Bei Appimage: bringt die Installation mit pamac Vorteile gegenüber direktem Download? Thema ist als GELÖST markiert

Hilfe bei der Installation von Manjaro Linux!
Antworten

Themen Author
Rotlux
Neues Foren Mitglied
Neues Foren Mitglied
Beiträge: 35
Registriert: Samstag 9. Februar 2019, 13:56
CPU: Intel Core i5-8600T bits: 64 type: MCP L2 cache: 9216 KiB
GPU: Device-1: Intel UHD Graphics 630
Kernel: 5.10.2-2-MANJARO
Desktop-Variante: KDE
GPU Treiber: i915 v: kernel
Hat sich bedankt: 8 Mal

Bei Appimage: bringt die Installation mit pamac Vorteile gegenüber direktem Download?

#1

Beitrag von Rotlux »

Hallo Leute,

ich möchte die App joplin https://joplinapp.org/ nutzen, von der es Pakete im Manjaro-Repo und auch im AUR gibt. Von der App gibt es öfters Aktualisierungen. Leider funktionieren die in den Repos fertig gepackten normalen Installationspakete oft nicht. Entweder scheitert schon die Installation oder die installierte App läßt sich nicht starten.

Es gibt joplin auch als Appimage als direkten Download von der Homepage des Entwicklers und als Auswahl im AUR (Läßt sich in pamac aktivieren).
Der Charme des Appimage besteht darin, dass es nach Download und "ausführbar" machen sofort ohne Mucken funktioniert. Ein Vorteil, weil ich die Zeit lieber für die eigentliche Arbeit als für die (frustrane) Fehlersuche verwende.

Nachteile: es sind ziemlich fette Brocken, die herunter zu laden sind und man muss sie für jeden User zusätzlich lokal installieren.

Meine Frage: Hat die Installation des Appimage mit pamac aus dem AUR einen Vorteil gegenüber dem Download eines Appimage direkt von der Homepage des Entwicklers? Wie verhält es sich bei Aktualisierungen?

Viele Grüße

Rotlux

Thatsme
Forum Kenner
Forum Kenner
Beiträge: 186
Registriert: Dienstag 15. September 2020, 10:14
CPU: Quad Core Intel Core i7-3610QM
GPU: NVIDIA GK104GLM [Quadro K4000M]
Kernel: LTS 5.4.85-1
Desktop-Variante: XFCE
GPU Treiber: free-nonfree, kommt darauf an, welcher aktuell funktioniert
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Bei Appimage: bringt die Installation mit pamac Vorteile gegenüber direktem Download?

#2

Beitrag von Thatsme »

Rotlux hat geschrieben: Dienstag 12. Januar 2021, 11:37 Meine Frage: Hat die Installation des Appimage mit pamac aus dem AUR einen Vorteil gegenüber dem Download eines Appimage direkt von der Homepage des Entwicklers? Wie verhält es sich bei Aktualisierungen?
Ich weiß nur so viel: (So habe ich es jedenfalls verstanden)
1. Priorität. Man sollte grundsätzlich immer die Repos nehmen.
2. Priorität: AUR, aber mit der Warnung, dass das schief laufen kann und man selbst verantwortlich ist. Angeoten werden AUR aber im Pamac.
3. Direkt vom "Hersteller" sollte man idR eher nichts installieren, da diese idR nicht alle "Spezifikationen" der einzelnen Distris haben. Das gilt um so mehr für "Exoten" wie Arch (statt z. B. Debian, RHEL...)

Wenn ein Programm im Repo drin ist, gibt es üblicherweise auch automatisch Updates.
Viele Tipps, die die Umwelt schonen https://www.smarticular.net/
Benutzeravatar

gosia
Forum Held
Forum Held
Beiträge: 1466
Registriert: Dienstag 24. Mai 2016, 13:33
CPU: Intel i5-3210M
GPU: Intel HD 4000
Kernel: 4.19
Desktop-Variante: Openbox
GPU Treiber: i915
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 250 Mal

Re: Bei Appimage: bringt die Installation mit pamac Vorteile gegenüber direktem Download?

