehen, warum bei dir nicht der "normale" Startbildschirm kommt. Ich bin unter anderem MX-User und bei mir lief es genauso, wie in den Bildern angezeigt. Dann habe ich MX noch in einer VM installiert, auch hier Auswahlmöglichkeiten mit den F-Tasten. Zur Kontrolle eben noch mal MX-19.3 ISO auf USB gezogen
https://sourceforge.net/projects/mx-linux/files/
und gestartet, alles wie es sein soll.
Hilft dir nun nicht weiter, deshalb die eher unwahrscheinliche Vermutung: Kann es sein, daß Du statt der offiziellen ISO einen sogenannten "Respin" gezogen hast? Es gibt verschiedene inoffizielle Pjekte von Usern, in denen sie ihr eigenes MX basteln, "Respin" genannt, z.B. ein MX das nur Fluxbox hat u.ä.
Aber eigentlich sollte die englische Oberfläche kein Problem darstellen, da man das auch später noch auf deutsch umstellen kann, allerdings ist es trotzdem meekwürdig und stimmt mich misstrauisch. Das es am Suse Studio Imagewriter liegt kann ich mir nicht recht vorstellen, allerdings benutze ich immer dd.

viele Grüße gosia
Benutzeravatar

Themen Author
Jean-Paul
Forum Gott
Forum Gott
Beiträge: 336
Registriert: Sonntag 17. Dezember 2017, 18:19
Wohnort: Niedernhall
CPU: Intel Core i5-7400 - 4x 3.5GHz
GPU: AMD
Kernel: 5.4.100-1
Desktop-Variante: KDE 5.79.0 / Plasma 5.21.1
GPU Treiber: Non-Free
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

Re: MX Linux

#14

Beitrag von Jean-Paul »

Hallo gosia,
Ich habe die ISO von der Seite gezogen die du hier im Thread unter #2 genannt hast.
X64 Deutschland(AC) und zusätzlich auch noch die KDE Version. Aber bei beiden bekomme ich nicht besagte Auswahl wie von LQ gezeigt. Seltsam das....

https://mxlinux.org/wiki/detailed-iso-list/

Ich ziehe mir die ISO‘s nochmal neu von der Seite die du gerade gepostet hast. Vielleicht klappt es ja dann.
https://sourceforge.net/projects/mx-linux/files/

Danke
Freundliche Grüße
Jean-Paul

Why I use Manjaro Linux? Because my computer belongs to me and no company...
Benutzeravatar

LQ
Forum Held
Forum Held
Beiträge: 512
Registriert: Donnerstag 5. Januar 2017, 05:43
GPU:
Kernel:
Desktop-Variante:
GPU Treiber:
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 96 Mal

Re: MX Linux

#15

Beitrag von LQ »

Jean-Paul hat geschrieben: Donnerstag 7. Januar 2021, 16:00 F2 bewirkt rein gar nichts.
Gosia war zwar schneller, dennoch:

Für den Screenshot habe ich die MX-19.3_x64.iso verwendet.
Ich schlage vor, du lädst dir eine neue .iso herunter.
Entweder von sourceforge oder hier .

Falls du Prüfsummen, KDE oder gar 32-bit Versionen brauchst, siehe:
https://sourceforge.net/projects/mx-linux/files/Final/
http://mirror.umd.edu/mxlinux-iso/MX/Final/

MfG
"Ceterum censeo M$ esse delendam"
Antworten