Manjaro Linux startet nicht nach Neuinstallation Thema ist als GELÖST markiert

Hilfe bei der Installation von Manjaro Linux!

Themen Author
Benutzer 1567 gelöscht

Manjaro Linux startet nicht nach Neuinstallation

#1

Beitrag von Benutzer 1567 gelöscht »

Hallo zusammen,

zunächst möchte ich mitteilen, dass ich schon seit 8 Tagen nach diesem Fehler suche und dabei die Hilfe von Tante Google in Anspruch genomen habe, doch haben mich alle gefunden Tipps und Tricks nicht weiter gebracht. Deshalb hier meine Frage in diesem Forum.

Auf meinem HP-Notebook lief bisher Windows 10. Dort wurde bereits der Bitlocker ausgeschaltet, der Schnellstart deaktiviert und im Bios habe ich Secure Boot ausgeschaltet. Danach habe ich auf der NVME-Partition 150GB für Manjaro freigeschaufelt.

Danach habe ich mir die neueste Version von Manjaro heruntergeladen und einen Bootstick erstellt. Mit diesem dann gebootet und mittels dem Setup-programm die Festplatte manuell partitioniert. Die Festplattenstrucktur sieht nun so aus:

/dev/nvme0n1 disk 512GB NVMe disk
/dev/nvme0n1p1 volume 99MiB Windows FAT volume
/dev/nvme0n1p2 volume 15MiB reserved partition
/dev/nvme0n1p3 volume 149GiB Windows NTFS volume
/dev/nvme0n1p4 volume 523MiB Windows NTFS volume
/dev/nvme0n1p5 volume 176GiB Windows NTFS volume
/dev/nvme0n1p6 volume 511MiB Windows FAT volume
/dev/nvme0n1p7 volume 2047MiB Linux swap volume
/dev/nvme0n1p8 volume 98GiB EXT4 volume
/dev/nvme0n1p9 volume 48GiB EXT4 volume

Starte ich nun das Notebook neu, erscheint wie gewünscht das Bootmenü von Manjaro. Während der Windows-Eintrag korrekt funktioniert erhalte ich beim Manjaro-Eintrag Fehlermeldungen, dass die UUIDs nicht gefunden werden. Diese habe ich dann mit GPardet, /etc/fstab und /etc/default/grub überprüft, aber überall stehen die korrekten UUIDs drin. Dann habe ich im Bootmenü "E" gedrückt und die UUIDs ersetzt durch die Partitionen, die Bootpartition also mit /dev/nvme0n1p6, aber auch dies Einträge wurden beim Booten nicht gefunden.

Manjaro ist das Linux, was mir sehr gut gefällt und auf meinem Notebook richtig schnell ist. Aus diesem Grund bin ich sehr daran interessiert, dieses System - zunächst neben Windows 10 - ans Laufen zu bringen.

Aber nun stehe ich da mit meinem ungewaschenem Hemd und rufe händeringend nach HILFE!

Wer würde sich erbarmen und mit mir zusammen den Fehler suchen und beheben?


Liebe Grüße, Frank.
Benutzeravatar

zompel
Forum Gott
Forum Gott
Beiträge: 274
Registriert: Montag 9. Dezember 2019, 19:52
Wohnort: Essen, NRW
CPU: Intel Core i9-9900KF
GPU: nVidia GeForce RTX 2070
Kernel: Linux 5.14
Desktop-Variante: Gnome
GPU Treiber: nVidia
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 51 Mal

Re: Manjaro Linux startet nicht nach Neuinstallation

#2

Beitrag von zompel »

Ich bin jetzt nicht so der UEFI Experte, aber falls bei einer UEFI Installation gefragt wird wohin der Bootloader installiert werden soll, dann sollte er auf der Root-Partition (Einhängepunkt "/") geschrieben werden, für welche wahrscheinlich die 48GB Partition reichen sollte.
Die 98GB Partition würde ich bei "/Home" einhängen.
Inzwischen würde ich auch BTRFS als Dateisystem wählen, welches bei Manjaro bei Updates automatisch Wiederherstellungspunkte erstellt.
Die SWAP Partition ist inzwischen wohl nicht mehr unbedingt notwendig. Notfalls reicht dann auch ein SWAP-File.

