Synology ext4 und Manjaro ext4 unterschiedlich? Thema ist als GELÖST markiert

Unser allgemeines Manjaro Linux Diskussionsforum.

Themen Author
Benutzer 1335 gelöscht

Synology ext4 und Manjaro ext4 unterschiedlich?

#1

Beitrag von Benutzer 1335 gelöscht »

Hallöle,
ich beschreib das mal ausführlicher:
1. Formatiere ich mit Manjaro eine Festplatte (extern) mit ext4 und stecke sie an mein Synology NAS um die Daten draufzuspielen, erkennt das NAS zwar die Platte aber ext4 nicht
2. Formatiere ich dieselbe Platte im Synology NAS mit ext4 (so angegeben) erkennt Manajaro es und das NAS.

Ist das unbedenklich von der Stabilität? Ich habe gesehen, dass Synology eine kleine Partition erstellt mit knapp 10 MB. Die stören mich natürlich nicht, ich möchte nur sicher gehen, dass diese Formatierung auch auf Dauer keine Probleme bereitet.

Ich nutze die Platte als zusätzliche Sicherung und Rechte und Stabilität sind relativ wichtig.

Gruß


Jan
Benutzeravatar

gosia
Forum Held
Forum Held
Beiträge: 1548
Registriert: Dienstag 24. Mai 2016, 13:33
CPU: Intel i5-3210M
GPU: Intel HD 4000
Kernel: 4.19
Desktop-Variante: Openbox
GPU Treiber: i915
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 290 Mal

Re: Synology ext4 und Manjaro ext4 unterschiedlich?

#2

Beitrag von gosia »

Hallo Jan,
kurze (Nicht-)Antwort:
ich würde doch glatt vom Glauben abfallen, wenn es zwei verschiedene ext4-Formate gäbe. Der Fehler liegt (oder sitzt) woanders.

viele Grüße gosia

Themen Author
Benutzer 1335 gelöscht

Re: Synology ext4 und Manjaro ext4 unterschiedlich?

#3

Beitrag von Benutzer 1335 gelöscht »

gosia hat geschrieben: Samstag 28. November 2020, 12:27 kurze (Nicht-)Antwort:
ich würde doch glatt vom Glauben abfallen, ...
Geht mir nicht anders. Ich könnte mir vorstellen, dass es was mit dieser kleinen 10 MB großen Partition zu tun hat. Ich möchte nr nicht die Platte voll machen und irgendwann feststellen, dass es mir alles zerschossen hat. Kann es mir nicht vorstellen, da ich noch nie Pobleme mit Synology Hardware hatte, aber möchte das doch vorher klären ^^
Benutzeravatar

LQ
Forum Held
Forum Held
Beiträge: 539
Registriert: Donnerstag 5. Januar 2017, 05:43
GPU:
Kernel:
Desktop-Variante:
GPU Treiber:
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 105 Mal

Re: Synology ext4 und Manjaro ext4 unterschiedlich?

#4

Beitrag von LQ »

Elantris hat geschrieben: Samstag 28. November 2020, 14:57 Ich könnte mir vorstellen, dass es was mit dieser kleinen 10 MB großen Partition zu tun hat.
Wie genau und womit hast du formatiert?

MfG
"Ceterum censeo M$ esse delendam"

Themen Author
Benutzer 1335 gelöscht

Re: Synology ext4 und Manjaro ext4 unterschiedlich?

#5

Beitrag von Benutzer 1335 gelöscht »

Die Platte wird bzw. wurde von meinem Synology NAS formatiert. Außer ext4 kann ich da nichts auswählen und die beiden Partitionen (1x 10 MB ca. und einmal den Rest der Platte) erstellt das System von alleine, ohne Einwirkung. GUID Tabelle, der Rest ist komplett gleich.
Unter Manjaro ist es eine Partition mit 4 TB und die kann das Synology nicht lesen, bei Synology siehe oben, das können aber beide Systeme lesen und schreiben.
Benutzeravatar

LQ
Forum Held
Forum Held
Beiträge: 539
Registriert: Donnerstag 5. Januar 2017, 05:43
GPU:
Kernel:
Desktop-Variante:
GPU Treiber:
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 105 Mal

Re: Synology ext4 und Manjaro ext4 unterschiedlich?