#3

Beitrag von gosia »

Hallo Rotlux,
teile die Meinung von thatsme zu 200% ;) und habe deshalb nichts zu meckern.
Hingegen habe ich deine Feststellung noch nie erlebt:
Rotlux hat geschrieben: Dienstag 12. Januar 2021, 11:37 Leider funktionieren die in den Repos fertig gepackten normalen Installationspakete oft nicht. Entweder scheitert schon die Installation oder die installierte App läßt sich nicht starten.
aber vielleicht habe ich ja nur Glück gehabt.
Rotlux hat geschrieben: Dienstag 12. Januar 2021, 11:37 Der Charme des Appimage besteht darin, dass es nach Download und "ausführbar" machen sofort ohne Mucken funktioniert.
Wie im richtigen Leben, so mancher Charmbolzen zeigt sich bei näherer Bekanntschaft als Ekelpaket. So generell würde ich das mit dem Charme also auch nicht sagen. Wie es der Zufall so will, versuchen gerade einige User in einem anderen, fernen Thread jemandem unter die Arme zu greifen, der ein Appimage zum Online Radio hören runtergeladen hat und dabei partout keinen Ton zu Hören bekommt, während die vielen vorhandenen Pakete aus den offiziellen Repos sofort losduddeln. Ein wenig Glück muss also zum Charme noch dazukommen.
Aber da wir bei Linux sind kannst Du natürlich machen was dir gefällt. Hauptsache, Du weisst genau, was Du tust. Und im hoffentlich seltenen Unglücksfall wird die Hilfe dann schwerer.

viele Grüße gosia
Benutzeravatar

Josef_K
Forum Gott
Forum Gott
Beiträge: 291
Registriert: Mittwoch 18. Mai 2016, 16:08
CPU: AMD Phenom II P920
GPU: AMD RS880M
Kernel: 5.10
Desktop-Variante: XFCE mit Fish
GPU Treiber: free
Danksagung erhalten: 42 Mal

Re: Bei Appimage: bringt die Installation mit pamac Vorteile gegenüber direktem Download?

#4

Beitrag von Josef_K »

Hallo Rotluchs,
Rotlux hat geschrieben: Dienstag 12. Januar 2021, 11:37 ich möchte die App joplin https://joplinapp.org/ nutzen, von der es Pakete im Manjaro-Repo und auch im AUR gibt.
https://github.com/laurent22/joplin
An Arch Linux package is available here. To install it, use an AUR wrapper such as yay: yay -S joplin. Both the CLI tool (type joplin) and desktop app (type joplin-desktop) are packaged. You can also install a compiled version with the chaotic-aur repository. For support, please go to the GitHub repo. If you are interested in pre-release you have joplin-beta.
Ein Arch-Linux-Paket ist hier verfügbar. Um es zu installieren, verwenden Sie einen AUR-Wrapper wie yay: yay -S joplin. Sowohl das CLI-Tool (Typ joplin) als auch die Desktop-Anwendung (Typ joplin-desktop) sind im Paket enthalten. Sie können auch eine kompilierte Version über das chaotic-aur-Repository installieren. Für Support gehen Sie bitte auf das GitHub-Repositorium. Wenn Sie an einer Vorabversion interessiert sind, haben Sie joplin-beta.

Ich habe das Paket joplin-appimage mit Trizen installiert, was inklusive der üblichen Abfragen nicht einmal eine Minute dauerte und Joplin funktionierte bei mir out of the box. Wenn es bei dir nicht startet, dann rufe es im Terminal auf und poste hier die Fehlermeldung.

Im übrigen kann ich @Thatsme nur zustimmen. Wenn man Pakete aus dem AUR installieren will, sollte man sich die Hinweise und Kommentare in https://aur.archlinux.org/packages/, z.b
https://aur.archlinux.org/packages/joplin-appimage
ansehen.

AUR-Pakete werden auch aktualisiert, das kommt aber auf den jeweiligen Packager an.

Grüße
Josef
Benutzeravatar

Manfrago
Forum Kenner
Forum Kenner
Beiträge: 186
Registriert: Dienstag 8. Dezember 2020, 17:23
Wohnort: SH
CPU: ausschließlich i7
GPU: Intel/Nvidia
Kernel: 4.19
Desktop-Variante: XFCE
GPU Treiber: Nvidia-390xx / Optimus Manager qt
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Bei Appimage: bringt die Installation mit pamac Vorteile gegenüber direktem Download?

