Richtige (!) virtuelle Netzwerkkarte unter Linux

User helfen sich hier bei der Manjaro XFCE Edition!

Daemon
Forum Kenner
Forum Kenner
Beiträge: 199
Registriert: Freitag 22. Dezember 2017, 14:17
CPU: 6082
GPU: wtf
Kernel: pre-linux
DE: pre-linux
GPU Treiber: hab keine
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Richtige (!) virtuelle Netzwerkkarte unter Linux

#16

#16 Beitrag von Daemon » Mittwoch 14. August 2019, 20:10

Ich brauch das nicht zu überprüfen, da ich weiß das es so ist, und ich mich über so etwas nicht aufrege.


Themen Author
ASch
Forum Kenner
Forum Kenner
Beiträge: 106
Registriert: Freitag 2. August 2019, 14:23
CPU: Ryzen 1700
GPU: AMD RX 580
Kernel: 5.2.4-1-MANJARO ohne rtw88
DE: XFCE
GPU Treiber: amdgpu
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Richtige (!) virtuelle Netzwerkkarte unter Linux

#17

#17 Beitrag von ASch » Mittwoch 14. August 2019, 20:36

Ah, echt? Wie verwaltet z.B. virsh Namespaces? Da kannst du mir sicher etwas dazu sagen wenn du das alles schon weißt.


Edit:

Mh, kein Bock mehr auf Kinderkram. Brauchst nicht zu antworten.


Daemon
Forum Kenner
Forum Kenner
Beiträge: 199
Registriert: Freitag 22. Dezember 2017, 14:17
CPU: 6082
GPU: wtf
Kernel: pre-linux
DE: pre-linux
GPU Treiber: hab keine
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Richtige (!) virtuelle Netzwerkkarte unter Linux

#18

#18 Beitrag von Daemon » Mittwoch 14. August 2019, 21:14

Du hast nicht verstanden was ich geschrieben habe.

Ich habe lediglich gesagt, dass es kontraproduktiv ist, bzw. auch in den meisten Fällen nicht geht, wenn man mehr als 1 Programm benutzt um etwas zu konfigurieren.

Benutzeravatar

gosia
Forum Held
Forum Held
Beiträge: 892
Registriert: Dienstag 24. Mai 2016, 13:33
CPU: Intel i5-3210M
GPU: Intel HD 4000
Kernel: 4.15
DE: Openbox
GPU Treiber: i915
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 107 Mal

Re: Richtige (!) virtuelle Netzwerkkarte unter Linux

#19

#19 Beitrag von gosia » Mittwoch 14. August 2019, 22:02

Hallo ASch,
ich nehme mal an, Du hast dich nur verschrieben, das
ASch hat geschrieben:
Mittwoch 14. August 2019, 19:18

Code: Alles auswählen

qemu-system-x86_64 -enable-kvm -hda Man18.1.img -m 4096 -smp 2 -vga vmware -cdrom 'openSUSE-Leap-15.1-DVD-x86_64.iso' -nic tap
sollte doch so sein:

Code: Alles auswählen

qemu-system-x86_64 -enable-kvm -hda Man18.1.img -m 4096 -smp 2 -vga vmware -cdrom openSUSE-Leap-15.1-DVD-x86_64.iso' -net nic -net tap
Ich habe das etwas gekürzt, es geht ja nur um die Option -net, die da im Eifer vergessen wurde.

qemu-ifup
ASch hat geschrieben:
Mittwoch 14. August 2019, 19:18
Gibts nicht.
Wenn Du nicht dafür gesorgt hast, das es existiert ist es auch kein Wunder, das es nicht da ist. Entweder selbst schreiben (es gibt einige Beispiele im Netz) oder z.B. das hier nehmen

Oder noch praktischer, nimm gleich den qemu-bridge-helper, da brauchst Du kein extra Skript.
https://wiki.archlinux.org/index.php/QE ... dge-helper

viele Grüße gosia


Themen Author
ASch
Forum Kenner
Forum Kenner
Beiträge: 106
Registriert: Freitag 2. August 2019, 14:23
CPU: Ryzen 1700
GPU: AMD RX 580
Kernel: 5.2.4-1-MANJARO ohne rtw88
DE: XFCE
GPU Treiber: amdgpu
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Richtige (!) virtuelle Netzwerkkarte unter Linux

#20

#20 Beitrag von ASch » Donnerstag 15. August 2019, 00:12

Nein, ich habe mich nicht verschrieben denn in der neusten Version reicht ein "-nic tap". Das hättest du aber anhand der Fehlermeldung auch selbst sehen können.