#6

Beitrag von LQ »

Elantris hat geschrieben: Sonntag 29. November 2020, 15:39 Die Platte wird bzw. wurde von meinem Synology NAS formatiert. Außer ext4 kann ich da nichts auswählen und die beiden Partitionen (1x 10 MB ca. und einmal den Rest der Platte) erstellt das System von alleine, ohne Einwirkung. GUID Tabelle, der Rest ist komplett gleich.
Unter Manjaro ist es eine Partition mit 4 TB und die kann das Synology nicht lesen, bei Synology siehe oben, das können aber beide Systeme lesen und schreiben.
"Beim Formatieren einer Partition oder beim Wechsel des Dateisystems (z.B. FAT32 nach NTFS)
ändert sich auch die UUID der Partition!"


https://wiki.ubuntuusers.de/fstab/#Iden ... er-Geraete
https://wiki.ubuntuusers.de/UUID/

MfG
"Ceterum censeo M$ esse delendam"

Themen Author
Benutzer 1335 gelöscht

Re: Synology ext4 und Manjaro ext4 unterschiedlich?

#7

Beitrag von Benutzer 1335 gelöscht »

Ich schrieb es bereits in meinem Eingangsbeitrag:
Formatiere ich die Platte (nicht Partition) unter Manjaro, kann das Synology NAS die Platte erkennen aber nicht lesen (geschweige denn schreiben).
Formatiere ich die Platte (nicht Partition) im Synology NAS, erkennen beide Systeme diese Platte und es wird eine 10 MB Partition und eine Restpartition für Daten erstellt.

Ich habe keine Partition geändert, sondern dasselbe gemacht unter 2 Systemen. Nur erstellt mir das Synology NAS eben diese Partition und beide Systeme können es lesen. Diesen Unterschied gilt es zu klären, worum handelt es sich und wo ist der Unterschied?
Es handelt sich bei beiden jeweils um ext4. NTFS war es vorher, diese Partition ist aber vollständig gelöscht worden.
Benutzeravatar

zompel
Forum Kenner
Forum Kenner
Beiträge: 188
Registriert: Montag 9. Dezember 2019, 19:52
Wohnort: Essen, NRW
CPU: Intel Core i9-9900KF
GPU: nVidia GeForce RTX 2070
Kernel: Linux 5.10 LTS
Desktop-Variante: Gnome 3.38
GPU Treiber: nVidia
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: Synology ext4 und Manjaro ext4 unterschiedlich?

#8

Beitrag von zompel »

Ich vermute mal, dass das NAS diese zusätzliche Partition unbedingt benötigt.
Bei mir (NAS von Asustor) wird das Betriebssystem des NAS (oder zumindest Teile davon) auf die Platte geschrieben.
Wie du geschrieben hast erkennt das NAS die Partition aber ohne diese zusätzlichen Daten auf der seperaten Partition wird es nicht venünftig arbeiten können.... so verstehe ich es zumindest ;)
Benutzeravatar

LQ
Forum Held
Forum Held
Beiträge: 539
Registriert: Donnerstag 5. Januar 2017, 05:43
GPU:
Kernel:
Desktop-Variante:
GPU Treiber:
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 105 Mal

Re: Synology ext4 und Manjaro ext4 unterschiedlich?

#9

Beitrag von LQ »

Elantris hat geschrieben: Montag 30. November 2020, 08:14 Formatiere ich die Platte (nicht Partition) unter Manjaro, kann das Synology NAS die Platte erkennen aber nicht lesen (geschweige denn schreiben).
https://wiki.ubuntuusers.de/fstab/
https://wiki.ubuntuusers.de/fstab/#Iden ... er-Geraete
https://wiki.ubuntuusers.de/UUID/
https://wiki.ubuntuusers.de/mount/

Weil manjaro auch dynamisch mounten kann, funktioniert es nur in eine "Richtung"
Vermutlich mountet dein NAS Dateisysteme nur statisch und erkennt die weder nach LABEL, noch nach Gerätedatei, sondern nur über UUID.
Aus der Ferne behaupte ich, dein NAS formatiert die Festplatte und erstellt gleichzeitig einen passenden fstab Eintrag.
Folgerichtig, muß man die "NAS fstab" anpassen wenn der Datenträger unter manjaro formatiert wurde.

