Bundestagswahl und Digitalisierung: LinuxUser 09/2021

Unser Off Topic Bereich. Alles was nicht zu Manjaro Linux gehört findet hier seinen Platz!
Antworten
Benutzeravatar

Themen Author
Manfrago
Forum Held
Forum Held
Beiträge: 680
Registriert: Dienstag 8. Dezember 2020, 17:23
Wohnort: Lubeca
CPU: ausschließlich i7/ 3.Gen.
GPU: Intel / Nvidia
Kernel: 5.4 / 5.10
Desktop-Variante: XFCE
GPU Treiber: Nvidia-390xx / Optimus qt
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 118 Mal

Bundestagswahl und Digitalisierung: LinuxUser 09/2021

#1

Beitrag von Manfrago »

Der Chefredakteur Jörg Luther von der Zeitschrift LinuxUser stellt in seinem Artikel die Frage zur Verantwortung für die Zukunftsentwicklung der Nation.
Ihm scheint die Frage eindeutig beantwortet zu sein. https://www.linux-community.de/ausgaben ... l-09-2021/
Ich hätte nicht gedacht, das Linux sogar mal mein Wahlverhalten beeinflussen würde...
Ungesicherte Daten sind unwichtige Daten. Niemals einer Befehlszeile vertrauen, ohne zu wissen, was diese bewirkt.
Benutzeravatar

LaGGGer
Forum Gott
Forum Gott
Beiträge: 260
Registriert: Freitag 26. Juni 2020, 18:53
CPU: AMD Ryzen 7 1700X
GPU: NVIDIA GP106 [GeForce GTX 1060 6GB]
Kernel: 5.10
Desktop-Variante: XFCE
GPU Treiber: Nvidia 460
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal

Re: Bundestagswahl und Digitalisierung: LinuxUser 09/2021

#2

Beitrag von LaGGGer »

Ich kenne den Beitrag, habe die Zeitung abboniert.
Ich war auch entsetzt das sowas hier in Deutschland überhaupt passieren kann.

Und ich glaubs nicht das sowas in den Öffentlich Rechtlichen Fernsehprogrammen nicht veröffentlicht wird. Oder ich habs nicht mitbekommen.
°°
MfG LaGGGer
Benutzeravatar

Themen Author
Manfrago
Forum Held
Forum Held
Beiträge: 680
Registriert: Dienstag 8. Dezember 2020, 17:23
Wohnort: Lubeca
CPU: ausschließlich i7/ 3.Gen.
GPU: Intel / Nvidia
Kernel: 5.4 / 5.10
Desktop-Variante: XFCE
GPU Treiber: Nvidia-390xx / Optimus qt
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 118 Mal

Re: Bundestagswahl und Digitalisierung: LinuxUser 09/2021

#3

Beitrag von Manfrago »

Die Sache war auch Thema beim Spiegel. Jetzt hat auch der Chaos Computer Club reagiert. Der Club werde der CDU als Konsequenz in Zukunft keine Schwachstellen mehr melden. https://www.spiegel.de/netzwelt/cdu-ent ... 345632f522.

Auch bei Heise wird der Fall diskutiert:
"Der Fall Lilith Wittmann vs. CDU
[...] Die IT-Expertin entdeckt eine erhebliche Sicherheitslücke in einer Wahlkampf-App der CDU, informiert die CDU, das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik und den Berliner Datenschutzbeauftragten. Die CDU zeigt sie an.
Die Anzeige erfolgt aber erst, als Wittmann das Angebot von CDU-Bundesgeschäftsführer Stefan Hennewig für einen Beratungsvertrag ausschlägt. Mit dem Vertrag hätte man Wittmann zum Schweigen bringen können..."

