Externe SSD Festplatten & USB-Sticks

Unser Off Topic Bereich. Alles was nicht zu Manjaro Linux gehört findet hier seinen Platz!
Benutzeravatar

Themen Author
Jean-Paul
Forum Gott
Forum Gott
Beiträge: 347
Registriert: Sonntag 17. Dezember 2017, 18:19
Wohnort: Baden Württemberg
CPU: Intel Core i5-7400 - 4x 3.5GHz
GPU: AMD
Kernel: 5.4.114-1
Desktop-Variante: KDE 5.81.0 / Plasma 5.21.4
GPU Treiber: Non-Free
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

Externe SSD Festplatten & USB-Sticks

#1

Beitrag von Jean-Paul »

Dauerhaft am Rechner lassen? Ich arbeite Täglich an verschiedenen Dokumenten und sichere die anschließend natürlich auch immer auf externer Festplatte bzw. USB-Stick. Meine Frage deshalb: Kann man die externen Medien am Rechner lassen, so das man die Dokumente direkt von diesen öffnen könnte. Somit würde man sich ein nachträgliches sichern nach getaner Arbeit sparen. Wäre das Vorteilhaft, oder sollte man externe Medien grundsätzlich mit sicher entfernen wieder abstecken? Wie handhabt ihr das so?

Wie immer, für Tipps und Tricks
Danke 👍
Freundliche Grüße
Jean-Paul

Why I use Manjaro Linux? Because my computer belongs to me and no company...
Benutzeravatar

djeli
Forum Held
Forum Held
Beiträge: 669
Registriert: Samstag 21. Mai 2016, 12:12
GPU:
Kernel:
Desktop-Variante:
GPU Treiber:
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 71 Mal

Re: Externe SSD Festplatten & USB-Sticks

#2

Beitrag von djeli »

Werden externe Medien ordnungs gemäß ausgehängt sind auch alle Daten geschrieben.
Sei es manuel über Dateibrowser oder beim runterfahren des Rechners.
Der Stick/Festplatte können gesteckt bleiben. (Außer bei Blitzeinschlag,dann könnten sie auch schaden nehmen)
Somit würde man sich ein nachträgliches sichern nach getaner Arbeit sparen.
Verstehe Ich nicht ? Den Stick nochmal auf Festplatte sichern ?

Eine Sicherungs Kopie ist immer gut ,keine Frage.

djeli

Thatsme
Forum Gott
Forum Gott
Beiträge: 333
Registriert: Dienstag 15. September 2020, 10:14
CPU: verschiedene
GPU: verschiedene
Kernel: LTS 5.4.105-1
Desktop-Variante: XFCE
GPU Treiber: free-nonfree, kommt darauf an, welcher aktuell funktioniert
Hat sich bedankt: 76 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Externe SSD Festplatten & USB-Sticks

#3

Beitrag von Thatsme »

Ohne Gewähr, aber nach meinem Verständnis läuft das so:

Klar kann man das externe LW permanent angeschlossen lassen und darauf schreiben.
Dann wird die externe Platte halt mit entsprechenden Schreibzyklen "belastet", statt die interne.
Wobei das Märchen zwecks kurzer Lebensdauer bei SSDs, bzw. Flashspeichern ja inzwischen überholt ist. https://www.elektronik-kompendium.de/si ... 105091.htm

Das sichere entfernen wie man es von Windows kennt, bedeutet nichts anderes als umount.
Also aushängen.
Damit soll verhindert werden, dass es zu einem Datenverlust kommt.
Da aber ohnehin eine Warnung kommt, falls noch Schreibprozesse laufen und diese abgewartet werden, sehe ich da keine Probleme.
Weder bei einer HDD, oder Flashspeichern wie SSD, oder Usb Stick.

Zur Frage wie ich das mache?
Ich habe 2 Festplatten im Rechner und verschiedene Partitionen.
Somit sind meine Daten 1. physikalisch und 2. auch "partitionstechnisch" vom System getrennt.
Das ist wie eine externe Festplatte im PC verbaut.