#5

Beitrag von Manfrago »

Rotlux hat geschrieben: Dienstag 12. Januar 2021, 11:37 ich möchte die App joplin https://joplinapp.org/ nutzen, von der es Pakete im Manjaro-Repo und auch im AUR gibt.
In diesem konkreten Fall sollte man allerdings etwas aufpassen.
Joplin aus den Repos ist nicht die aktuelle Version und dort auch als veraltet markiert.
Bleibt die Joplin Beta übrig, welche ich persönlich nun nicht unbedingt installieren würde.
Das Joplin Appimage des Herstellers läuft bei mir unter AppimageLauncher sehr gut.
Das Joplin Appimage aus den Repos scheint wohl zusätzlich Destopverknüpfung und Menüeintrag anzulegen - ich habe mir aber nur die Build für das Appimage angeschaut. Kurzum: Ich fahre mit der Version des Herstellers am besten.
Zuletzt geändert von Manfrago am Dienstag 12. Januar 2021, 15:40, insgesamt 1-mal geändert.
Ungesicherte Daten sind unwichtige Daten.

Themen Author
Rotlux
Neues Foren Mitglied
Neues Foren Mitglied
Beiträge: 35
Registriert: Samstag 9. Februar 2019, 13:56
CPU: Intel Core i5-8600T bits: 64 type: MCP L2 cache: 9216 KiB
GPU: Device-1: Intel UHD Graphics 630
Kernel: 5.10.2-2-MANJARO
Desktop-Variante: KDE
GPU Treiber: i915 v: kernel
Hat sich bedankt: 8 Mal

Re: Bei Appimage: bringt die Installation mit pamac Vorteile gegenüber direktem Download?

#6

Beitrag von Rotlux »

Vielen Dank für Eure Antworten.

Also ist es bei neuen Versionen der App so:

1.) a. dass bei Installation aus dem AUR mit yay bzw. aus pamac heraus die installierte App automatisch aktualisiert wird, wenn man ein Update (z.B. in pamac) startet.
b. würde das auch für ein auf diese Weise installiertes Appimage gelten?

2.) dagegen beim herunter geladenen Appimage dieses durch ein neues herunter zu ladendes Appimage manuell ersetzt werden muss?

Im übrigen ist es bei Ubuntu so, dass viele Apps nicht im Repo vertreten sind. Viele Softwareentwickler stellen auf ihrer Webseite .deb-Pakete bereit. Wenn kein .deb-Paket bereit steht, kann man viele der Apps selbst kompilieren. Ich habe schon oft aus den Sourcedateien kompiliert und die Apps haben einwandfrei funktioniert. Bekanntermaßen ist die Installation von Software immer Vertraunenssache.

Bei mehreren Apps bei Manjaro war ich überrascht: Apps, die ich aus dem Repo installiert habe, haben nicht funktioniert; als ich die Pakete direkt vom Hersteller kompiliert habe oder mit Python installiert habe, liefen sie einwandfrei.

Ein Versuch, den "Packer" der Manjaro-Pakete zu kontaktieren zwecks Nachbesserung des Pakets habe ich einmal gemacht. Er hat mir geantwortet, er sei für die Funktionsfähigkeit der gepackten Software nicht verantwortlich. ???
Benutzeravatar

Manfrago
Forum Kenner
Forum Kenner
Beiträge: 186
Registriert: Dienstag 8. Dezember 2020, 17:23
Wohnort: SH
CPU: ausschließlich i7
GPU: Intel/Nvidia
Kernel: 4.19
Desktop-Variante: XFCE
GPU Treiber: Nvidia-390xx / Optimus Manager qt
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Bei Appimage: bringt die Installation mit pamac Vorteile gegenüber direktem Download?

#7

Beitrag von Manfrago »

Rotlux hat geschrieben: Dienstag 12. Januar 2021, 15:34 ..[Update]...würde das auch für ein auf diese Weise installiertes Appimage gelten?
Bei meinen Appimages bekommt man bestenfalls einen Hinweis der Software, das eine aktuellere Version vorliegt.
Automatisch aktualisiert sich bislang keine meiner Appimage Anwendungen.
Ungesicherte Daten sind unwichtige Daten.
Antworten