Interaktion: Programmstart und mount. Gibt es???

Hilfe bei der Installation von Manjaro Linux!
Antworten
Benutzeravatar

Themen Author
Vlad
Neues Foren Mitglied
Neues Foren Mitglied
Beiträge: 37
Registriert: Freitag 18. September 2020, 23:47
CPU: Quad Core AMD A12-9720P RADEON R7
GPU: Quad Core AMD A12-9720P RADEON R7
Kernel: 5.4.0-39-generic x86_64
Desktop-Variante: DE
GPU Treiber: 5.4.0-39-generic x86_64
Hat sich bedankt: 23 Mal

Interaktion: Programmstart und mount. Gibt es???

#1

Beitrag von Vlad »

Hallo.
Notebook, HDD - 256GB.
4 Partitions: sda1-/boot/efi,
sda2 - 45GB - ext4, nicht gemount,
sda3 - 180GB - /
sda4 - 14GB - SWAP.
Installiert Manjaro 20.1-Mate. Läuft ganz normal.
Ich wollte meine Daten ( /home) getrennt from System auf sda2 haben und

Code: Alles auswählen

sudo mount /dev/sda2 /home 
gemacht.
Danach zeigt lsblk, dass mein Wunsch erfüllt wurde und jetzt
/home und sda2 verheiratet.
Gut. NUR - sofort will Linux nicht arbeiten.
Das heisst - starte FF: Your Firefox profile cannot be loaded. It may be missing or inaccsessible.
Starte Caya: /home/vlm nicht gefunden
Und so weiter.......
Dann schalte Notebook aus, starte und bekomme:
Alles ist Ok, ABER -
1. lsblk - sda2 und /home wieder getrennt
2. In history commando

Code: Alles auswählen

sudo mount /dev/sda2 /home 
gelöscht.
Habe 2 mal alles ab zero wiederholt - immer the same.
Was mache ich falsch?
Soll man selbst fstab korregieren?
Danke.
Benutzeravatar

gosia
Forum Held
Forum Held
Beiträge: 1466
Registriert: Dienstag 24. Mai 2016, 13:33
CPU: Intel i5-3210M
GPU: Intel HD 4000
Kernel: 4.19
Desktop-Variante: Openbox
GPU Treiber: i915
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 250 Mal

Re: Interaktion: Programmstart und mount. Gibt es???

#2

Beitrag von gosia »

Hallo Vlad,
wenn Du /home auf einer eigenen Partition haben möchtest, musst Du das in die /etc/fstab eintragen, etwa so:

Code: Alles auswählen

/dev/sda2 /home ext4 defaults,noatime 1 2
oder noch besser mit der UUID von sda2

Code: Alles auswählen

UUID=f6c19340-1680-4525-aa23-ebbf6e713f8b /home ext4 defaults,noatime 1 2
die UUID von sda2 siehst Du mit Eingabe von z.B.

Code: Alles auswählen

blkid
Ob dann ein

Code: Alles auswählen

sudo update-grub
tatsächlich notwendig ist weiss ich jetzt gar nicht. Da es aber nichts schaden kann, würde ich es trotzdem machen.
Ach ja, die Verzeichnisse vom alten /home vorher (ganz zuerst) auf die sda2 schaufeln, die tauchen ja nicht wie von Zauberhand auf einer leeren FP von selbst auf.
Besser wäre es gewesen, die Entscheidung vor der Installation zu treffen.

viele Grüße gosia
Benutzeravatar

Themen Author
Vlad
Neues Foren Mitglied
Neues Foren Mitglied
Beiträge: 37
Registriert: Freitag 18. September 2020, 23:47
CPU: Quad Core AMD A12-9720P RADEON R7
GPU: Quad Core AMD A12-9720P RADEON R7
Kernel: 5.4.0-39-generic x86_64
Desktop-Variante: DE
GPU Treiber: 5.4.0-39-generic x86_64
Hat sich bedankt: 23 Mal

Re: Interaktion: Programmstart und mount. Gibt es???

#3

Beitrag von Vlad »

Danke, Gosia.
Noch eine Frage.
Auf sda2 befindet sich Linux, root. 180GB.
Ich will Partition verkleinen, aber Gparted behauptet - es gibt keine Möglichkeit.
Warum?
Benutzeravatar

gosia
Forum Held
Forum Held
Beiträge: 1466
Registriert: Dienstag 24. Mai 2016, 13:33
CPU: Intel i5-3210M
GPU: Intel HD 4000
Kernel: 4.19
Desktop-Variante: Openbox
GPU Treiber: i915
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 250 Mal

Re: Interaktion: Programmstart und mount. Gibt es???

