Autor Thema: Booten einer installierten Version von Manjaro  (Gelesen 408 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

gosia

  • Forum Held
  • *****
  • Beiträge: 602
  • Dankeschön: 168 mal
  • CPU: Intel® Core™ i5-3210M
  • GPU: Intel HD 4000
  • Kernel: 4.9. (Artix)
  • DE: OpenBox + xfce
Re: Booten einer installierten Version von Manjaro
« Antwort #15 am: 08. November 2018, 23:16:30 »
Hallo filou,
mir ist noch aufgefallen, daß Du ein paarmal von F2 sprichst
kein Grubmenue, kein Mint, kein Manjaro unter F2 !!
hab' nochmal im Toshiba Notebook unter F2 nachgeschaut:
...
Grub steht nirgendswo, auch nicht Manjaro oder Mint
Ich nehme an, F2 ist die Funktionstaste für das BIOS-Boot-Menu, wo Du auswählst, ob von DVD, USB oder von FP gebootet wird. Die zu drücken ist ja normalerweise unnötig, weil im BIOS hoffentlich eingestellt ist, daß booten von der FP der Standard ist.
Also lass bitte mal die Finger von F2 und berichte, was dann geschieht.

viele Grüße gosia
"funktioniert nicht" ist keine brauchbare Fehlermeldung...
 

filou

  • Neues Foren Mitglied
  • *
  • Beiträge: 32
  • wäre ja allbrich gewesen, sich nicht zu melden...
  • CPU: Betriebssystem Manjaro Linux
  • GPU: Cinnamon-Version 4.0.0
  • Kernel: Linux-Kernel 4.19.1-1-MANJARO
  • DE: Prozessor Intel Core 2 Duo CPU P7450 @ 2.13GHz x 2
  • GPU Treiber: Grafikkarte NVIDIA Corporation G96M (GeForce 9600M GT)
Re: Booten einer installierten Version von Manjaro
« Antwort #16 am: 09. November 2018, 08:02:02 »
Hallo Gosia,
zum Toshiba: habe derzeit Mint 19 installiert.
Habe jetzt die DVD mit Manjaro eingelegt - die DVD wird nicht erkannt, da 'BOOT' unter F2 auf FP eingestellt ist,
wie du sagst, automatisch.
Also, ich gehe in F2 und stelle bei 'BOOT' von FP auf DVD um - jetzt wird die DVD erkannt und ich lade nun
Manjaro - hat geklappt - jetzt installiere ich. Zuerst die Internetverbindung hergestellt, dann los.
Unter der Rubrik Partitionen wähle ich 'Ersetze eine Partition'. Mint wird gelöscht. Installiere Manjaro auf
n e u e r   ext4 Systempartition - . Die Installation dauert - ich schließe hier und melde mich wieder, wenn die
Installation beendet ist.
gruß filou
 

filou

  • Neues Foren Mitglied
  • *
  • Beiträge: 32
  • wäre ja allbrich gewesen, sich nicht zu melden...
  • CPU: Betriebssystem Manjaro Linux
  • GPU: Cinnamon-Version 4.0.0
  • Kernel: Linux-Kernel 4.19.1-1-MANJARO
  • DE: Prozessor Intel Core 2 Duo CPU P7450 @ 2.13GHz x 2
  • GPU Treiber: Grafikkarte NVIDIA Corporation G96M (GeForce 9600M GT)
Re: Booten einer installierten Version von Manjaro
« Antwort #17 am: 09. November 2018, 08:32:38 »
Hallo Gosia,
da bin ich wieder...
Das Bild erscheint 'Alles erledigt - Manjaro Linux 17.1 Hakoila wurde auf Ihrem Computer installiert'.
Ich setze Häckchen auf 'Jetzt Neustarten' und klicke auf 'Erledigt' (rechts unten).
PC startet neu. Jetzt erscheint kein Manjaro (natürlich auch kein Mint), sondern nur das 'Boot Menue mit
HDD/SSD Toshiba MK 3265GSXN (ist weiß unterlegt - wird benutzt) und
CD/DVD TSST corp CDDVDW TS-L633C (wird nicht benutzt) und davor
ein Hinweis von Intel UNDI.....das werde ich fotografieren (lade gerade den Akku,
da die Digikamera lange nicht benutzt wurde), dann siehst du mehr.
Starte ich den PC nochmals neu, erscheint immer wieder das 'Boot Menue', allerdings
mit der richtig unterlegten FP, also mit HDD/SSD, aber Manjaro bootet nicht.