Eine 2. Möglichkeit, die sich aus meiner Sicht immer empfiehlt. Für die Daten zumindest auf der (einzigen internen) Festplatte eine eigene Partition anzulegen.
Dann sollte die Sicherung aber auf eine externe Platte erfolgen.
Ob man das automatisiert über ein Backup macht, oder per Hand, ist dann letztlich egal.

Und mal ehrlich, wie häufig ist ein völlig überraschender Festplattentod?
Bei SSDs mag das eher möglich sein. Vor allem, wenn kein regelmäßger trim ausgeführt wird.
Theoretisch.

Der fstrim.timer wird aber automatisch installiert. Den muss man dann einmalig starten mit

Code: Alles auswählen

sudo systemctl enable fstrim.timer 
-> gilt eigentlich für alle gemounteten Partitionen. Ob die explizit in der fstab angegeben werden müssen, oder auch für temporär eingehängte externe Platten gilt, weiß ich leider nicht.
Vermute aber, dass nur die aus der fstab getrimt werden.

Trim manuell ausführen

Code: Alles auswählen

sudo fstrim -v /
sudo fstrim -v /home
Status trim prüfen

Code: Alles auswählen

$ systemctl status fstrim.timer

Code: Alles auswählen

systemctl list-timers
Log, wann getrimt wurde und was:

Code: Alles auswählen

journalctl -r -u fstrim
Wie das bei externen Medien ist, bin ich mir wie gesagt nicht ganz sicher. Dann kann man das aber in der fstab entsprechend konfigurieren.
Viele Tipps, die die Umwelt schonen https://www.smarticular.net/
Benutzeravatar

Themen Author
Jean-Paul
Forum Gott
Forum Gott
Beiträge: 347
Registriert: Sonntag 17. Dezember 2017, 18:19
Wohnort: Baden Württemberg
CPU: Intel Core i5-7400 - 4x 3.5GHz
GPU: AMD
Kernel: 5.4.114-1
Desktop-Variante: KDE 5.81.0 / Plasma 5.21.4
GPU Treiber: Non-Free
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

Re: Externe SSD Festplatten & USB-Sticks

#4

Beitrag von Jean-Paul »

djeli hat geschrieben: Sonntag 31. Januar 2021, 11:36 Werden externe Medien ordnungs gemäß ausgehängt sind auch alle Daten geschrieben.
Sei es manuel über Dateibrowser oder beim runterfahren des Rechners.
Der Stick/Festplatte können gesteckt bleiben. (Außer bei Blitzeinschlag,dann könnten sie auch schaden nehmen)
Somit würde man sich ein nachträgliches sichern nach getaner Arbeit sparen.
Verstehe Ich nicht ? Den Stick nochmal auf Festplatte sichern ?

Eine Sicherungs Kopie ist immer gut ,keine Frage.

djeli
Mit dem nachträglichen sichern war von mir gemeint: Ich schreibe ein Dokument aus einem Ordner der auf der eingebauten Festplatte vorliegt und dieser Ordner wird dann auf dem USB-Stick, bzw. externen Festplatte gesichert. Deswegen die Frage mit immer angeschlossenen externen Medien.
Freundliche Grüße
Jean-Paul

Why I use Manjaro Linux? Because my computer belongs to me and no company...

Currock
Erfahrenes Foren Mitglied
Erfahrenes Foren Mitglied
Beiträge: 74
Registriert: Freitag 4. September 2020, 20:22
CPU: 4 × Intel® Core™ i7 CPU L 640 @ 2.13GHz
GPU: Mesa DRI Intel® HD Graphics
Kernel: 5.7.17-2-MANJARO
Desktop-Variante: KDE
GPU Treiber: intel_agp,i915
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Externe SSD Festplatten & USB-Sticks

#5

Beitrag von Currock »

Externe Festplatten und USB-Sticks ziehe ich grundsätzlich bei Nichtbenutzung ab, manchmal schicke ich vorher noch von der shell ein "sync" ab, ist aber wahrscheinlich unnötig, wenn sie ordentlich abgemeldet werden.
Hier tummeln sich -zig USB-Sticks, die Ältesten sind noch so um die Jahrtausendwende gekauft worden.
Allerdings sterben mir in letzter Zeit öfter mal USB-Sticks ab, mit verschiedenen Fehlerbildern. Sie werden entweder nicht erkannt, oder sind nicht beschreibbar oder behalten die Daten nicht.
Warum hänge ich sie ab: Einfach, um die darauf enthaltenen Daten vor "logischen" Fehlern zu schützen, z.B. falsche Löschbefehle oder ähnliches.

