Oracle Virtual Box: VM-Screen ist transparent + verzerrt - Chaos auf 2 Laptops Thema ist als GELÖST markiert

Fragen und Support zur Virtualisierung......
Antworten

Themen Author
Clemens
Forum Kenner
Forum Kenner
Beiträge: 214
Registriert: Donnerstag 9. Januar 2020, 18:16
Wohnort: Rottweil
CPU: Intel i5-7400
GPU: nVidia GTX 1650
Kernel: 5.10
Desktop-Variante: XFCE
GPU Treiber: nVidia proprietär
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Oracle Virtual Box: VM-Screen ist transparent + verzerrt - Chaos auf 2 Laptops

#1

Beitrag von Clemens »

Ich habe nun zwei Laptops, einen Medion und einen Fujitsu und auf beiden Virtual Box mitsamt Extension-Pack und GuestAdditions installiert. Anschließend habe ich die bisher unter Xubuntu und VirtualBox laufende Win7 VM in den entsprechenden Ordner VirtualBox VMs hinein kopiert. Diese VM lief bisher auf dem Medion-Laptop einwandfrei.

Nun läuft diese VM weder auf dem Medion-Laptop noch auf dem Fujitsu-Laptop. Sie lässt sich korrekt starten und Windows fährt korrekt hoch. Aber das Fenster mit Windows erscheint mit Ausnahme der von mir rechts vertikal angelegten Taskleiste völig transparent. D.h. ich kann darunter das Fenster der Virtual Box durchscheinen sehen und auch dieses ist transparent. Darunter schimmert der Manjaro-Desktop durch mitsamt Icons usw. Die Schrift der Icons und Menüs sind in der Win-7 VM stark verzerrt, so als wären sie unscharf ausgefranst.

Ich habe bereits mit den Anzeigemodi der VB experimeniert aber keine Besserung erreichen können. Das Log der VB ist kilometer-lang und ich entdecke darin keine Auffälligkeiten wie z.B. "not found" oder "could not..." oder "failed" usw.

Interessanter sind die VBox.log1 und 2 und 3: Dort steht in den ersten Zeilen jeweils:

Code: Alles auswählen

00:00:00.829018 VirtualBox VM 6.0.8 r130520 linux.amd64 (May 13 2019 14:56:54) release log
00:00:00.829021 Log opened 2020-01-22T16:12:26.149232000Z
00:00:00.829022 Build Type: release
00:00:00.829027 OS Product: Linux
00:00:00.829028 OS Release: 4.15.0-74-generic
00:00:00.829030 OS Version: #84-Ubuntu SMP Thu Dec 19 08:06:28 UTC 2019
00:00:00.829060 DMI Product Name: Akoya E7223
00:00:00.829073 DMI Product Version: 1.0       
00:00:00.829133 Host RAM: 15920MB (15.5GB) total, 15130MB (14.7GB) available
00:00:00.829140 Executable: /usr/lib/virtualbox/VirtualBoxVM
00:00:00.829141 Process ID: 2202
00:00:00.829142 Package type: LINUX_64BITS__UBUNTU_18_04
00:00:00.836545 Installed Extension Packs:
00:00:00.836570   Oracle VM VirtualBox Extension Pack (Version: 6.0.8 r130520; VRDE Module: VBoxVRDP)
00:00:00.837888 Console: Machine state changed to 'Starting'
00:00:00.838132 Qt version: 5.9.5
00:00:00.838143 X11 Window Manager code: 6
00:00:00.843632 GUI: UIMediumEnumerator: Medium-enumeration finished!
00:00:00.845306 X Server details: vendor: The X.Org Foundation, release: 11906000, protocol version: 11.0, display string: :0.0
00:00:00.845321 Using XKB for keycode to scan code conversion
......
Hier wird klar, dass Ubuntu / Xubuntu ja die VB nicht im Repo hat und sie daher nie upgedatet worden ist - ganz im Gegensatz zu Pacman, wo nur die neueste VB installierbar ist. Könnte es sein, dass es daran liegt, dass das Datenformat der VM nur auf der älteren Version der VB laufen kann?
Die in der VM hinterlegten Pfade zu den GuestAdditions, den Extensions und zum Shared Folder hatte ich alle angepasst und das Ganze dann auch noch sicherheitshalber neu gestartet. Nutzte aber nix.
Falls es die Foren-Einstellungen zulassen wüden, würde ich den Start der Win-7 VM mal filmen. Denn zunächst komm ein weißer Bildschirm, der sich decken über alles drüber legt. Danach erscheinen erste Teile vom Win-7-Bildschirm, durch den aber bereits die darunter liegenden Fenster sichtbar sind. Nur die Taskleiste von Windows bleibt merkwürdiger Weise deckend.

Am BIOS wurde beim Umstieg von Xubuntu nach Manjaro nichts verändert wie z.B. der Virtualisierungsmodus (=aktiv).

EDIT: Ich habe gerade alle Logs cleaned und VB neu gestartet und dann die VM Win-7. Nch Beendigung noch mal die Logs angeschaut. Jetzt steht da natürlich die aktuelle VB Version drin. Aber ich fand auch folgende Merkwürdigkeit:
Nach frischer Installation von VB war der Ordner unter /lib/virtualbox/ zu finden mit allen Extensions + Additions. Jetzt finde ich im Log, dass es das Gleiche noch einmal gibt, nämlich unter /usr/lib/virtualbox/. Konkret heißt das doch, dass meine Virtual Box ihre Daten aus zwei verschiedenen Verzeichnissen bezieht. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das "gesund" ist. Liegt hier evtl. die Fehler-Ursache?