#4

Beitrag von gosia »

Hallo Vlad,
Vlad hat geschrieben: Samstag 16. Januar 2021, 22:45 Auf sda2 befindet sich Linux, root. 180GB.
Bist Du dir sicher, dass Du jetzt nicht Partitionen verwechselst? Vorher hast Du geschrieben:
Vlad hat geschrieben: Samstag 16. Januar 2021, 21:47

Code: Alles auswählen

sda2 - 45GB - ext4, nicht gemount,
sda3 - 180GB - /
also root auf sda3 und nicht sda2 und auch die Grösse 180G passt eher zu sda3.
Du willst also wahrscheinlich sda3 verkleinern und nicht sda2?
Wenn dem so ist, musst Du dazu ein Livesystem nehmen, weil sonst sda3 gemountet ist und gemountete Systeme lassen sich nicht im laufenden Betrieb verkleinern.
In dem Fall musst Du dann aber unbedingt auch die fstab-Zeile für sda3 anpassen und

Code: Alles auswählen

sudo update-grub
machen, weil gparted bei solch einer Aktion auch die UUID verändert, soweit ich mich recht erinnere.
Wenn nicht unbedingt notwendig rate ich also eher vom Verkleinern ab. Denn was fängst Du dann mit dem freigewordenen Platz an, die andere Partition vergrössern?

viele Grüße gosia

Currock
Neues Foren Mitglied
Neues Foren Mitglied
Beiträge: 36
Registriert: Freitag 4. September 2020, 20:22
CPU: 4 × Intel® Core™ i7 CPU L 640 @ 2.13GHz
GPU: Mesa DRI Intel® HD Graphics
Kernel: 5.7.17-2-MANJARO
Desktop-Variante: KDE
GPU Treiber: intel_agp,i915
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Interaktion: Programmstart und mount. Gibt es???

#5

Beitrag von Currock »

Wenn Dir im neu gemounteten /home Dateien fehlen, liegt das daran, dass diese noch im alten, jetzt als Mountpunkt genutztem Verzeichniss liegen. Die Dateien werden nicht "durchgereicht", sondern sind einfach nicht zu sehen, sie sind aber nicht gelöscht. Also vor dem Mounten alles vom alten /home/vlad auf die neue Platte in das Verzeichniss /vlad kopieren. Das geht am gründlichsten mit

Code: Alles auswählen

sudo rsync -aP /home/ /mnt/
(wenn die neue Festplatte in /mnt gemountet ist, nur zum kopieren).
Parameter a kopiert mit beibehaltung der Berechtigungen und eigentümer/gruppe und Zeitstempel, -P ist nur da, um den Fortschritt anzuzeigen, ist sonst etwas langweilig, je nach Datenmasse.

Und kannst Du hier noch mal genau mitteilen, wo sich das System befindet (auf sda2 oder sda3)?
Partition verkleinern kannst Du nur, wenn sie nicht gemountet ist. Vergrößern ging letztens bei mir, obwohl gemountet... kenne ich so eigentlich nicht.

Die /etc/fstab erst am Schluss anpassen, und am besten die UUID verwenden. Wenn es mehr Platten und Partitionen werden ist es hilfreich, die Partitionen mit einem Label zu versehen:

Code: Alles auswählen

sudo tune2fs -L DieHomePartition /dev/sda2 und
sudo tune2fs -L DasSystem /dev/sda3
mit lsblk -f bekommt man dann schön alles Brauchbare auf einmal angezeigt, bei mir sieht ein Abschnitt z.B. so aus:

Code: Alles auswählen

NAME   FSTYPE  LABEL       UUID                                 FSAVAIL FSUSE% MOUNTPOINT
sdd                                                                            
├─sdd1 ext4    Debian8     66e36b0d-7a32-4c41-843f-ca5c4342bd05                
├─sdd2 ext4    Debian10.5  826c7236-8633-497a-b817-1ea66f9323a4    4,1G    89% /
└─sdd3 ext4    Manjaro     dbb05d7f-c231-4ad3-bb75-91cb0fb6738e                
sde                                                                            
├─sde1 ext4    Multimedia  9c8324a8-a840-4ec5-b144-06bf8021efe6   26,8G    94% /home/guido/Multimedia
└─sde2 ext4    home        31d54f3f-b582-4aab-be3e-df2318ce6940     35G    92% /home/guido/homes-D8
Ich habe die Multimedia-Sachen auf einer eigenen Platte, bei mehreren Systemen oder beim Wechsel brauche ich die dann nicht kopieren, sondern nur ins neue System einhängen.

Ansonsten, wie Gosia schrieb, am besten ein Live-System booten und von da aus die Partitionen und die /etc/fstab verwenden. Und auch etwas neueres nehmen, gparted von vor ein paar Jahren kommt mit einigen Sachen nicht zurecht. Die UUID wird nur verändert, wenn die Partiton neu formatiert oder angelegt wird. Beliebter Fehler bei mir ist immer, ein neues System zu installieren, das dann die swap-Partiton neu formatieren will, und die vorhandenen Systeme finden sie dann wegen der neuen UUID nicht mehr. Also entweder die UUID irgendwo merken und mit tune2fs wieder zurückschreiben, die fstab der vorhandenen Systeme aktualisieren oder mehrere swap-Dateien anlegen.
Das einfachste ist mit

Code: Alles auswählen

tune2fs -U dbb05d7f-c231-4ad3-bb75-91cb0fb6738e /dev/sdxx
(sdxx ist die swap-Partition) die UUID zurück zu schreiben oder bei der Neuinstallation keine swap anzulegen oder zu bearbeiten und diese entweder sein lassen oder von Hand eintragen. Geht auch.
Antworten