Manjaro Update und Lenovo T410

Unser Off Topic Bereich. Alles was nicht zu Manjaro Linux gehört findet hier seinen Platz!
Antworten
Benutzeravatar

Themen Author
djeli
Forum Held
Forum Held
Beiträge: 669
Registriert: Samstag 21. Mai 2016, 12:12
GPU:
Kernel:
Desktop-Variante:
GPU Treiber:
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 71 Mal

Manjaro Update und Lenovo T410

#1

Beitrag von djeli »

Hallo
Das ist nur ein erfahrungsbericht.

Ich hab hier ein alten Laptop Lenovo T410.
vorletztes update vor circa 3 Monaten.
Am Dienstag habe ich ein update durchlaufen lassen,keine Fehlermeldungen.
Der Rechner lief problemlos weiter.
Gestern habe ich den Rechner neu gestartet.
Fehlermeldung: can not find Kernelmodule.
Schwarzer Bildschirm.
Alle Versuche,auch über chroot das System zu retten waren erfolglos.
Immer wieder neue und andere Fehlermeldungen.
Auch eine Neuinstallation (Manjaro 18.1.0) war erfolglos.
Da der Rechner eh nur in meiner Werkstatt steht zum Musik hören und mal gelegentlich was im Internet zu schauen,hab Ich das Problem kurzer Hand mit der Installation von Void behoben.
Vieleicht hätte man mit viel Mühe das System beheben oder installieren können,war mir dann aber zu viel aufwand.
Da aber Void eh viel schneller startet war das in ner 3/4 Stunde alles erledigt.

djeli

Thatsme
Forum Gott
Forum Gott
Beiträge: 333
Registriert: Dienstag 15. September 2020, 10:14
CPU: verschiedene
GPU: verschiedene
Kernel: LTS 5.4.105-1
Desktop-Variante: XFCE
GPU Treiber: free-nonfree, kommt darauf an, welcher aktuell funktioniert
Hat sich bedankt: 76 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Manjaro Update und Lenovo T410

#2

Beitrag von Thatsme »

Bei mir funktionierte die Iso 18.1 seltsamerweise auch nicht zuverlässig.
Ich konnte zwar installieren, aber dann bootete die Iso plötzlich nicht mehr.

Die 20-er Isos funktionieren gar nicht. Und nicht nur ich hatte damit Probleme.
Momentan habe ich also kein einziges funktionierendes Livesystem. Gaaanz übel ist das.

Ich verstehe nicht, warum die Entwickler da nicht mal nachprüfen, wenn es mehrere Foreneinträge zu Iso Problemen gibt.
Haben die inzwischen zu viel mit dem kommerziellen Teil von Manjaro zu tun?? Könnte man sich ja durchaus fragen.
Viele Tipps, die die Umwelt schonen https://www.smarticular.net/
Benutzeravatar

Jean-Paul
Forum Gott
Forum Gott
Beiträge: 347
Registriert: Sonntag 17. Dezember 2017, 18:19
Wohnort: Baden Württemberg
CPU: Intel Core i5-7400 - 4x 3.5GHz
GPU: AMD
Kernel: 5.4.114-1
Desktop-Variante: KDE 5.81.0 / Plasma 5.21.4
GPU Treiber: Non-Free
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

Re: Manjaro Update und Lenovo T410

#3

Beitrag von Jean-Paul »

Ich schreibe jetzt auch mal was dazu. Im März 2018 hatte ich hier im Forum ja schon mal darüber geschrieben. Es geht um ein Macbook Pro. Damals konnte ich Manjaro XFCE installieren und nutzen. Allerdings machte das WLAN ständig Probleme. Für`s Internet konnte ich nur LAN-Verbindung nutzen, war jetzt nicht so das große Problem. Ich installierte daraufhin Linux Mint und alles lief zuverlässig und einwandfrei, auch WLAN. Installiert wird auf dem Macbook über EFI. Seit etwa vier Monaten teste ich wieder Manjaro XFCE neueste Version und momentan ist auch die Version 20.2.1 drauf. was soll ich sagen? Die Kiste läuft ohne Probleme. Auch WLAN funktioniert jetzt out-of-the-box. In dieser Hinsicht (WLAN) wurde wohl einiges verbessert von den Entwicklern. Startet schnell und alle Anwendungen die ich so nutze lassen sich Prima ausführen und nutzen. Kleiner Wermutstropfen gibt es auch? Ja! Die Akkulaufzeit ist etwas geringer. Unter Linux Mint zwar besser, aber Manjaro gefällt mir halt besser.

