Befehl dd und Dateisystem

Hilfe bei der Installation von Manjaro Linux!
Antworten
Benutzeravatar

Themen Author
Vlad
Neues Foren Mitglied
Neues Foren Mitglied
Beiträge: 37
Registriert: Freitag 18. September 2020, 23:47
CPU: Quad Core AMD A12-9720P RADEON R7
GPU: Quad Core AMD A12-9720P RADEON R7
Kernel: 5.4.0-39-generic x86_64
Desktop-Variante: DE
GPU Treiber: 5.4.0-39-generic x86_64
Hat sich bedankt: 23 Mal

Befehl dd und Dateisystem

#1

Beitrag von Vlad »

Hallo,
wollte Bootstick erzezgen.
Befehl:
sudo dd bs=4M if=/home/linux/Main/Downloads/manjaro-architect-20.0.3-200607-linux56.iso of=/dev/sdb status=progress oflag=sync.
Geschafft. Habe noch 2 Sticks mit MATE und Arch gemacht.
Alles OK.
NUR: Stick - alle - wurde mit ISO9660 formatiert, nicht FAT32.
Jetzt kann mann nicht Inhalt löschen. Gpart,
sudo dd if=/dev/zero bs=1M of=/dev/sdb
können nichts ändern.
Fragen.
1. funktioniert dd richtig?
2. Wie kann man Stick befreien?
Thanks.
Benutzeravatar

LQ
Forum Held
Forum Held
Beiträge: 512
Registriert: Donnerstag 5. Januar 2017, 05:43
GPU:
Kernel:
Desktop-Variante:
GPU Treiber:
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 96 Mal

Re: Befehl dd und Dateisystem

#2

Beitrag von LQ »

Vlad hat geschrieben: Dienstag 1. Dezember 2020, 16:28 NUR: Stick - alle - wurde mit ISO9660 formatiert, nicht FAT32.
Jetzt kann mann nicht Inhalt löschen. Gpart,
sudo dd if=/dev/zero bs=1M of=/dev/sdb
können nichts ändern.
Fragen.
1. funktioniert dd richtig?
2. Wie kann man Stick befreien?
DD kann Dateisysteme nicht erstellen, sondern nur kopieren.

Beim Umgang mit Wechseldatenträgern wird oft "Vergessen", daß die darauf vorhandenen Dateisysteme automatisch gemountet werden.

Auch mit sudo umount /dev/sdb ist sudo dd if=/dev/zero bs=1M of=/dev/sdb nutzlos.
Damit erstellt man nichts anderes, als eine leere CD/DVD auf einen USB-Stick. ???

Zielführend wäre:

Code: Alles auswählen

sudo umount /dev/sdb
sudo mkfs.fat -F 32 /dev/sdb
MfG
"Ceterum censeo M$ esse delendam"
Benutzeravatar

gosia
Forum Held
Forum Held
Beiträge: 1466
Registriert: Dienstag 24. Mai 2016, 13:33
CPU: Intel i5-3210M
GPU: Intel HD 4000
Kernel: 4.19
Desktop-Variante: Openbox
GPU Treiber: i915
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 250 Mal

Re: Befehl dd und Dateisystem

#3

Beitrag von gosia »

Hallo Vlad,
zu 2. hat ja LQ schon was gesagt, deshalb nur zu 1.
dd funktioniert schon und dein Befehl war völlig richtig. Du hast danach einen USB-Stick, von dem Du booten kannst und kommst damit zu Manjaro. Dann kannst Du entweder von der Oberfläche Manjaro endgültig irgendwohin installieren oder probierst es erstmal etwas aus. Das geht schon, nur bleiben Veränderungen, die Du machen würdest (z.B. einen Text schreiben oder was installieren) nicht erhalten. Beim nächsten Boot hast Du dann wieder ein frisches Manjaro wie am ersten Tag.
Aber wie gesagt, zum ersten Ausprobieren ist das ja auch ganz nett und brauchbar.