Edit: Ich glaube das ist bei UEFI doch etwas anders (deshalb habe ich das obenstehende durchgestrichen).
Hast du denn die Root-Partition als Bootfähig markiert?
Benutzeravatar

gosia
Forum Held
Forum Held
Beiträge: 1639
Registriert: Dienstag 24. Mai 2016, 13:33
CPU: Intel i5-3210M
GPU: Intel HD 4000
Kernel: 4.19
Desktop-Variante: Openbox
GPU Treiber: i915
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 313 Mal

Re: Manjaro Linux startet nicht nach Neuinstallation

#3

Beitrag von gosia »

Hallo Frank,
da ja wohl irgendwas schiefgelaufen sein muss, was aber aus der Ferne schwer zu sehen ist, würde ich ganz pragmatisch drangehen und versuchen nach dieser Anleitung
https://wiki.manjaro.org/index.php?titl ... Bootloader
den Bootlader neu zu installieren (bevorzugte Methode mit manjaro-chroot)
Aber auf EFI und die Hinweise für BIOS/GPT achten.
Wenn es immer noch nicht funktioniert brauchen wir wahrscheinlich genaue Fehler- und sonstige Meldungen. Aber ich selbst habe auch keine Erfahrung mit UEFI.

viele Grüße gosia
Benutzeravatar

Manfrago
Forum Held
Forum Held
Beiträge: 678
Registriert: Dienstag 8. Dezember 2020, 17:23
Wohnort: Lubeca
CPU: ausschließlich i7/ 3.Gen.
GPU: Intel / Nvidia
Kernel: 5.4 / 5.10
Desktop-Variante: XFCE
GPU Treiber: Nvidia-390xx / Optimus qt
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 117 Mal

Re: Manjaro Linux startet nicht nach Neuinstallation

#4

Beitrag von Manfrago »

Frank_44 hat geschrieben: Montag 20. September 2021, 22:24 ....Während der Windows-Eintrag korrekt funktioniert erhalte ich beim Manjaro-Eintrag Fehlermeldungen, dass die UUIDs nicht gefunden werden.
Schaue dir eventuell diesen Beitrag an. Nvme disk not found at boot after install https://forum.manjaro.org/t/nvme-disk-n ... l/61616/12 Ich denke, das passt zu deiner Problematik. Allerdings wird der Ablauf dort so beschrieben, das nach der Installation nicht neu gestartet wird und vor dem Neustart erst die Befehlsfolgen abgearbeitet werden sollen. Hieße in deinem Fall, Manjaro nochmals neu zu installieren.
Ungesicherte Daten sind unwichtige Daten. Niemals einer Befehlszeile vertrauen, ohne zu wissen, was diese bewirkt.

Themen Author
Benutzer 1567 gelöscht

Re: Manjaro Linux startet nicht nach Neuinstallation

#5

Beitrag von Benutzer 1567 gelöscht »

Hallo und vielen Dank für Eure Gedankenansätze. Ich habe alles getestet, insbesondere den Hinweis von Manfrago. Also Manjaro neu installiert und vor dem Reboot die genannten Schritte durchgeführt, jedoch bleibt der Fehler. Das Blöde (oder Gute) ist: Nach einer Installation von Linux Mint sind keine Fehler vorhanden und die Sache läuft...