Konkret heisst das folgendes:

Als noch MacOS drauf war lag die Akkulaufzeit bei etwa 7 Stunden.
Unter Linux Mint sind es etwa 5,5 Stunden
Und jetzt aktuell unter Manjaro liegt die Akkulaufzeit bei etwa 4,5 Stunden.

Für mich ist das in Ordnung. das Macbook hatte ich 2017 (gebraucht) gekauft, wurde aber nie so richtig warm mit dem OS. Es lag längere Zeit nur rum und ich nutzte es kaum. Bis der Umstieg zu Linux begann... Ich hatte lange recherchiert, wie, ob und warum manche Linux auf einen Mac installieren. Ich probierte es dann mit einigen Distributionen aus. OpenSuse und andere Ubuntu war ebenfalls dabei. Das ließ ich aber schnell wieder sein, da der VLC Player unter Ubuntu nur nachträglich installiert (und mit Terminal befehlen konfiguriert) werden kann, was dann doch mit aufwand verbunden ist.

Also ich für meinen Teil kann sagen das sich Linux auf dem Macbook hervorragend macht. Und zwar als alleiniges OS (kein Dualsystem) mit einem anderen Betriebssystem zusätzlich. Das muss aber nicht bei allen Macbook`s so sein. Auch das habe ich bei etlichen Recherchen herausgefunden.

So läuft mein Desktop Rechner (AMD) mit Manjaro KDE problemlos. Und das Macbook mit Manjaro XFCE ebenso.
Bin ich jetzt ein Einzelfall oder habe ich einfach nur Glück gehabt?
Freundliche Grüße
Jean-Paul

Why I use Manjaro Linux? Because my computer belongs to me and no company...
Benutzeravatar

LQ
Forum Held
Forum Held
Beiträge: 539
Registriert: Donnerstag 5. Januar 2017, 05:43
GPU:
Kernel:
Desktop-Variante:
GPU Treiber:
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 105 Mal

Re: Manjaro Update und Lenovo T410

#4

Beitrag von LQ »

Thatsme hat geschrieben: Freitag 15. Januar 2021, 17:16 Die 20-er Isos funktionieren gar nicht.

Ich verstehe nicht, warum die Entwickler da nicht mal nachprüfen, wenn es mehrere Foreneinträge zu Iso Problemen gibt.
Könnte man sich ja durchaus fragen.
Genauso wie schon hier stimmt die Aussage nicht.
Ich habe zwar auch die Altjahrstag Überraschung (siehe: 1 und 2 ) untersucht aber nach dem Beitrag hier habe ich keine Muße mehr meine Lösungsansätze zu teilen.

Für Grundwissen Verweigerer gibt es von mir keine Hilfe.

<EOF>
"Ceterum censeo M$ esse delendam"
Benutzeravatar

Themen Author
djeli
Forum Held
Forum Held
Beiträge: 669
Registriert: Samstag 21. Mai 2016, 12:12
GPU:
Kernel:
Desktop-Variante:
GPU Treiber:
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 71 Mal

Re: Manjaro Update und Lenovo T410

#5

Beitrag von djeli »

Moin
Ich habe gerade mal die "manjaro-xfce-20.2.1-210103-linux59.iso"
runtergeladen und auf einem USB-Stick installiert.
Auf meinem Werkstatt Rechner Lenovo T410 hat es problemlos gestartet.
Dann eine Installation gemacht.
Manjaro dazu installiert,es war schon Void drauf.
Alles ohne Probleme.
Manjaro startet
Void startet
Alles in Butter

Die alte Manjaro Iso wollte ja nicht ,lag vieleicht auch an der CD.

djeli
Antworten