Ist mir aber auch jetzt völlig Wurst.


Ich stelle nur fest dass, anstatt irgendwas von dem was ich schreibe ernst zu nehmen oder wenigstens zu überprüfen ob es stimmt - lieber auf einem rum gehackt wird. Und das ist Kinderkram.

Hier der Beweis:
[as@Kiste ~]$ sudo qemu-system-x86_64 -enable-kvm -hda Man18.1.img -m 4096 -smp 2 -vga vmware -cdrom '/run/media/as/OS/Dokumente und Einstellungen/as/Downloads/openSUSE-Leap-15.1-DVD-x86_64.iso' -net nic -net tap
[sudo] Passwort für as: 
qemu-system-x86_64: network script /etc/qemu-ifup failed with status 256
[as@Kiste ~]$ 

Und damit wir uns richtig verstehen:

Ich will weg von M$.

Und nicht nur ich. Viele wollen mit ihren Unternehmen/Netzwerken von M$ unabhängig werden. Aber das geht nur wenn es etwas Geichwertiges gibt wohin man wechseln kann. Und das ist, wie ich feststellen durfte, einfach nicht der Fall. Und da geht es nicht nur um irgendwelche Textprogramme oder Tabellenkalkulation.

Aber lassen wir das. Vielleicht fehlt da auch einfach nur der Erfahrungswert.


Daemon
Forum Kenner
Forum Kenner
Beiträge: 199
Registriert: Freitag 22. Dezember 2017, 14:17
CPU: 6082
GPU: wtf
Kernel: pre-linux
DE: pre-linux
GPU Treiber: hab keine
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Richtige (!) virtuelle Netzwerkkarte unter Linux

#21

#21 Beitrag von Daemon » Donnerstag 15. August 2019, 08:14

Wenn das, was du vor hast, nicht gehen würde, dann würde es weltweit nicht mehrere Milliarden Linux/BSD Server geben. Und die, die nicht von MS weg kommen, wollen entweder nicht, oder haben keine fähigen Leute.

Noch mal:
es ist Mist, wenn man mit verschiedenen Tools etwas (das selbe) konfigurieren will, da diese meist nicht kompatibel untereinander sind (was sie auch nicht müssen). Lege dich auf ein Programm fest, welches am besten für dich ist.

Nochmal am Beispiel PID1:
es kann immer nur ein Programm der Prozessverwalter sein, entweder systemd, OpenRC, S6, usw. usf. Es geht einfach nicht dass dies 2 oder mehrere machen. Genauso geht es eben auch bei anderen Sachen nicht.


Themen Author
ASch
Forum Kenner
Forum Kenner
Beiträge: 106
Registriert: Freitag 2. August 2019, 14:23
CPU: Ryzen 1700
GPU: AMD RX 580
Kernel: 5.2.4-1-MANJARO ohne rtw88
DE: XFCE
GPU Treiber: amdgpu
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Richtige (!) virtuelle Netzwerkkarte unter Linux

#22

#22 Beitrag von ASch » Donnerstag 15. August 2019, 09:19

Und nocheinmal!

Ich habe, wie weiter oben schon geschrieben und dir schon einmal nicht ganz so weiter oben erklärt, dass ich es NICHT so gemacht habe wie du hier, trotz Hinweise meinerseits dass es nicht so ist wie du behauptest, weiterhin verbreitest! Hör doch einfach auf hier irgendwelche Lügengeschichten zu erzählen!

Entweder du widerlegst meine Aussagen zu den einzelnen Tools (dazu müsstest du sie aber erst einmal nach den von mir gemachten Aussagen überprüfen) oder du nimmst einen Fisch.