viele Grüße gosia
Benutzeravatar

Themen Author
Vlad
Neues Foren Mitglied
Neues Foren Mitglied
Beiträge: 37
Registriert: Freitag 18. September 2020, 23:47
CPU: Quad Core AMD A12-9720P RADEON R7
GPU: Quad Core AMD A12-9720P RADEON R7
Kernel: 5.4.0-39-generic x86_64
Desktop-Variante: DE
GPU Treiber: 5.4.0-39-generic x86_64
Hat sich bedankt: 23 Mal

Re: Befehl dd und Dateisystem

#4

Beitrag von Vlad »

Hmmm...
Danke schön,
probiere morgen, nach 20 Uhr,
hoffe mit etwas Vodka schaffe.
P.S. Leider verstehe noch nicht.
Stick hatte Fat32 vor Befehl "dd".
Nach erfolgreiche Installation steht ISO9660....
Benutzeravatar

gosia
Forum Held
Forum Held
Beiträge: 1466
Registriert: Dienstag 24. Mai 2016, 13:33
CPU: Intel i5-3210M
GPU: Intel HD 4000
Kernel: 4.19
Desktop-Variante: Openbox
GPU Treiber: i915
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 250 Mal

Re: Befehl dd und Dateisystem

#5

Beitrag von gosia »

Hallo Vlad,
Vlad hat geschrieben: Dienstag 1. Dezember 2020, 21:48 Nach erfolgreiche Installation steht ISO9660....
ja klar, aber was ist das Problem dabei? Dass Du auf den Stick dann nichts dauerhaft schreiben kannst, hatte ich ja schon geschrieben. Wenn Du einen voll funktionsfähigen USB-Stick mit Manjaro haben möchtest müsstest Du einen zweiten Stick nehmen und mit dem Punkt "Installieren" vom ersten Stick auf den zweiten Stick installieren.
Gut, es gibt noch die Möglichkeit einen sogenannten "persistenten" (dauerhaft schreib- und lesbar) Bereich anzulegen, aber dafür brauchst Du eine zweite Partition. Und das ist ein Kapitel für sich, will nicht noch mehr Verwirrung stiften, sonst geht der Wodka-Vorrat schneller als geplant zu Ende ;)

viele Grüße gosia
Benutzeravatar

Themen Author
Vlad
Neues Foren Mitglied
Neues Foren Mitglied
Beiträge: 37
Registriert: Freitag 18. September 2020, 23:47
CPU: Quad Core AMD A12-9720P RADEON R7
GPU: Quad Core AMD A12-9720P RADEON R7
Kernel: 5.4.0-39-generic x86_64
Desktop-Variante: DE
GPU Treiber: 5.4.0-39-generic x86_64
Hat sich bedankt: 23 Mal

Re: Befehl dd und Dateisystem

#6

Beitrag von Vlad »

Also, Realität (bei mir) sieht so aus:
es gibt ganz normale USB-Stick. Ich kann dorthin z.B.
Led Zeppelin, Beatles schreiben, speichern.
Im Auto - gute Musik. Dann zu hause mache "delete" und kopiere
Rush und Pink Floyd. Höre im Auto und so weiter.
Dann zu Hause schreibe

Code: Alles auswählen

sudo dd if=/home/vlm/Downloads/manjaro-xfce-20.2-minimal-201203-linux59 of=/dev/sdc bs=1M && sync
Jetzt habe Installation-Stick, mit dem kann man starten, installieren.
NUR - löschen geht nicht, denn Befehl dd hat Dateisystem geändert,
statt FAT32 - iso9660. Basta.
Wenn ich Black Sabbath hören will, dann nur mit cfdisk und Gparted
mit Mühe und Not kann man das realisieren.
Möchte wissen, ist das in Ordnung (dd erzeugt iso9660) oder
meine Gehirnzellen nicht in Ordnung.
Vielen Dank.
Benutzeravatar

gosia
Forum Held
Forum Held
Beiträge: 1466
Registriert: Dienstag 24. Mai 2016, 13:33
CPU: Intel i5-3210M
GPU: Intel HD 4000
Kernel: 4.19
Desktop-Variante: Openbox
GPU Treiber: i915
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 250 Mal

Re: Befehl dd und Dateisystem

#7

Beitrag von gosia »

Hallo vlad,
verstehe, Du möchtest deine USB-Sticks wieder für Led Zeppelin nutzen. Du kannst da schon dd benutzen, das kümmert sich nicht um solche Details wie iso9660.
Habe mal ein ISO von Alpine Linux genommen, weil ich das gerade da hatte.