Hier die Fehlermeldung nach dem Booten von Manjaro:

Code: Alles auswählen

ERROR: device 'UUID=32672951-...' not fund. Sipping fsck.
mount: /new_root: can't find UUID=32672951-...
You are now being dropped into an emergency shell.
sh: can't access tty: job control turned off
[rootfs ]#
Dann die Einträge von /etc/fstab:

Code: Alles auswählen

# /etc/fstab: static file system information.
#
# Use 'blkid' to print the universally unique identifier for a device; this may
# be used with UUID= as a more robust way to name devices that works even if
# disks are added and removed. See fstab(5).
#
# <file system>             <mount point>  <type>  <options>  <dump>  <pass>
UUID=0143-1B0D                            /boot/efi      vfat    umask=0077 0 2
UUID=986b1637-8e93-4de1-8429-98b93ea20a95 swap           swap    defaults,noatime 0 0
UUID=327f4297-a3cc-4360-abd7-9f1d70f60b23 /              ext4    defaults,noatime 0 1
UUID=1bbe8111-83e0-4429-9d24-2e5ad1784a71 /home          ext4    defaults,noatime 0 2
Und hier noch die Einträge von /etc/default/grub:

Code: Alles auswählen

GRUB_DEFAULT=saved
GRUB_TIMEOUT=5
GRUB_TIMEOUT_STYLE=hidden
GRUB_DISTRIBUTOR="Manjaro"
GRUB_CMDLINE_LINUX_DEFAULT="quiet splash apparmor=1 security=apparmor resume=UUID=986b1637-8e93-4de1-8429-98b93ea20a95 udev.log_priority=3"
GRUB_CMDLINE_LINUX=""

# If you want to enable the save default function, uncomment the following
# line, and set GRUB_DEFAULT to saved.
GRUB_SAVEDEFAULT=true

# Preload both GPT and MBR modules so that they are not missed
GRUB_PRELOAD_MODULES="part_gpt part_msdos"

# Uncomment to enable booting from LUKS encrypted devices
#GRUB_ENABLE_CRYPTODISK=y

# Uncomment to use basic console
GRUB_TERMINAL_INPUT=console

# Uncomment to disable graphical terminal
#GRUB_TERMINAL_OUTPUT=console

# The resolution used on graphical terminal
# note that you can use only modes which your graphic card supports via VBE
# you can see them in real GRUB with the command 'videoinfo'
GRUB_GFXMODE=auto

# Uncomment to allow the kernel use the same resolution used by grub
GRUB_GFXPAYLOAD_LINUX=keep

# Uncomment if you want GRUB to pass to the Linux kernel the old parameter
# format "root=/dev/xxx" instead of "root=/dev/disk/by-uuid/xxx"
GRUB_DISABLE_LINUX_UUID=true

# Uncomment to disable generation of recovery mode menu entries
GRUB_DISABLE_RECOVERY=true

# Uncomment this option to enable os-prober execution in the grub-mkconfig command
GRUB_DISABLE_OS_PROBER=false

# Uncomment and set to the desired menu colors.  Used by normal and wallpaper
# modes only.  Entries specified as foreground/background.
GRUB_COLOR_NORMAL="light-gray/black"
GRUB_COLOR_HIGHLIGHT="green/black"

# Uncomment one of them for the gfx desired, a image background or a gfxtheme
#GRUB_BACKGROUND="/usr/share/grub/background.png"
GRUB_THEME="/usr/share/grub/themes/manjaro/theme.txt"

# Uncomment to get a beep at GRUB start
#GRUB_INIT_TUNE="480 440 1"

# Uncomment to ensure that the root filesystem is mounted read-only so that
# systemd-fsck can run the check automatically. We use 'fsck' by default, which
# needs 'rw' as boot parameter, to avoid delay in boot-time. 'fsck' needs to be
# removed from 'mkinitcpio.conf' to make 'systemd-fsck' work.
# See also Arch-Wiki: https://wiki.archlinux.org/index.php/Fsck#Boot_time_checking
#GRUB_ROOT_FS_RO=true

Viele Grüße, Frank.
Benutzeravatar

Manfrago
Forum Held
Forum Held
Beiträge: 678
Registriert: Dienstag 8. Dezember 2020, 17:23
Wohnort: Lubeca
CPU: ausschließlich i7/ 3.Gen.
GPU: Intel / Nvidia
Kernel: 5.4 / 5.10
Desktop-Variante: XFCE
GPU Treiber: Nvidia-390xx / Optimus qt
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 117 Mal

