Auf die Plätze, fertig-los systemd-analyze

Unser allgemeines Manjaro Linux Diskussionsforum.
Benutzeravatar

LaGGGer
Forum Gott
Forum Gott
Beiträge: 250
Registriert: Freitag 26. Juni 2020, 18:53
CPU: AMD Ryzen 7 1700X
GPU: NVIDIA GP106 [GeForce GTX 1060 6GB]
Kernel: 5.10
Desktop-Variante: XFCE
GPU Treiber: Nvidia 460
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

Re: Auf die Plätze, fertig-los systemd-analyze

#16

Beitrag von LaGGGer »

Code: Alles auswählen

[ws@manj21 ~]$ systemd-analyze
Startup finished in 9.134s (firmware) + 5.451s (loader) + 2.081s (kernel) + 5.813s (userspace) = 22.480s 
graphical.target reached after 5.400s in userspace
Also so ganz aussagekräftig ist das nicht, gestern hab ich schon mal systemd-analyze ausgeführt, da kam ich auf über 30 Sek. Zwischenzeitlich wurde auch am System nix geändert. Kein Update etc.

Ich frage mich wie das geht das man auf Zeiten von 3-7 Sek. kommt.

Code: Alles auswählen

[ws@manj21 ~]$ systemd-analyze blame
3.430s NetworkManager-wait-online.service
 987ms var-lib-snapd-snap-snapd-12704.mount
 983ms var-lib-snapd-snap-wine\x2dplatform\x2d3\x2dstable-11.mount
 898ms var-lib-snapd-snap-core18-2074.mount
 877ms var-lib-snapd-snap-youtube\x2ddl-4568.mount
 824ms var-lib-snapd-snap-wine\x2dplatform\x2druntime-241.mount
 718ms var-lib-snapd-snap-core20-1081.mount
 690ms systemd-modules-load.service
 673ms var-lib-snapd-snap-core-11606.mount
 666ms var-lib-snapd-snap-kde\x2dframeworks\x2d5\x2dcore18-32.mount
 537ms home-ws-xxx-xxxxxx.mount
 536ms var-lib-snapd-snap-core18-2128.mount
 528ms var-lib-snapd-snap-snapd-12883.mount
 474ms home-ws-mount-Safe.mount
 464ms tlp.service
 457ms var-lib-snapd-snap-core-11420.mount
 673ms var-lib-snapd-snap-core-11606.mount
 666ms var-lib-snapd-snap-kde\x2dframeworks\x2d5\x2dcore18-32.mount
 537ms home-ws-mount-8tb.mount
 536ms var-lib-snapd-snap-core18-2128.mount
 528ms var-lib-snapd-snap-snapd-12883.mount
 474ms home-ws-mount-Safe.mount
 464ms tlp.service
 457ms var-lib-snapd-snap-core-11420.mount
 376ms var-lib-snapd-snap-gtk\x2dcommon\x2dthemes-1515.mount
 376ms var-lib-snapd-snap-gnome\x2d3\x2d34\x2d1804-72.mount
 366ms var-lib-snapd-snap-wine\x2dplatform\x2druntime-239.mount
 317ms dev-loop7.device
 313ms dev-loop8.device
 305ms dev-loop6.device
 298ms dev-loop1.device
 293ms dev-loop0.device
 286ms dev-loop3.device
 259ms snapd.service
 234ms dev-loop2.device
 222ms systemd-random-seed.service
Die Module unter 200ms hab ich weggelassen.

Hier wird ne Menge geladen, dennoch gefühlt kaum langsamer wie nach einer Neuinstalation.
°°
MfG LaGGGer
Benutzeravatar

zompel
Forum Gott
Forum Gott
Beiträge: 262
Registriert: Montag 9. Dezember 2019, 19:52
Wohnort: Essen, NRW
CPU: Intel Core i9-9900KF
GPU: nVidia GeForce RTX 2070
Kernel: Linux 5.14
Desktop-Variante: Gnome
GPU Treiber: nVidia
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal

Re: Auf die Plätze, fertig-los systemd-analyze

#17

Beitrag von zompel »

@LaGGGer
Firmware und Loader werden nur bei UEFI Installationen mit angegeben.
Nach meinem Verständnis wären es bei dir dann 7,481 s vom Starten des Kernel bis zum Desktop.
Benutzeravatar