MfG
"Ceterum censeo M$ esse delendam"
Benutzeravatar

LQ
Forum Held
Forum Held
Beiträge: 539
Registriert: Donnerstag 5. Januar 2017, 05:43
GPU:
Kernel:
Desktop-Variante:
GPU Treiber:
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 105 Mal

Re: Synology ext4 und Manjaro ext4 unterschiedlich?

#10

Beitrag von LQ »

zompel hat geschrieben: Montag 30. November 2020, 12:23 Ich vermute mal, dass das NAS diese zusätzliche Partition unbedingt benötigt.
Wenn das so wäre, welche Informationen befinden sich da drauf?

Imho entstehen solche Partitionen wegen Rundungsfehler.

MfG
"Ceterum censeo M$ esse delendam"
Benutzeravatar

zompel
Forum Kenner
Forum Kenner
Beiträge: 188
Registriert: Montag 9. Dezember 2019, 19:52
Wohnort: Essen, NRW
CPU: Intel Core i9-9900KF
GPU: nVidia GeForce RTX 2070
Kernel: Linux 5.10 LTS
Desktop-Variante: Gnome 3.38
GPU Treiber: nVidia
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: Synology ext4 und Manjaro ext4 unterschiedlich?

#11

Beitrag von zompel »

LQ hat geschrieben: Montag 30. November 2020, 16:45
zompel hat geschrieben: Montag 30. November 2020, 12:23 Ich vermute mal, dass das NAS diese zusätzliche Partition unbedingt benötigt.
Wenn das so wäre, welche Informationen befinden sich da drauf?

Imho entstehen solche Partitionen wegen Rundungsfehler.

MfG
Hier die Partitionierung meiner RAID5 Platten (alle 4 sehen gleich aus!!) Die 267 MB Partition konnte ich einhängen und den Inhalt in Nautilus anzeigen. Die beiden 2,1 GB Partitionen hat mein NAS auch selber angelegt. Als Dateisystem hatte ich EXT4 gewählt.
Dateianhänge
NAS Part.png
NAS Part.png (182.76 KiB) 3032 mal betrachtet
Benutzeravatar

zompel
Forum Kenner
Forum Kenner
Beiträge: 188
Registriert: Montag 9. Dezember 2019, 19:52
Wohnort: Essen, NRW
CPU: Intel Core i9-9900KF
GPU: nVidia GeForce RTX 2070
Kernel: Linux 5.10 LTS
Desktop-Variante: Gnome 3.38
GPU Treiber: nVidia
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: Synology ext4 und Manjaro ext4 unterschiedlich?

#12

Beitrag von zompel »

Natürlich sind die 10 MB die das Synology NAS von Elantris anlegt ein wenig klein für ein Betriebssystem, aber vielleicht sind da irgendwelche Verwaltungsdaten wie z.B. User und Rechte oder ähnliches abgelegt. Die sind ja nicht fix im NAS sondern gehören zu dem entsprechenden Satz Festplatten die man einsetzt.

Themen Author
Benutzer 1335 gelöscht

Re: Synology ext4 und Manjaro ext4 unterschiedlich?

#13

Beitrag von Benutzer 1335 gelöscht »

LQ hat geschrieben: Montag 30. November 2020, 16:40 ...
Aus der Ferne behaupte ich, dein NAS formatiert die Festplatte und erstellt gleichzeitig einen passenden fstab Eintrag.
Folgerichtig, muß man die "NAS fstab" anpassen wenn der Datenträger unter manjaro formatiert wurde.
...
OK, das leuchtet ein, auch das vorher von Dir beschriebene Dynamische oder Statische. Der Aufwand für einmal ist mir jetzt etwas zu groß, aber heißt auch, dass die ext4 Formatierung genauso funktionell ist, oder?
LQ hat geschrieben: Montag 30. November 2020, 16:45 ...
Imho entstehen solche Partitionen wegen Rundungsfehler.
...
Was ich recht spannend finde, denn warum hat das NAS diese "Rundungsfehler" und Manjaro selbst nicht, bei derselben Platte. Diese Minipartitionen erstellt das NAS ja selbstständig.
Es handelt sich um eine 4 TB Platte und ich hatte noch nie "Probleme" damit bzw. noch nie hat ein Desktopsystem solch einen "Rundungsfehler".