Code: Alles auswählen

sudo dd bs=4M if=alpine-standard-3.12.1-x86_64.iso of=/dev/sdd status=progress oflag=sync
/dev/sdd1: UUID="2020-10-21-09-26-02-00" LABEL="alpine-std 3.12.1 x86_64" TYPE="iso9660" PTUUID="5621441a" PTTYPE="dos" PARTUUID="5621441a-01
Das war die Vorbereitung, um auf deinen Stand mit iso9660 zu kommen.
Danach alles mit Nullen gelöscht:

Code: Alles auswählen

sudo dd if=/dev/zero bs=1M of=/dev/sdd
7664+0 Datensätze ein
7663+0 Datensätze aus
8036285952 bytes (8,0 GB, 7,5 GiB) copied, 2012,95 s, 4,0 MB/s
Funktioniert, hat aber den Nachteil, daß es ziemlich lange dauert und Du anschliessend den USB-Stick mit einer neuen Partitionstabelle und formatieren musst. Deshalb würde ich gleich z.B. gParted nehmen um z.B. für /dev/sdd1 wieder eine ntfs-Partition einzurichten. Auf die kannst Du dann wieder draufspielen, was immer Du möchtest.

viele Grüße gosia
Benutzeravatar

djeli
Forum Held
Forum Held
Beiträge: 607
Registriert: Samstag 21. Mai 2016, 12:12
GPU:
Kernel:
Desktop-Variante:
GPU Treiber:
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal

Re: Befehl dd und Dateisystem

#8

Beitrag von djeli »

Hallo Vlad

Gosia war schneller !
Möchte wissen, ist das in Ordnung (dd erzeugt iso9660)
Ja das ist in Ordnung.
ISO 9660 ist eine Norm für optische Datenträger (CD-ROM, DVD-ROM, Blu-ray Disc etc.) beschreibt.
Dem USB Stick wird vorgegaukelt er sei eine CD.
Es ist wie die Inhaltsangabe in einem Buch in dem du nichts reinschreiben darfst.
Du kannst nur ein ganzes Buch neu schreiben.

Wird der USB Sick normal Formatiert kannst du jederzeit neue Musik draufspeichern oder Bilder usw.
Du kannst sie auch ganz normal abspielen / anzeigen.

Von einem normal Formatierten USB Stick kannst du aber kein System starten ,da fehlt dann die Inhaltsangabe.

Djeli
Benutzeravatar

Themen Author
Vlad
Neues Foren Mitglied
Neues Foren Mitglied
Beiträge: 37
Registriert: Freitag 18. September 2020, 23:47
CPU: Quad Core AMD A12-9720P RADEON R7
GPU: Quad Core AMD A12-9720P RADEON R7
Kernel: 5.4.0-39-generic x86_64
Desktop-Variante: DE
GPU Treiber: 5.4.0-39-generic x86_64
Hat sich bedankt: 23 Mal

Re: Befehl dd und Dateisystem

#9

Beitrag von Vlad »

Danke gosia, djell.
Es ist sehr beeindruckt, dass solche Menschen existieren, die bereit sind
Hilfe, Zeit für andere investieren statt Vodka zu trinken.
Also, wirklich nicht alles schlimm in der Welt.
Was Stick betrifft.
Jetzt sieht es so (in meinem Gehirn):
es lohnt sich Window haben, Rufus installieren.
Das Programm fragt mich - will ich Ergebnis wie dd-file haben
oder wie iso. Wenn man iso wählt, dann Dateisystem bleibt "normal"
und kann man löschen, schreiben, sogar Black Sabbath.
Wenn "dd", dann bekommt man "iso9660" und .... bitte schön,
gute Leute (gosia, djell) erzählen, was dumme Leute mache soll.
Antworten