Themen Author
Manfrago
Forum Held
Forum Held
Beiträge: 646
Registriert: Dienstag 8. Dezember 2020, 17:23
Wohnort: Lubeca
CPU: ausschließlich i7/ 3.Gen.
GPU: Intel / Nvidia
Kernel: 5.4 / 5.10
Desktop-Variante: XFCE
GPU Treiber: Nvidia-390xx / Optimus qt
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 116 Mal

Re: Auf die Plätze, fertig-los systemd-analyze

#18

Beitrag von Manfrago »

Daemon hat geschrieben: Donnerstag 23. September 2021, 10:53 ...Ich habe aber keinen Anmeldebildschirm.
"systemd-analyze [Zusammenfassung]
Dieser Befehl gibt die Zeit aus, die im Kernel verbracht wurde, bevor verschiedenen Programme und Bibliotheken, die das Betriebssystem verwendet, erreicht wurden - also die Zeit, die in der anfänglichen RAM-Disk (initrd) verbracht wurde, bevor der normale Systemzustand erreicht wurde. Es beschreibt insofern die benötigte Zeit, die der normale System-Userspace zum Initialisieren benötigte. Beachten Sie, dass diese Messungen einfach die Zeit messen, die bis zu dem Punkt verstrichen ist, an dem alle Systemdienste gestartet wurden, jedoch nicht unbedingt, bis die Initialisierung vollständig abgeschlossen ist"

Der Anmeldebildschirm gilt diesbezüglich hier nur als ein optisches Merkmal, wann die Initialisierung abgeschlossen ist. Nutzt du keinen Anmeldebildschirm (beispielsweise bei einer automatischen Benutzeranmeldung) dann fehlt dir lediglich dieses Merkmal. Den zeitlichen Ablauf der Initialisierung beeinflusst das aber nicht.
Ungesicherte Daten sind unwichtige Daten. Niemals einer Befehlszeile vertrauen, ohne zu wissen, was diese bewirkt.
Benutzeravatar

Themen Author
Manfrago
Forum Held
Forum Held
Beiträge: 646
Registriert: Dienstag 8. Dezember 2020, 17:23
Wohnort: Lubeca
CPU: ausschließlich i7/ 3.Gen.
GPU: Intel / Nvidia
Kernel: 5.4 / 5.10
Desktop-Variante: XFCE
GPU Treiber: Nvidia-390xx / Optimus qt
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 116 Mal

Re: Auf die Plätze, fertig-los systemd-analyze

#19

Beitrag von Manfrago »

zompel hat geschrieben: Donnerstag 23. September 2021, 13:17 @LaGGGer
Nach meinem Verständnis wären es bei dir dann 7,481 s vom Starten des Kernel bis zum Desktop.
Meine Startzeiten sind auch nicht immer gleich, weichen allerdings nur im Millisekundenbereich ab.
Kurz zum EFI-Start. Obwohl von den UEFI Erfindern anders behauptet, ist UEFI definitiv langsamer beim Start als BIOS.
Ungesicherte Daten sind unwichtige Daten. Niemals einer Befehlszeile vertrauen, ohne zu wissen, was diese bewirkt.
Benutzeravatar

Daemon
Forum Held
Forum Held
Beiträge: 591
Registriert: Freitag 22. Dezember 2017, 14:17
CPU: 6082
GPU: wtf
Kernel: pre-linux
Desktop-Variante: pre-linux
GPU Treiber: hab keine
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 66 Mal

Re: Auf die Plätze, fertig-los systemd-analyze

#20

Beitrag von Daemon »

Manfrago hat geschrieben: Donnerstag 23. September 2021, 13:24 Dieser Befehl gibt die Zeit aus, die im Kernel verbracht wurde, bevor verschiedenen Programme und Bibliotheken, die das Betriebssystem verwendet, erreicht wurden - .....
Die Aussage von mir mit dem Anmeldebildschirm war auch nicht ernst gemeint. ;)
Siamo con il nostro Dio Scuro
Benutzeravatar

Themen Author
Manfrago
Forum Held
Forum Held
Beiträge: 646
Registriert: Dienstag 8. Dezember 2020, 17:23
Wohnort: Lubeca
CPU: ausschließlich i7/ 3.Gen.
GPU: Intel / Nvidia
Kernel: 5.4 / 5.10
Desktop-Variante: XFCE
GPU Treiber: Nvidia-390xx / Optimus qt
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 116 Mal