Ich denke ich kann LQs Post als Lösung eintragen, was ich gleich machen werde :-) Danke für Eure Hilfen und Auskünfte!
Benutzeravatar

LQ
Forum Held
Forum Held
Beiträge: 539
Registriert: Donnerstag 5. Januar 2017, 05:43
GPU:
Kernel:
Desktop-Variante:
GPU Treiber:
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 105 Mal

Re: Synology ext4 und Manjaro ext4 unterschiedlich?

#14

Beitrag von LQ »

Elantris hat geschrieben: Dienstag 1. Dezember 2020, 08:14 ... dass die ext4 Formatierung genauso funktionell ist, ...

Was ich recht spannend finde, denn warum hat das NAS diese "Rundungsfehler" und Manjaro selbst nicht, bei derselben Platte. Diese Minipartitionen erstellt das NAS ja selbstständig.
Die Rundungsfehler entstehen imho infolge "ungenauer" Formatierungsskripte und haben keine Auswirkung auf die Funktionalität.
Auf dem Bild: eine unformatierte Festplatte nach manjaro Installation mithilfe von Calamares.

MfG
Dateianhänge
rundungsfehler_ext4.jpg
rundungsfehler_ext4.jpg (112.2 KiB) 2977 mal betrachtet
"Ceterum censeo M$ esse delendam"
Benutzeravatar

LaGGGer
Forum Kenner
Forum Kenner
Beiträge: 172
Registriert: Freitag 26. Juni 2020, 18:53
CPU: AMD Ryzen 7 1700X
GPU: NVIDIA GP106 [GeForce GTX 1060 6GB]
Kernel: 5.10
Desktop-Variante: XFCE
GPU Treiber: Nvidia 460
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: Synology ext4 und Manjaro ext4 unterschiedlich?

#15

Beitrag von LaGGGer »

Hallo
Möglicherweise hilft dir dieser Link weiter Speicherort des DSM

Sinngemäßes Zitat wenn man dem Link folgt:
Auf JEDE Festplatte der Synology kommt ein DiskStation Manager (DSM) mit dem Betriebssystem. Dieser wird aus der Hardware (Rom) der Synology installiert und die HDD als Raid 1 eingerichtet.
Ich empfinde das als Nachteil weil immer alle Platten am laufen sind weil immer irgendwelche Zugriffe auf das Betriebssystem über das Netzwerk erfolgen. Immer. HDparm oder hd-idle bringen da gar nichts. Einzig allein das abziehen des Netzwerkkabels bringen die HDD#s nach einiger Zeit zum verstummen. :o

Außerdem ist es kompliziert die Platten an einem anderen Linux PC auszulesen, wenn z.B. mal die Synology das zeitliche segnet. Es geht schon irgendwie, ich wollte das testen und habe es damals nicht hinbekommen.
Klar, ist ja auch vom Hersteller so gewollt das man sich ne neue Synology kauft.
Am besten man baut sich ein NAS zusammen mit OpenMediaVault als Betriebssystem, das ist dann auf einer eigenen Systemplatte, am besten eine SSD. Das Betriebssystem ist hierbei klar von den Daten getrennt und nicht so vermurkst wie bei der Synology.
Wenn man diese Platten dann ausbauen muss kann die ein Linux - Pc, z.B. Manjaro :) ganz einfach auslesen, geht wunderbar über einen USB-Adapter. Mann kann sie natürlich auch ganz normal einbauen.
.... aber das nur nebenbei ^^

EDIT
Habe grade noch entdeckt das der Themesstarter die Platten aus der Synology über Manjaro lesen konnte.
Freut mich, wie geschrieben, ich habs nicht hinbekommen.
°°
MfG LaGGGer
Antworten