Und auch international äußert man betreffs dieser Angelegenheit Empörung: https://www.pri.org/stories/2021-08-19/ ... estigation
Ungesicherte Daten sind unwichtige Daten. Niemals einer Befehlszeile vertrauen, ohne zu wissen, was diese bewirkt.
Benutzeravatar

Elantris
Erfahrenes Foren Mitglied
Erfahrenes Foren Mitglied
Beiträge: 71
Registriert: Donnerstag 18. Februar 2021, 15:32
CPU: i7-8550U
GPU: UHD 620
Kernel: 5.12.2-1
Desktop-Variante: Cinnamon 4.8.6
GPU Treiber: 2018.05.04
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bundestagswahl und Digitalisierung: LinuxUser 09/2021

#4

Beitrag von Elantris »

Mir war so, dass dieser Fall nicht der erste war, bei dem die CDU derart reagiert hat. Ich bin mir aber nicht sicher, ich las vor einigen Monaten bereits über einen solchen Fall, bin nur nicht gut darin, mir Namen zu merken.

Die Entschuldigungen und Begründungen sind wirklich hahnebüchend. Was wäre wohl, wenn es solche "weißen Hacker" nicht gäbe?

Aber im Grunde ist der Inhalt der "etablierten" Parteien nur noch schwer zu ertragen, bei all den Dingen die getan werden müssten. Und wie ein gesunder Mensch nach erfolgreicher nutzung von Linux bei Behörden wieder zurückrennt zu Windows werde ich nie verstehen.

Allerdings sind diese Tests doch bekannt und diese Menschen in den Parteien sollten doch auch Zeitung lesen, in denen Stand, dass Apple zum Beispiel sogar für gefundene Fehler bezahlt? Ist das fehlende Verständnis für aktuelle Dinge irgendwann nicht auch mal ein Grund, Menschen auszutauschen?
42!
Benutzeravatar

djeli
Forum Held
Forum Held
Beiträge: 680
Registriert: Samstag 21. Mai 2016, 12:12
GPU:
Kernel:
Desktop-Variante:
GPU Treiber:
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 71 Mal

Re: Bundestagswahl und Digitalisierung: LinuxUser 09/2021

#5

Beitrag von djeli »

Ja das ist Deutschland DIGITAL.
In weiten Teilen der Bevöjkerung unbekannt.
Hauptbremser neben der Politik ist die Deutsche Telekomm.
Wir haben hier im Nachbarort noch nichtmal ISDN,Internet nur mit Modem.
Glücklich ist der der noch nen C64 mit Modem hat.
Traurig aber war ,hier im Musterländle.
Erst kommt Kupferkabel und viel später dann Glasfaser,es besteht kein Intresse solange Kupferk. Geld bringt.
Wie weit dürfen denn jetzt Fremdanbieter 5G der Telekomm nutzen ?
Die blocken wo Sie können.
In Deutschland bleiben die Lobbybudgets vor der Öffentlichkeit verborgen.
Allein die Telekom gab vergangenes Jahr mehr als 10 Mio. Euro aus – in den USA.
Wir haben keinen freien Telefon Markt in Deutschland,man schaue mal nach Frankreich,viel mehr Unternehmen,viel billiger.

Und zur Frau Wittmann :
Frau Wittmann hat nur den Urheber und zuständige Behörden usw. informiert.Nicht veröffentlicht.
Da sieht man die bereitschaft Wisselblower zu schützen, in Deutschland.
Warum werden keine Steuer CDs mehr gekauft vom Finanzamt?

DIGITAL ist wunderbar wenn man andere damit diskreditieren kann,machens andere wird die Justiz keule geschwungen.
Benutzeravatar

Elantris
Erfahrenes Foren Mitglied
Erfahrenes Foren Mitglied
Beiträge: 71
Registriert: Donnerstag 18. Februar 2021, 15:32
CPU: i7-8550U
GPU: UHD 620
Kernel: 5.12.2-1
Desktop-Variante: Cinnamon 4.8.6
GPU Treiber: 2018.05.04
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bundestagswahl und Digitalisierung: LinuxUser 09/2021

#6

Beitrag von Elantris »

djeli hat geschrieben: Mittwoch 15. September 2021, 13:01 Warum werden keine Steuer CDs mehr gekauft vom Finanzamt?
Die werden schon noch gekauft, allerdings in zu kleinem Rahmen und die Finanzämter sind hoffnungslos unterbesetzt und damit überlastet. Was ganz praktisch ist, für die Firmen. Aber da würde man ja in die Verschwörung abdriften. :o
42!
Antworten