Re: Auf die Plätze, fertig-los systemd-analyze

#21

Beitrag von Manfrago »

zompel hat geschrieben: Donnerstag 23. September 2021, 13:17 Firmware und Loader werden nur bei UEFI Installationen mit angegeben.
Nach meinem Verständnis wären es bei dir dann 7,481 s vom Starten des Kernel bis zum Desktop.
Ich komme noch mal auf deine Aussage zurück, weil ich nach meinen daraufhin durchgeführten Recherchen nicht wirklich sicher bin, ob Firmware und Loader nicht doch den Startzeiten hinzuzurechnen sind. Es gibt zumindest einen Hinweis darauf » Reducing Firmware Boot Up TIme https://bbs.archlinux.org/viewtopic.php?id=238414
Da ich kein EFI verwende und das nicht testen kann, werde ich da mal weiter nachforschen.
Ungesicherte Daten sind unwichtige Daten. Niemals einer Befehlszeile vertrauen, ohne zu wissen, was diese bewirkt.
Benutzeravatar

zompel
Forum Gott
Forum Gott
Beiträge: 262
Registriert: Montag 9. Dezember 2019, 19:52
Wohnort: Essen, NRW
CPU: Intel Core i9-9900KF
GPU: nVidia GeForce RTX 2070
Kernel: Linux 5.14
Desktop-Variante: Gnome
GPU Treiber: nVidia
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal

Re: Auf die Plätze, fertig-los systemd-analyze

#22

Beitrag von zompel »

Ich hab 'ne echt lahme Kiste ;D

Code: Alles auswählen

systemd-analyze
Startup finished in 1.578s (kernel) + 21.743s (userspace) = 23.322s 
graphical.target reached after 21.455s in userspace

Code: Alles auswählen

systemd-analyze blame
20.368s plymouth-quit-wait.service
  707ms systemd-modules-load.service
  532ms snapd.service
  285ms tlp.service
  209ms systemd-random-seed.service
  201ms apparmor.service
  179ms dev-sda3.device
  167ms systemd-journal-flush.service
  122ms udisks2.service
  122ms cups.service
  110ms polkit.service
   95ms user@1000.service
   87ms ldconfig.service
   75ms lvm2-monitor.service
   71ms avahi-daemon.service
   69ms NetworkManager.service
   64ms systemd-logind.service
   55ms systemd-udevd.service
   47ms ModemManager.service
   41ms systemd-udev-trigger.service
   29ms systemd-fsck@dev-disk-by\x2duuid-c27999a1\x2dc00b\x2d4593\x2dae63\x2db4>
   26ms systemd-timesyncd.service
   26ms systemd-vconsole-setup.service
   24ms upower.service
   22ms systemd-journald.service
   21ms plymouth-start.service
   20ms alsa-restore.service
   20ms systemd-sysusers.service
   20ms snapd.apparmor.service
   17ms colord.service
   15ms gdm.service
   15ms wpa_supplicant.service
   12ms plymouth-read-write.service
   10ms modprobe@fuse.service
   10ms systemd-tmpfiles-setup-dev.service
    9ms systemd-tmpfiles-setup.service
    9ms systemd-journal-catalog-update.service
    8ms accounts-daemon.service
    7ms ufw.service
    7ms systemd-sysctl.service
    6ms dev-hugepages.mount
    6ms dev-mqueue.mount
    5ms sys-kernel-debug.mount
    5ms systemd-remount-fs.service
    5ms sys-kernel-tracing.mount
    5ms home.mount
    4ms linux-module-cleanup.service
    4ms kmod-static-nodes.service
    4ms modprobe@configfs.service
    3ms modprobe@drm.service
    3ms systemd-user-sessions.service
    3ms systemd-update-utmp.service
    3ms user-runtime-dir@1000.service
    2ms sys-kernel-config.mount
    2ms rtkit-daemon.service
    2ms systemd-update-done.service
    1ms tmp.mount
  829us sys-fs-fuse-connections.mount
  450us snapd.socket

Josef_K
Forum Gott
Forum Gott
Beiträge: 338
Registriert: Mittwoch 18. Mai 2016, 16:08
CPU: PC: i5-4460 Laptop: AMD Phenom II P920
GPU: PC: GeForce GT 730 Laptop: AMD RS880M
Kernel: 5.13
Desktop-Variante: XFCE mit Fish
GPU Treiber: PC: nonfree Laptop: free
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: Auf die Plätze, fertig-los systemd-analyze