Thatsme
Forum Gott
Forum Gott
Beiträge: 333
Registriert: Dienstag 15. September 2020, 10:14
CPU: verschiedene
GPU: verschiedene
Kernel: LTS 5.4.105-1
Desktop-Variante: XFCE
GPU Treiber: free-nonfree, kommt darauf an, welcher aktuell funktioniert
Hat sich bedankt: 76 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Externe SSD Festplatten & USB-Sticks

#6

Beitrag von Thatsme »

Currock hat geschrieben: Dienstag 16. Februar 2021, 11:13 Allerdings sterben mir in letzter Zeit öfter mal USB-Sticks ab, mit verschiedenen Fehlerbildern. Sie werden entweder nicht erkannt, oder sind nicht beschreibbar oder behalten die Daten nicht.
So weit ich weiß, gibt es öfters mal Probleme, wenn man die Sticks zw. Windows und Linux wechselt.
Ist mir jedenfalls damals aufgefallen, dass die Sticks plötzlich nicht mehr lesbar waren, nachdem sie mit Windows genutzt wurden. Ich kann mich täuschen.
Viele Tipps, die die Umwelt schonen https://www.smarticular.net/
Benutzeravatar

Manfrago
Forum Gott
Forum Gott
Beiträge: 342
Registriert: Dienstag 8. Dezember 2020, 17:23
Wohnort: Lubeca
CPU: ausschließlich i7/ 3.Gen.
GPU: Intel/Nvidia
Kernel: 5.4
Desktop-Variante: 4x XFCE, 1x KDE
GPU Treiber: Nvidia-390xx / Optimus qt
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal

Re: Externe SSD Festplatten & USB-Sticks

#7

Beitrag von Manfrago »

Jean-Paul hat geschrieben: Sonntag 31. Januar 2021, 10:48 ....Meine Frage deshalb: Kann man die externen Medien am Rechner lassen, so das man die Dokumente direkt von diesen öffnen könnte....
Grundsätzlich spricht nichts dagegen außer:
Das der Bootvorgang länger dauert.
Auf dem Schreibtisch liegende Medien sicherer vor Datenverlust sind, als im PC steckende.
Bei externen Festplatten mit automatischem Spin-Down das nicht unbedingt Sinn macht.
Ungesicherte Daten sind unwichtige Daten. Niemals einer Befehlszeile vertrauen, ohne zu wissen, was diese bewirkt.
Benutzeravatar

Manfrago
Forum Gott
Forum Gott
Beiträge: 342
Registriert: Dienstag 8. Dezember 2020, 17:23
Wohnort: Lubeca
CPU: ausschließlich i7/ 3.Gen.
GPU: Intel/Nvidia
Kernel: 5.4
Desktop-Variante: 4x XFCE, 1x KDE
GPU Treiber: Nvidia-390xx / Optimus qt
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal

Re: Externe SSD Festplatten & USB-Sticks

#8

Beitrag von Manfrago »

Thatsme hat geschrieben: Dienstag 16. Februar 2021, 12:08 ...Ich kann mich täuschen.
Mag sein, das nur dir das passiert. Hier werden seit Jahren Sticks und externe Festplatten wechselseitig zwischen Linux und Windows problemlos verwendet. Bestenfalls gibt es mal Probleme in der Dateinamensgebung, aber das hat mit dem Medium nichts zu tun.
Ungesicherte Daten sind unwichtige Daten. Niemals einer Befehlszeile vertrauen, ohne zu wissen, was diese bewirkt.