Benutzeravatar

gosia
Forum Held
Forum Held
Beiträge: 892
Registriert: Dienstag 24. Mai 2016, 13:33
CPU: Intel i5-3210M
GPU: Intel HD 4000
Kernel: 4.15
DE: Openbox
GPU Treiber: i915
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 107 Mal

Re: Richtige (!) virtuelle Netzwerkkarte unter Linux

#23

#23 Beitrag von gosia » Donnerstag 15. August 2019, 12:31

Hallo ASch,
ASch hat geschrieben:
Donnerstag 15. August 2019, 00:12
Nein, ich habe mich nicht verschrieben denn in der neusten Version reicht ein "-nic tap". Das hättest du aber anhand der Fehlermeldung auch selbst sehen können.
Ist ja schon gut, bei meiner Version (QEMU emulator version 2.8.1 Debian 1:2.8+dfsg-6+deb9u7) ging es so eben noch nicht. Und was die Fehlermeldung betrifft, da habe ich schon ganz andere Sachen hier gesehen. aber lassen wir das, war eh nur eine Nachfrage.
ASch hat geschrieben:
Donnerstag 15. August 2019, 00:12
Ich stelle nur fest dass, anstatt irgendwas von dem was ich schreibe ernst zu nehmen oder wenigstens zu überprüfen ob es stimmt - lieber auf einem rum gehackt wird. Und das ist Kinderkram.
Na, na, ich hacke nicht auf dir rum und versuche durchaus, dich ernst zu nehmen, sonst würde ich hier gar keine Vorschläge machen. Also, wie sieht es aus mit deinem qemu-ifup oder der Variante mit dem qemu-bridge-helper?

viele Grüße gosia


Daemon
Forum Kenner
Forum Kenner
Beiträge: 199
Registriert: Freitag 22. Dezember 2017, 14:17
CPU: 6082
GPU: wtf
Kernel: pre-linux
DE: pre-linux
GPU Treiber: hab keine
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Richtige (!) virtuelle Netzwerkkarte unter Linux

#24

#24 Beitrag von Daemon » Donnerstag 15. August 2019, 12:42

ASch hat geschrieben:
Donnerstag 15. August 2019, 09:19
Ich habe, wie weiter oben schon geschrieben und dir schon einmal nicht ganz so weiter oben erklärt, dass ich es NICHT so gemacht habe wie du hier, trotz Hinweise meinerseits dass es nicht so ist wie du behauptest, weiterhin verbreitest! Hör doch einfach auf hier irgendwelche Lügengeschichten zu erzählen!
Sag mal, geht's dir noch ganz gut!? Lügengeschichten? Was soll ich denn hier gemacht haben?
Ich rate dir, nicht so mit mir zu sprechen, und vor allem unterlasse die Beleidigungen.

ASch hat geschrieben:
Donnerstag 15. August 2019, 09:19
Entweder du widerlegst meine Aussagen zu den einzelnen Tools (dazu müsstest du sie aber erst einmal nach den von mir gemachten Aussagen überprüfen) oder du nimmst einen Fisch.
Ich brauche auch nichts zu Beweisen oder zu Widerlegen, da ich weiß wie es geht und wie wo was funktioniert.

Aber in Zukunft unterlasse ich die Hilfe dir gegenüber, du weißt ja anscheinend alles besser. Ärgert mich jetzt im Nachhinein das ich dir mit dem beknackten WLAN geholfen habe.

Und, ganz wichtig: Willkommen auf meiner Ignorierliste!

Benutzeravatar

Blueriver
Moderator
Moderator
Beiträge: 2014
Registriert: Donnerstag 19. Mai 2016, 15:49
CPU: AMD Quad Core A8 3,6GHz
GPU: AMD/ATI Radeon R7
Kernel: 5.0
DE: LXQT und XFCE Stable, Testing, Unstable
GPU Treiber: Free
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal

Re: Richtige (!) virtuelle Netzwerkkarte unter Linux

#25

#25 Beitrag von Blueriver » Donnerstag 15. August 2019, 13:20

Das Thema ist gelöst und bevor es zu größeren Streitigkeiten kommt schließe ich es.

Falls es noch etwas relevantes zum eigentlichen Thema gibt meldet euch bitte bei mir.

Gesperrt