#23

Beitrag von Josef_K »

Code: Alles auswählen

systemd-analyze
Startup finished in 3.382s (firmware) + 5.905s (loader) + 2.759s (kernel) + 5.577s (userspace) = 17.623s
Acer Spin SP111-34N
Kernel: 5.10
CPU: Intel Pentium Silver N5000 4x 2.7GHz
GPU: Mesa Intel(R) UHD Graphics 605
DE: Xfce4

Code: Alles auswählen

systemd-analyze blame
17.368s fstrim.service
 4.197s apparmor.service
 1.743s man-db.service
 1.045s systemd-journal-flush.service
 1.025s dev-mmcblk0p3.device
  781ms mnt-fritz.mount
  506ms tlp.service
  481ms pamac-mirrorlist.service
  462ms cups.service
  459ms systemd-random-seed.service
  389ms ldconfig.service
  293ms accounts-daemon.service
  233ms user@1000.service
  232ms upower.service
  230ms systemd-udev-trigger.service
  200ms polkit.service
  188ms udisks2.service
  180ms NetworkManager.service
  162ms systemd-udevd.service
  127ms avahi-daemon.service
  126ms bluetooth.service
  117ms iio-sensor-proxy.service
  108ms systemd-homed.service
  105ms systemd-fsck@dev-disk-by\x2duuid-0c53eae9\x2d6f61\x2d4b7b\x2da032\x2da6>
   98ms systemd-journald.service
   97ms systemd-logind.service
   87ms systemd-modules-load.service
   84ms lvm2-monitor.service
   84ms systemd-tmpfiles-clean.service
   83ms systemd-fsck@dev-disk-by\x2duuid-F98B\x2d0FCD.service
   75ms systemd-tmpfiles-setup.service
   75ms systemd-backlight@backlight:intel_backlight.service
   74ms systemd-update-utmp.service
   74ms logrotate.service
   71ms systemd-timesyncd.service
   71ms systemd-fsck-root.service
   70ms modprobe@drm.service
   70ms colord.service
   70ms geoclue.service
   64ms boot-efi.mount
   61ms systemd-journal-catalog-update.service
   58ms home.mount
   52ms lightdm.service
   51ms dev-mmcblk0p2.swap
   44ms ntpd.service
   41ms NetworkManager-wait-online.service
   41ms systemd-sysusers.service
   38ms pamac-daemon.service
   33ms systemd-remount-fs.service
   33ms user-runtime-dir@1000.service
   32ms alsa-restore.service
   32ms systemd-tmpfiles-setup-dev.service
   32ms systemd-userdbd.service
   31ms dev-hugepages.mount
   30ms dev-mqueue.mount
   29ms wpa_supplicant.service
   28ms sys-kernel-debug.mount
   27ms sys-kernel-tracing.mount
   24ms kmod-static-nodes.service
   22ms modprobe@configfs.service
   22ms modprobe@fuse.service
   19ms ufw.service
   15ms systemd-sysctl.service
   12ms rtkit-daemon.service
    9ms systemd-rfkill.service
    9ms systemd-update-done.service
    7ms systemd-user-sessions.service
    6ms tmp.mount
    4ms sys-fs-fuse-connections.mount
    4ms sys-kernel-config.mount
  241us systemd-homed-activate.service
Benutzeravatar

Themen Author
Manfrago
Forum Held
Forum Held
Beiträge: 646
Registriert: Dienstag 8. Dezember 2020, 17:23
Wohnort: Lubeca
CPU: ausschließlich i7/ 3.Gen.
GPU: Intel / Nvidia
Kernel: 5.4 / 5.10
Desktop-Variante: XFCE
GPU Treiber: Nvidia-390xx / Optimus qt
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 116 Mal

Re: Auf die Plätze, fertig-los systemd-analyze

#24

Beitrag von Manfrago »