Thatsme
Forum Gott
Forum Gott
Beiträge: 333
Registriert: Dienstag 15. September 2020, 10:14
CPU: verschiedene
GPU: verschiedene
Kernel: LTS 5.4.105-1
Desktop-Variante: XFCE
GPU Treiber: free-nonfree, kommt darauf an, welcher aktuell funktioniert
Hat sich bedankt: 76 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Externe SSD Festplatten & USB-Sticks

#9

Beitrag von Thatsme »

Manfrago hat geschrieben: Dienstag 16. Februar 2021, 12:30 Mag sein, das nur dir das passiert.
Ja sicher doch. Probleme die ich schildere kommen grundsätzlich nur bei mir und bei niemandem anderen vor. ;) Weiß hier ja inzwischen jeder. Du betonst das auch in fast jeder Antwort auf mich ;)
Hier werden seit Jahren Sticks und externe Festplatten wechselseitig zwischen Linux und Windows problemlos verwendet. Bestenfalls gibt es mal Probleme in der Dateinamensgebung, aber das hat mit dem Medium nichts zu tun.
Alles sind immer Einzelerfahrungen mit verschiedenen möglichen Fehlerquellen und unterschiedlichster Hardware. Darum kannst du daraus weder darauf schließen, dass alles was bei dir nicht passiert, allgemeingültig ist. Und auch nicht, dass alle meine Erfahrungen nur bei mir vorkommen.


Mag sein, dass es an meiner alten Kiste lag, da der USB Anschluss spinnt und einen Wackelkontakt hat. Oder auch wenn er mal an USB 3 und 2 angehängt wurde? Ich hatte Win 7.

Dass es grundsätzlich keinerlei Probleme gibt, wenn zw. Win und Linux gewechselt wird, kann man so auch nicht sagen, nur weil bei dir - als einzigem? - das noch nie vorkam ;)
Gerade z. B. beimSchreiben von Bootsticks ist auch bekannt, dass man für manche Isos spezielle Schreibprogramme nehmen soll, da es mit einigen nicht mit jedem Linux Iso klappt..
https://de.manjaro.org/index.php?topic=838.0

https://www.pcwelt.de/ratgeber/Probleme ... 94807.html
Nicht sauber ausgeworfene Festplatten bereiten unter Ubuntu und anderen Distributionen schon einmal Probleme.
https://www.pcwelt.de/ratgeber/Datentra ... 28298.html
Will Windows jedes Mal, wenn Sie Ihre USB-Festplatte an den Rechner anschließen, den Datenträger überprüfen und reparieren? Dann ist das Betriebssystem der Meinung, dass ein fehlerhaftes Dateisystem vorliegt. Dies kann passieren, wenn Sie die Platte vom Rechner abziehen, bevor ein Schreib-oder Lesevorgang beendet wurde. Aus diesem Grund setzt das Betriebssystem dann das sogenannte Dirty Bit, das beim Einstecken die Fehlermeldung und die Reparatur auslöst.
Und Windows macht durchaus öfters mal verschiedenste Probleme:
https://support.microsoft.com/de-de/top ... db11bd4a95

https://answers.microsoft.com/en-us/win ... c999734696
Viele Tipps, die die Umwelt schonen https://www.smarticular.net/

Currock
Erfahrenes Foren Mitglied
Erfahrenes Foren Mitglied
Beiträge: 74
Registriert: Freitag 4. September 2020, 20:22
CPU: 4 × Intel® Core™ i7 CPU L 640 @ 2.13GHz
GPU: Mesa DRI Intel® HD Graphics
Kernel: 5.7.17-2-MANJARO
Desktop-Variante: KDE
GPU Treiber: intel_agp,i915
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Externe SSD Festplatten & USB-Sticks

#10

Beitrag von Currock »

Ja, Windows stellt sich im Zusammenhang mit USB-Speichern dämlicher an als Linux. Aber einen Zusammenhang mit Defekten kann ich bei mir zumindest nicht bestätigen, da ich Windows kaum nutze. Ich formatiere meine Sticks und Medien mit ext4, da ich keine Windows-Kompatibilität brauche. Nur im Ausnahmefall nutze ich mal fat32, wo es nicht anders geht.
Benutzeravatar