Re: Manjaro Linux startet nicht nach Neuinstallation

#6

Beitrag von Manfrago »

Magst du uns bitte wenn möglich deine

Code: Alles auswählen

inxi -Fz 
zukommen lassen, um eine gerätespezifische Suche nach diesem Problem starten zu können?
Ungesicherte Daten sind unwichtige Daten. Niemals einer Befehlszeile vertrauen, ohne zu wissen, was diese bewirkt.
Benutzeravatar

gosia
Forum Held
Forum Held
Beiträge: 1639
Registriert: Dienstag 24. Mai 2016, 13:33
CPU: Intel i5-3210M
GPU: Intel HD 4000
Kernel: 4.19
Desktop-Variante: Openbox
GPU Treiber: i915
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 313 Mal

Re: Manjaro Linux startet nicht nach Neuinstallation

#7

Beitrag von gosia »

Hallo Frank,
bitte poste mal noch die Ausgabe von

Code: Alles auswählen

sudo blkid
viele Grüße gosia

Themen Author
Benutzer 1567 gelöscht

Re: Manjaro Linux startet nicht nach Neuinstallation

#8

Beitrag von Benutzer 1567 gelöscht »

Hallo Manfrago und gesia,

hier die Ausgabe von inxi -Fz:

Code: Alles auswählen

System:
  Kernel: 5.13.15-1-MANJARO x86_64 bits: 64 Console: tty pts/0 
  Distro: Manjaro Linux 
Machine:
  Type: Laptop System: HP product: HP Laptop 17-cn0xxx v: N/A 
  serial: <filter> 
  Mobo: HP model: 883C v: 69.17 serial: <filter> UEFI: AMI v: F.11 
  date: 08/03/2021 
Battery:
  ID-1: BAT0 charge: 41.1 Wh (100.0%) condition: 41.1/41.1 Wh (100.0%) 
CPU:
  Info: Quad Core model: 11th Gen Intel Core i5-1135G7 bits: 64 type: MT MCP 
  cache: L2: 8 MiB 
  Speed: 851 MHz min/max: 400/4200 MHz Core speeds (MHz): 1: 851 2: 582 
  3: 605 4: 1175 5: 902 6: 932 7: 597 8: 934 
Graphics:
  Device-1: Intel TigerLake-LP GT2 [Iris Xe Graphics] driver: i915 v: kernel 
  Device-2: Chicony HP TrueVision HD Camera type: USB driver: uvcvideo 
  Display: server: X.org 1.20.13 driver: loaded: i915 
  note: n/a (using device driver) resolution: <missing: xdpyinfo> 
  OpenGL: renderer: Mesa Intel Xe Graphics (TGL GT2) v: 4.6 Mesa 21.2.1 
Audio:
  Device-1: Intel Tiger Lake-LP Smart Sound Audio 
  driver: sof-audio-pci-intel-tgl 
  Sound Server-1: ALSA v: k5.13.15-1-MANJARO running: yes 
  Sound Server-2: PulseAudio v: 15.0 running: yes 
Network:
  Device-1: Realtek RTL8821CE 802.11ac PCIe Wireless Network Adapter 
  driver: rtw_8821ce 
  IF: wlp1s0 state: up mac: <filter> 
Bluetooth:
  Device-1: Realtek Bluetooth Radio type: USB driver: btusb 
  Report: rfkill ID: hci0 state: up address: see --recommends 
RAID:
  Hardware-1: Intel Volume Management Device NVMe RAID Controller 
  driver: vmd 
Drives:
  Local Storage: total: 506.24 GiB used: 0 KiB (0.0%) 
  ID-1: /dev/nvme0n1 vendor: Toshiba model: KBG40ZNV512G KIOXIA 
  size: 476.94 GiB 
  ID-2: /dev/sda type: USB vendor: Verbatim model: STORE N GO size: 29.3 GiB 
Partition:
  Message: No partition data found. 
Swap:
  Alert: No swap data was found. 
Sensors:
  System Temperatures: cpu: 40.0 C mobo: 0.0 C 
  Fan Speeds (RPM): N/A 
Info:
  Processes: 266 Uptime: 1m Memory: 7.44 GiB used: 1.65 GiB (22.1%) 
  Shell: Zsh inxi: 3.3.06 
Und hier die Ausgabe von sudo blkid:

Code: Alles auswählen

/dev/loop1: TYPE="squashfs"
/dev/nvme0n1p7: UUID="32672951-ada9-4b52-8d8d-2781731288e4" BLOCK_SIZE="4096" TYPE="ext4" PARTUUID="8c1aa1ea-9ac7-7740-a03f-355e3cbe8867"
/dev/nvme0n1p5: LABEL="DATEN" BLOCK_SIZE="512" UUID="01D7AE00BDC77F00" TYPE="ntfs" PARTLABEL="Basic data partition" PARTUUID="6eaa41cd-d2af-4082-95c1-31242dc9cf8a"
/dev/nvme0n1p3: LABEL="SYSTEM" BLOCK_SIZE="512" UUID="98C47B9DC47B7C76" TYPE="ntfs" PARTLABEL="Basic data partition" PARTUUID="0c45d7dc-7599-4ddf-ad6a-cdfced7591ff"
/dev/nvme0n1p1: UUID="426D-4BB5" BLOCK_SIZE="512" TYPE="vfat" PARTLABEL="EFI system partition" PARTUUID="4b886087-d96f-441e-84b6-2aa8148fa0a3"
/dev/nvme0n1p8: UUID="bf1fd93f-70de-4fd5-9dbd-a4d723ab7ac7" BLOCK_SIZE="4096" TYPE="ext4" PARTUUID="f1680806-ceb8-5149-a097-d9563cfb270c"
/dev/nvme0n1p6: LABEL_FATBOOT="NO_LABEL" LABEL="NO_LABEL" UUID="A0DF-3048" BLOCK_SIZE="512" TYPE="vfat" PARTUUID="2751afd4-d5ee-3545-9e4f-aa23fcefcf11"
/dev/nvme0n1p4: BLOCK_SIZE="512" UUID="320A6E1B0A6DDBFB" TYPE="ntfs" PARTUUID="e20a2266-55e5-4b66-aeab-20a0a1522090"
/dev/nvme0n1p2: PARTLABEL="Microsoft reserved partition" PARTUUID="e2b41549-cd21-43a2-ba64-c9dcde318de1"
/dev/loop2: TYPE="squashfs"
/dev/loop0: TYPE="squashfs"
/dev/sda2: SEC_TYPE="msdos" LABEL_FATBOOT="MISO_EFI" LABEL="MISO_EFI" UUID="E45F-2361" BLOCK_SIZE="512" TYPE="vfat"
/dev/sda1: BLOCK_SIZE="2048" UUID="2021-09-16-12-15-29-00" LABEL="MANJARO_GNOME_2113" TYPE="iso9660"
/dev/loop3: TYPE="squashfs"

Viele Grüße, Frank.
Benutzeravatar

gosia
Forum Held
Forum Held
Beiträge: 1639
Registriert: Dienstag 24. Mai 2016, 13:33
CPU: Intel i5-3210M
GPU: Intel HD 4000
Kernel: 4.19
Desktop-Variante: Openbox
GPU Treiber: i915
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 313 Mal

Re: Manjaro Linux startet nicht nach Neuinstallation

#9

Beitrag von gosia »

Hallo Frank,
das ist sehr merkwürdig. Hast Du inzwischen neu partitioniert oder eine neue fstab? Keine deiner UIDs aus der fstab findet sich in den Angaben von blkid.

viele Grüße gosia

Themen Author
Benutzer 1567 gelöscht

Re: Manjaro Linux startet nicht nach Neuinstallation

#10

Beitrag von Benutzer 1567 gelöscht »

gosia hat geschrieben: Dienstag 21. September 2021, 22:42 Hallo Frank,
das ist sehr merkwürdig.
Stimmt. Ich hatte doch Manjaro neu installiert aufgrund des Posts von Manfrago. Die beiden Ausgaben von inxi und blkid sind aktuell, aber die gepostete fstab und grub.cfg sind noch von der Installation davor. Werde gleich nochmal vom Stick booten und aktuallisieren.