Ich möchte alle meine drei Kisten jetzt schnellstmöglich auf Manjaro umstellen. Auf beiden Laptops läuft bereits alles, was ich so brauche - außer die VB mit Win-7 drin. Den Desktop stelle ich zuletzt um. Oraclle VB und Win 7 ist auf allen drei PCs leider unverzichtbar!

Was tun?

Themen Author
Clemens
Forum Kenner
Forum Kenner
Beiträge: 214
Registriert: Donnerstag 9. Januar 2020, 18:16
Wohnort: Rottweil
CPU: Intel i5-7400
GPU: nVidia GTX 1650
Kernel: 5.10
Desktop-Variante: XFCE
GPU Treiber: nVidia proprietär
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Oracle Virtual Box: VM-Screen ist transparent + verzerrt - Chaos auf 2 Laptops

#2

Beitrag von Clemens »

Ich hab es gerade noch mit pacman -Qs virtualbox versucht:

Code: Alles auswählen

[clemens@NB-01 ~]$ pacman -Qs virtualbox
local/linux55-virtualbox-host-modules 6.1.2-0.1 (linux55-extramodules)
    Host kernel modules for VirtualBox
local/virtualbox 6.1.2-1
    Powerful x86 virtualization for enterprise as well as home use
local/virtualbox-ext-oracle 6.1.2-1
    Oracle VM VirtualBox Extension Pack
local/virtualbox-guest-iso 6.1.2-1
    The official VirtualBox Guest Additions ISO image
Also von daher wohl alles OK.
Benutzeravatar

gosia
Forum Held
Forum Held
Beiträge: 1466
Registriert: Dienstag 24. Mai 2016, 13:33
CPU: Intel i5-3210M
GPU: Intel HD 4000
Kernel: 4.19
Desktop-Variante: Openbox
GPU Treiber: i915
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 250 Mal

Re: Oracle Virtual Box: VM-Screen ist transparent + verzerrt - Chaos auf 2 Laptops

#3

Beitrag von gosia »

Hallo Clemens,
Clemens hat geschrieben: Freitag 24. Januar 2020, 02:22 Nach frischer Installation von VB war der Ordner unter /lib/virtualbox/ zu finden mit allen Extensions + Additions. Jetzt finde ich im Log, dass es das Gleiche noch einmal gibt, nämlich unter /usr/lib/virtualbox/. Konkret heißt das doch, dass meine Virtual Box ihre Daten aus zwei verschiedenen Verzeichnissen bezieht. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das "gesund" ist. Liegt hier evtl. die Fehler-Ursache?
Das sieht wohl nur so aus. Zumindest bei mir ist /lib nur ein Link (sowas wie eine Verknüpfung) auf /usr/lib

Code: Alles auswählen

[gosia@gosia-pc ~]$ ls -l /lib
lrwxrwxrwx 1 root root 7 19. Nov 23:24 /lib -> usr/lib
kann mir nicht vorstellen, daß es bei dir anders ist.

viele Grüße gosia
Benutzeravatar

Sachse
Forum Gott
Forum Gott
Beiträge: 279
Registriert: Mittwoch 5. Juni 2019, 10:16
Wohnort: Karl-Marx-Stadt
CPU: Intel Core i3-2120 @ 4x 3.3GHz
GPU: AMD Caicos Radeon 6450A/7450A
Kernel: 5.10
Desktop-Variante: Xfce4
GPU Treiber: Freier Treiber
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: Oracle Virtual Box: VM-Screen ist transparent + verzerrt - Chaos auf 2 Laptops

#4

Beitrag von Sachse »

Hallo Clemens,

die Transparenz kann man im Kvantum Manager einstellen.

Und zwar unter Aktives Thema konfigurieren -> Compositing & General Look -> den Haken bei Lichtdurchlässige Fenster rausmachen.

Hat bei mir geholfen

LG Lars
Die fortschreitende Mathematisierung hat den Vorteil, dass man sich viel genauer irren kann.

Themen Author
Clemens
Forum Kenner
Forum Kenner
Beiträge: 214
Registriert: Donnerstag 9. Januar 2020, 18:16
Wohnort: Rottweil
CPU: Intel i5-7400
GPU: nVidia GTX 1650
Kernel: 5.10
Desktop-Variante: XFCE
GPU Treiber: nVidia proprietär
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Oracle Virtual Box: VM-Screen ist transparent + verzerrt - Chaos auf 2 Laptops

#5

Beitrag von Clemens »

Ich danke euch beiden herzlich! Jetzt läuft alles, wie es sollte!

Die Verlinkung der Verzeichnisse habe ich geprüft. Ja, ich habe nicht bemerkt, dass der Inhalt des einen Ordner in den anderen verlinkt wird.

Der Tipp von dir <Sachse> war genau richtig. Transparenz raus genommen und schon funktioniert es!

Tja und nun steht dem kompletten Umstieg auf Manjaro auf allen meinen Kisten nichts mehr im Weg.

Eine Frage noch:
In VirtualBox kann man ein Kontrollkästchen aktivieren, sodass täglich / wöchentlich usw. automatisch bei Oracle nach Updates gesucht werden soll. Ich habe dabei kein gutes Gefühl und habe es deaktiviert. Denn ich vertraue darauf, dass Manjaro die nötigen Updates liefert und aktualisiert – passend zum jeweils aktiven Kernel des Systems usw.
Ist meine Sichtweise so richtig?
Oder bezieht sich die Aktualisierung von Oracle auf das ExtensionPack, das wg. Lizenzgründen von Orace herunter geladen werden muss?
Antworten