Elantris
Neues Foren Mitglied
Neues Foren Mitglied
Beiträge: 36
Registriert: Donnerstag 18. Februar 2021, 15:32
CPU: i7-8550U
GPU: UHD 620
Kernel: 5.12.2-1
Desktop-Variante: Cinnamon 4.8.6
GPU Treiber: 2018.05.04
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Externe SSD Festplatten & USB-Sticks

#11

Beitrag von Elantris »

Also, meiner Erfahrung nach:
- NTFS wechsel Windows <=> Linux sorgt für Probleme, warum weiß ich nicht genau, es kommt zu Rechteproblemen. Ordner die unter Linux erstellt werden und mit Dateien gefüllt werden, sind manchmal nicht lesbar. Umgekehrt kann das auch passieren. Meine Lösung war exFAT, dort gibt es dann ein paar EInschränkungen wie z.B. keine Verschlüsselung oder Rechte, aber der Wechsel klappt dauerhaft bisher fehlerfrei.
- externe Laufwerke die ihren Strom über USB ziehen, werden bei Laptops (zumindest meinem) auch nach Beendigung des Systems weiter mit Strom versorgt und sollte diese gekappt sein, liefert der Akku den Strom. Bei den externen Platten von WD Elements leuchten die LEDs weiterhin, sieht dann nach "Standbye" aus.

Entsprechen UnMounte ich immer sauber alles und fahre dann runter. Bei mir kam es seit dem zu keinem Datenverlust mehr. Ich arbeite mit externen Platten und einem SD Karten USB Stick.
42!
Benutzeravatar

LaGGGer
Forum Kenner
Forum Kenner
Beiträge: 172
Registriert: Freitag 26. Juni 2020, 18:53
CPU: AMD Ryzen 7 1700X
GPU: NVIDIA GP106 [GeForce GTX 1060 6GB]
Kernel: 5.10
Desktop-Variante: XFCE
GPU Treiber: Nvidia 460
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: Externe SSD Festplatten & USB-Sticks

#12

Beitrag von LaGGGer »

Hallo

Also meiner Meinung nach sollte man wichtige Daten nicht auf einem USB Stick belassen. Lapidar gesagt, die halten nicht soviel aus wie SSD's, noch besser wären HDD's, also die mechanischen Festplatten.

"Halten nicht viel aus" ist natürlich vage, Ich habe USB Sticks, die sind 5 Jahre alt, aber es haben auch schon welche nach 2 Monaten den Geist aufgegeben.

Immer angesteckt lassen würde ich auch nicht.

Wichtige Daten gehören auf einen Server. Ist heutzutage kein Hexenwerk mehr einen einzurichten, mit OpenMediaVault hat man ein freies Betriebssystem auf Debian Basis hierfür zur Hand.

Und Windows kann da auch darauf zugreifen, früher ging das nur über das Samba (SMB) Protokoll, mittlerweile beherrscht Windows 10 auch NFS, ab der Pro Version, Windows 10 Home geht anscheinend nicht.
Aber das nur am Rande, Samba ist vollkommen ausreichend.

Wenn die Daten wirklich wichtig sind, sollte man wöchentlich, täglich ..was auch immer... ein Backup von der/den Server Festplatte(n) laufen lassen.

Ich weis ja nicht wie flexibel du sein musst, Zugriff auf den Server übers Internet wäre auch möglich. Wäre allerdings mit mehr Aufwand verbunden.
°°
MfG LaGGGer
Benutzeravatar

Elantris
Neues Foren Mitglied
Neues Foren Mitglied
Beiträge: 36
Registriert: Donnerstag 18. Februar 2021, 15:32
CPU: i7-8550U
GPU: UHD 620
Kernel: 5.12.2-1
Desktop-Variante: Cinnamon 4.8.6
GPU Treiber: 2018.05.04
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Externe SSD Festplatten & USB-Sticks