Themen Author
Benutzer 1567 gelöscht

Re: Manjaro Linux startet nicht nach Neuinstallation

#11

Beitrag von Benutzer 1567 gelöscht »

So, der Vollständigkeit halber die aktuelle /etc/fstab:

Code: Alles auswählen

# /etc/fstab: static file system information.
#
# Use 'blkid' to print the universally unique identifier for a device; this may
# be used with UUID= as a more robust way to name devices that works even if
# disks are added and removed. See fstab(5).
#
# <file system>             <mount point>  <type>  <options>  <dump>  <pass>
UUID=A0DF-3048                            /boot/efi      vfat    umask=0077 0 2
UUID=32672951-ada9-4b52-8d8d-2781731288e4 /              ext4    defaults,noatime 0 1
UUID=bf1fd93f-70de-4fd5-9dbd-a4d723ab7ac7 /home          ext4    defaults,noatime 0 2
und die aktuelle /etc/default/grub:

Code: Alles auswählen

GRUB_DEFAULT=saved
GRUB_TIMEOUT=5
GRUB_TIMEOUT_STYLE=hidden
GRUB_DISTRIBUTOR="Manjaro"
GRUB_CMDLINE_LINUX_DEFAULT="quiet splash apparmor=1 security=apparmor udev.log_priority=3"
GRUB_CMDLINE_LINUX=""

# If you want to enable the save default function, uncomment the following
# line, and set GRUB_DEFAULT to saved.
GRUB_SAVEDEFAULT=true

# Preload both GPT and MBR modules so that they are not missed
GRUB_PRELOAD_MODULES="part_gpt part_msdos"

# Uncomment to enable booting from LUKS encrypted devices
#GRUB_ENABLE_CRYPTODISK=y

# Uncomment to use basic console
GRUB_TERMINAL_INPUT=console

# Uncomment to disable graphical terminal
#GRUB_TERMINAL_OUTPUT=console

# The resolution used on graphical terminal
# note that you can use only modes which your graphic card supports via VBE
# you can see them in real GRUB with the command 'videoinfo'
GRUB_GFXMODE=auto

# Uncomment to allow the kernel use the same resolution used by grub
GRUB_GFXPAYLOAD_LINUX=keep

# Uncomment if you want GRUB to pass to the Linux kernel the old parameter
# format "root=/dev/xxx" instead of "root=/dev/disk/by-uuid/xxx"
#GRUB_DISABLE_LINUX_UUID=true

# Uncomment to disable generation of recovery mode menu entries
GRUB_DISABLE_RECOVERY=true

# Uncomment this option to enable os-prober execution in the grub-mkconfig command
GRUB_DISABLE_OS_PROBER=false

# Uncomment and set to the desired menu colors.  Used by normal and wallpaper
# modes only.  Entries specified as foreground/background.
GRUB_COLOR_NORMAL="light-gray/black"
GRUB_COLOR_HIGHLIGHT="green/black"

# Uncomment one of them for the gfx desired, a image background or a gfxtheme
#GRUB_BACKGROUND="/usr/share/grub/background.png"
GRUB_THEME="/usr/share/grub/themes/manjaro/theme.txt"

# Uncomment to get a beep at GRUB start
#GRUB_INIT_TUNE="480 440 1"

# Uncomment to ensure that the root filesystem is mounted read-only so that
# systemd-fsck can run the check automatically. We use 'fsck' by default, which
# needs 'rw' as boot parameter, to avoid delay in boot-time. 'fsck' needs to be
# removed from 'mkinitcpio.conf' to make 'systemd-fsck' work.
# See also Arch-Wiki: https://wiki.archlinux.org/index.php/Fsck#Boot_time_checking
#GRUB_ROOT_FS_RO=true

Und im nächsten Post die Lösung des Problems...