LaGGGer hat geschrieben: Donnerstag 23. September 2021, 13:04 ...Die Module unter 200ms hab ich weggelassen.
Hier wird ne Menge geladen, dennoch gefühlt kaum langsamer wie nach einer Neuinstalation.
Das liegt daran, das die meisten dieser Dienste unsichtbar im Hintergrund ausgeführt werden. Das kann man an den Festplattenaktivitäten sehen, die nach der Anmeldung noch stattfinden. Windows lädt beispielsweise von Hause aus über Minuten Dateien und Dienste nach. KDE ist in der Standardinstallation diesbezüglich ebenfalls wesentlich aktiver als z.B. XFCE oder Cinnamon. Bei einer SSD fällt das weniger auf, hingegen wird das bei einer HDD oftmals als zäher bzw. klebriger Startvorgang empfunden.
Ungesicherte Daten sind unwichtige Daten. Niemals einer Befehlszeile vertrauen, ohne zu wissen, was diese bewirkt.
Benutzeravatar

Themen Author
Manfrago
Forum Held
Forum Held
Beiträge: 646
Registriert: Dienstag 8. Dezember 2020, 17:23
Wohnort: Lubeca
CPU: ausschließlich i7/ 3.Gen.
GPU: Intel / Nvidia
Kernel: 5.4 / 5.10
Desktop-Variante: XFCE
GPU Treiber: Nvidia-390xx / Optimus qt
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 116 Mal

Re: Auf die Plätze, fertig-los systemd-analyze

#25

Beitrag von Manfrago »

Hier die Ergebnisse von einem Lenovo T430 i7 16GB RAM mit Optimus-Manager Grafikumschaltung.

Code: Alles auswählen

systemd-analyze #XFCE mit Intel Grafik
Startup finished in 2.505s (kernel) + 2.122s (userspace) = 4.627s 
graphical.target reached after 2.033s in userspace

Code: Alles auswählen

systemd-analyze #XFCE mit Nvidia Grafik
Startup finished in 2.575s (kernel) + 2.992s (userspace) = 5.568s 
graphical.target reached after 2.951s in userspace

Code: Alles auswählen

systemd-analyze #Cinnamon mit Intel Grafik
Startup finished in 2.596s (kernel) + 2.784s (userspace) = 5.381s 
graphical.target reached after 1.981s in userspace

Code: Alles auswählen

systemd-analyze #Cinnamon mit Nvidia Grafik
Startup finished in 2.605s (kernel) + 3.004s (userspace) = 5.610s 
graphical.target reached after 3.003s in userspace
Passiert ist auf demselben PC aber auch das hier schon:

Code: Alles auswählen

systemd-analyze #Cinnamon mit Nvidia
Bootup is not yet finished (org.freedesktop.systemd1.Manager.FinishTimestampMonotonic=0).
Please try again later.
Hint: Use 'systemctl list-jobs' to see active jobs
2 Minuten später nochmal versucht:

Code: Alles auswählen

systemd-analyze #Cinnamon mit Nvidia
Startup finished in 2.579s (kernel) + 1min 53.949s (userspace) = 1min 56.528s 
graphical.target reached after 3.224s in userspace
Das nennt sich dann wohl Fehlstart :)
Ungesicherte Daten sind unwichtige Daten. Niemals einer Befehlszeile vertrauen, ohne zu wissen, was diese bewirkt.
Benutzeravatar

Themen Author
Manfrago
Forum Held
Forum Held
Beiträge: 646
Registriert: Dienstag 8. Dezember 2020, 17:23
Wohnort: Lubeca
CPU: ausschließlich i7/ 3.Gen.
GPU: Intel / Nvidia
Kernel: 5.4 / 5.10
Desktop-Variante: XFCE
GPU Treiber: Nvidia-390xx / Optimus qt
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 116 Mal

Re: Auf die Plätze, fertig-los systemd-analyze

#26

Beitrag von Manfrago »

Vergleiche ich den Systemstart aus meinem Eröffnungsbeitrag auf dem gleichen Computer mit Mint XFCE 20.2, dann bleibt festzuhalten, das Manjaro XFCE erstaunlich schneller am Ziel ist als Mint XFCE.

-Mint XFCE 20.2-
systemd-analyze
Startup finished in 3.711s (kernel) + 6.363s (userspace) = 10.074s
graphical.target reached after 6.348s in userspace

Für mich völlig unerwartet stellte sich Debian 11 Bullseye XFCE als der schwächste aller Teilnehmer heraus.
Startup finished in 5.321s (kernel) + 8.143s (userspace) = 13.464s
graphical.target reached after 7.866s in userspace
Ungesicherte Daten sind unwichtige Daten. Niemals einer Befehlszeile vertrauen, ohne zu wissen, was diese bewirkt.
Antworten