#13

Beitrag von Elantris »

Für den Fall, dass Du mich angesprochen hast, darf ich Dir versichern, dass es Sicherungen gibt. Ich arbeite gerade daran, den Stick (SD Karten Reader) auf mein NAS auszulagern, sofern ich den Platz freigeschaufelt habe.
Eventuell kauf ich irgendwann noch ne SSD und bau wieder eine zweite in den Laptop ein, aber derzeit geht das mit dem NAS besser. 8)
42!
Benutzeravatar

LaGGGer
Forum Kenner
Forum Kenner
Beiträge: 172
Registriert: Freitag 26. Juni 2020, 18:53
CPU: AMD Ryzen 7 1700X
GPU: NVIDIA GP106 [GeForce GTX 1060 6GB]
Kernel: 5.10
Desktop-Variante: XFCE
GPU Treiber: Nvidia 460
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: Externe SSD Festplatten & USB-Sticks

#14

Beitrag von LaGGGer »

Elantris hat geschrieben: Samstag 20. Februar 2021, 18:14 Für den Fall, dass Du mich angesprochen hast, darf ich Dir versichern, dass es Sicherungen gibt.
Angesprochen habe ich dich nur teilweise, wenn man das so ausdrücken kann.
Du macht ja Sicherungen, dann ist ja alles in Ordnung. Der Rest ist für den TE gedacht.

Ging mir bei dir nur um die Kompatibilität zwischen Linux und Windows. Wenn es eine Samba Freigabe auf dem NAS gibt, kommt sowohl Linux als auch Windows damit zurecht. Schreibend und lesend.

Probleme kann es nur geben wenn die Freigaben nicht mit den richtigen Parametern auf dem NAS erstellt wurden. Aber das würde jetzt hier zu weit führen.
°°
MfG LaGGGer

nijila
Neues Foren Mitglied
Neues Foren Mitglied
Beiträge: 49
Registriert: Sonntag 6. September 2020, 12:24
Wohnort: GoodOldGermany
CPU: AMD Ryzen 5 PRO 4650G
GPU: Integrated graphics – AMD Radeon RX Vega 7
Kernel: stable, actual
Desktop-Variante: KDE
GPU Treiber: amdgpu
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Externe SSD Festplatten & USB-Sticks

#15

Beitrag von nijila »

Teilweise wurden die Fragen bereits beantwortet, hier noch mein Senf:
Jean-Paul hat geschrieben: Sonntag 31. Januar 2021, 10:48 Dauerhaft am Rechner lassen?
Ist kein Problem, handhabe ich so, seit es USB gibt. Betriebssystem egal. Klar kommen Zugriffe auf das Lebensalter zu, sollte im persönlich genutzten Umfeld keine Rolle mehr spielen. Was einem heilig ist, muss gebackupt werden.
Jean-Paul hat geschrieben: Sonntag 31. Januar 2021, 10:48 Meine Frage deshalb: Kann man die externen Medien am Rechner lassen, so das man die Dokumente direkt von diesen öffnen könnte.
Ja, kann man. Handhabe ich auch so.
Jean-Paul hat geschrieben: Sonntag 31. Januar 2021, 10:48 Wäre das Vorteilhaft, oder sollte man externe Medien grundsätzlich mit sicher entfernen wieder abstecken?
"Sicher entfernen" ist dafür konzipiert worden, da Daten erst in den anliegenden Festplatten/Stick/SSD Arbeitsspeicher geschrieben werden und erst daraufhin "fest" auf den Speicher selbst. Dies dauert meistens sehr wenigen Sekunden, aber unter hoher Systemlast auch etwas länger.

Daher ist die Methode nicht falsch, aber wenn man einfach ~10-20 Sekunden wartet, nicht nötig.
Jean-Paul hat geschrieben: Sonntag 31. Januar 2021, 10:48 Wie handhabt ihr das so?
Nach einem aktiven Beschreiben warten, siehe oben. Dann einfach abziehen. Klappt unter allen Betriebssystemen, warum auch nicht. ;)
Antworten