Eine Frage: nach der Installation starte ich wie oben beschrieben und nehme anschließend die DVD heraus,
das ist doch richtig?
Ich melde mich wieder mit den Fotos von Intel und F2.
gruß filou
 

filou

  • Neues Foren Mitglied
  • *
  • Beiträge: 32
  • wäre ja allbrich gewesen, sich nicht zu melden...
  • CPU: Betriebssystem Manjaro Linux
  • GPU: Cinnamon-Version 4.0.0
  • Kernel: Linux-Kernel 4.19.1-1-MANJARO
  • DE: Prozessor Intel Core 2 Duo CPU P7450 @ 2.13GHz x 2
  • GPU Treiber: Grafikkarte NVIDIA Corporation G96M (GeForce 9600M GT)
Re: Booten einer installierten Version von Manjaro
« Antwort #18 am: 09. November 2018, 10:44:13 »
Hallo Gosia,
habe Bilder gemacht, nur finde ich im Paketmanager kein geeignetes Programm zum Übertragen von Bilder aus der Digikam auf den PC.
Kannst Du mir dabei helfen? (Habe Casio EX-Z 1050)
gruß filou
 

gosia

  • Forum Held
  • *****
  • Beiträge: 602
  • Dankeschön: 168 mal
  • CPU: Intel® Core™ i5-3210M
  • GPU: Intel HD 4000
  • Kernel: 4.9. (Artix)
  • DE: OpenBox + xfce
Re: Booten einer installierten Version von Manjaro
« Antwort #19 am: 09. November 2018, 15:41:01 »
Hallo filou,
nun ja, neu installieren ist bei Linux sehr selten eine gute Idee, aber gut, hast Du nun mal gemacht. Bereite dich schon mal drauf vor, die alten Befehle nochmal zu machen, weil die alten Daten nach einer Neuinstallation nun hinfällig sind. Aber Du hast ja inzwischen Übung ;)
habe Bilder gemacht, nur finde ich im Paketmanager kein geeignetes Programm zum Übertragen von Bilder aus der Digikam auf den PC.
Normalerweise brauchst Du zum blossen Übertragen Kamera -> Notebook kein eigenes Programm. Passendes USB-Kabel in die Kamera gesteckt, anderes Ende an den Rechner, Kamera einschalten und schon sollte deine Kamera als Laufwerk im Dateimanager erscheinen und Du kannst die Bilder auf dem üblichen Wege kopieren oder verschieben.
Wenn das nicht so recht funktioniert kannst Du auch rapid-photo-downloader nehmen
sudo pacman -S rapid-photo-downloadergibt noch andere Pakete, die sind aber ziemlich schwergewichtig, zumal Du fürs blosse übertragen eigentlich gar kein Programm brauchst.
PC startet neu. Jetzt erscheint kein Manjaro (natürlich auch kein Mint), sondern nur das 'Boot Menue mit
HDD/SSD Toshiba MK 3265GSXN (ist weiß unterlegt - wird benutzt) und
CD/DVD TSST corp CDDVDW TS-L633C (wird nicht benutzt)
Wenn das nicht das BIOS-Boot-Menu ist, dann weiss ich gar nichts mehr... Aber wieso, weshalb, ich verstehe das nicht. Ohne ausdrückliches Drücken der dafür vorgesehenen Funktionstaste sollte das nicht erscheinen. Nochmal die Frage, hat dein Notebook UEFI, bzw. ist im BIOS UEFI/Secure Boot eingeschaltet? Wenn ja, mal ausschalten. Aber das ist ein Gebiet, wo ein UEFI-Kenner ran müsste, ich habe das gleich als erstes ausgeschaltet. Aber gut, ich bin auf dein Foto gespannt.

Und ja, nach der Installation solltest Du die DVD rausnehmen. Nicht daß Du dann aus Versehen nochmals von der Installations-DVD bootest.

viele Grüße gosia
"funktioniert nicht" ist keine brauchbare Fehlermeldung...
 

filou

  • Neues Foren Mitglied
  • *
  • Beiträge: 32
  • wäre ja allbrich gewesen, sich nicht zu melden...
  • CPU: Betriebssystem Manjaro Linux
  • GPU: Cinnamon-Version 4.0.0
  • Kernel: Linux-Kernel 4.19.1-1-MANJARO
  • DE: Prozessor Intel Core 2 Duo CPU P7450 @ 2.13GHz x 2
  • GPU Treiber: Grafikkarte NVIDIA Corporation G96M (GeForce 9600M GT)
Re: Booten einer installierten Version von Manjaro
« Antwort #20 am: 10. November 2018, 13:56:02 »
Hallo und guten Tag Gosia,
zuerst einmal, beide Notebooks haben kein UEFI.
Das andere Problem ist die Übertragung der Bilder.
Habe in beiden Notebooks 'Rapid Photo Downloader' installiert, habe die Casio EX Z 1050 angeschlossen (USB).
Sobald die Kamera eingeschaltet ist erscheint an der Kamera kein Bild mehr, aber auch auf dem Notebook nichts.
Es erscheinen nur meine auf dem PC gespeicherten Bilder bei RPD, das war's.
Die Kamerabilder sollten doch bei RPD auf dem Monitor erscheinen zum weiteren bearbeiten, aber nichts.
Sowie ich die Kamera vom PC trenne, erscheinen auf der Kamera wieder die Bilder. Das ist zum Haareraufen !!! ;D

Übrigens, auch ohne Programm passiert nichts, gar nichts, als habe ich die Digi nicht mit dem PC verbunden !!
Das USB Kabel ist das Richtige von Casio, was noch ??