Themen Author
Benutzer 1567 gelöscht

Re: Manjaro Linux startet nicht nach Neuinstallation LÖSUNG

#12

Beitrag von Benutzer 1567 gelöscht »

So, nun habe ich eine Lösung gefunden, die bei mir funktioniert:

1. Boot the Manjaro Install Disk

2. manjaro-chroot -a

3. Replace MODULES=() with MODULES=(vmd) at the file: /etc/mkinitcpio.conf like nano /etc/mkinitcpio.conf

4. mkinitcpio -P

Then the Intel RST Driver/Module should work on the local installation.


Allen lieben Helfern einen herzlichen Dank für die Unterstützung!!!


Liebe Grüße, Frank.

P.S.: Und wie installiere ich Google-Chrome?
Benutzeravatar

Manfrago
Forum Held
Forum Held
Beiträge: 678
Registriert: Dienstag 8. Dezember 2020, 17:23
Wohnort: Lubeca
CPU: ausschließlich i7/ 3.Gen.
GPU: Intel / Nvidia
Kernel: 5.4 / 5.10
Desktop-Variante: XFCE
GPU Treiber: Nvidia-390xx / Optimus qt
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 117 Mal

Re: Manjaro Linux startet nicht nach Neuinstallation

#13

Beitrag von Manfrago »

Ich habe zu der Lösung noch eine persönliche Nachfrage.
Kam bei dir keine Fehlermeldung, die ungefähr so gelautet haben müsste: "...missing module "vmd"?
Ungesicherte Daten sind unwichtige Daten. Niemals einer Befehlszeile vertrauen, ohne zu wissen, was diese bewirkt.

Themen Author
Benutzer 1567 gelöscht

Re: Manjaro Linux startet nicht nach Neuinstallation

#14

Beitrag von Benutzer 1567 gelöscht »

Hallo Manfrago,

nein, es wurden keine Fehlermeldungen ausgegeben.


Viele Grüße, Frank.
Benutzeravatar

Manfrago
Forum Held
Forum Held
Beiträge: 678
Registriert: Dienstag 8. Dezember 2020, 17:23
Wohnort: Lubeca
CPU: ausschließlich i7/ 3.Gen.
GPU: Intel / Nvidia
Kernel: 5.4 / 5.10
Desktop-Variante: XFCE
GPU Treiber: Nvidia-390xx / Optimus qt
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 117 Mal

Re: Manjaro Linux startet nicht nach Neuinstallation

#15

Beitrag von Manfrago »

Frank_44 hat geschrieben: Mittwoch 22. September 2021, 00:28 ...nein, es wurden keine Fehlermeldungen ausgegeben.
Danke für die Rückmeldung. Kurze Anmerkung noch: Die Ergänzung in der /etc/mkinitcpio.conf muss m.E. für alle bereits vorhandenen Kernelmodule durchgeführt werden. Solltest du also vorher bereits zusätzliche Kernel installiert haben, bitte ausprobieren.
Zu Google-Chrome.
Das findest du im AUR, dem Repo der Benutzergemeinschaft. Pamac bietet u.a. eine AUR-Unterstützung, die aber erst freigeschaltet werden muss.
In XFCE findet sich Pamac unter dem Menü „Software hinzufügen/entfernen“, unter Gnome wird das wohl ähnlich heißen. Dort im Burgermenü (die drei Punkte oben in der Leiste) auf -> Einstellungen -> Drittanbieter -> AUR Unterstützung einschalten. Danach findest du Google-Chrome in der Paketverwaltung.
Ungesicherte Daten sind unwichtige Daten. Niemals einer Befehlszeile vertrauen, ohne zu wissen, was diese bewirkt.
Antworten