Gosia, langsam verliere ich den Spass an der Materie, ich habe auch inzwischen auf dem Thoschiba wieder Mint
installiert, ich glaube, ich lasse das so - Mint jedenfalls funktioniert.


 

filou

  • Neues Foren Mitglied
  • *
  • Beiträge: 32
  • wäre ja allbrich gewesen, sich nicht zu melden...
  • CPU: Betriebssystem Manjaro Linux
  • GPU: Cinnamon-Version 4.0.0
  • Kernel: Linux-Kernel 4.19.1-1-MANJARO
  • DE: Prozessor Intel Core 2 Duo CPU P7450 @ 2.13GHz x 2
  • GPU Treiber: Grafikkarte NVIDIA Corporation G96M (GeForce 9600M GT)
Re: Booten einer installierten Version von Manjaro
« Antwort #21 am: 10. November 2018, 14:15:33 »
Hallo Gosia,
noch ein Gedanke: Manjaro läuft mit Grub 2.03, Mint läuft mit 2.02 - liegt hier vielleicht der Hase im Pfeffer ?  :))
Das war's vorerst einmal, die DVD habe ich ja bestimmt richtig herausgenommen nach der Installation, habe ja
auf dem Sony auch Manjaro installiert und es hat geklappt.
Auf dem Toshiba habe ich nur neu installiert wegen des verfluchten F2 - aber das hat ja auch nichts genützt - wie
gesagt, ich habe einfach neuinstalliert ohne F2 zu benutzen - aber mit dem gleich Schit Ergebnis. Der Wurm so meine ich
liegt im Bootsmenue. Vielleicht kann man irgendwann das Bootmenue ebenfalls mal mit dem Programm 'Bildschirmfoto'
ablichten - Tipp vielleicht an die Entwickler.
Gruß
filou
 

Daemon

  • Erfahrenes Foren Mitglied
  • **
  • Beiträge: 82
  • Dankeschön: 28 mal
  • CPU: AMD Ryzen
  • GPU: AMD
  • Kernel: 4.15 (ck-zen)
  • DE: KDE Plasma
  • GPU Treiber: AMD
Re: Booten einer installierten Version von Manjaro
« Antwort #22 am: 10. November 2018, 15:02:44 »
Vielleicht kann man irgendwann das Bootmenue ebenfalls mal mit dem Programm 'Bildschirmfoto'
ablichten - Tipp vielleicht an die Entwickler.

Wie soll das gehen? Zu der Zeit ist noch kein Programm, außer der Bootloader, aktiv.

Und was meinst du mit F2?
 

filou

  • Neues Foren Mitglied
  • *
  • Beiträge: 32
  • wäre ja allbrich gewesen, sich nicht zu melden...
  • CPU: Betriebssystem Manjaro Linux
  • GPU: Cinnamon-Version 4.0.0
  • Kernel: Linux-Kernel 4.19.1-1-MANJARO
  • DE: Prozessor Intel Core 2 Duo CPU P7450 @ 2.13GHz x 2
  • GPU Treiber: Grafikkarte NVIDIA Corporation G96M (GeForce 9600M GT)
Re: Booten einer installierten Version von Manjaro
« Antwort #23 am: 10. November 2018, 15:05:03 »
Hallo Gosia,
noh zu guter Letzt eine Systeminformation vom Toshiba Rechner:

System:    Host: nui-Satellite-C660 Kernel: 4.15.0-38-generic x86_64 bits: 64 gcc: 7.3.0
           Desktop: Cinnamon 3.8.9 (Gtk 3.22.30-1ubuntu1) dm: lightdm Distro: Linux Mint 19 Tara
Machine:   Device: laptop System: TOSHIBA product: Satellite C660 v: PSC0QE-00D00HGR serial: N/A
           Mobo: TOSHIBA model: PWWAA v: 1.00 serial: N/A UEFI [Legacy]: TOSHIBA v: 2.00 date: 05/09/12
           Chassis: type: 9 serial: N/A
Battery    BAT1: charge: 3.3 Wh 100.0% condition: 3.3/48.6 Wh (7%) volts: 12.3/10.8
           model: COMPAL PA3817U-1BRS serial: <filter>status: N/A
CPU:       Dual core Intel Pentium P6100 (-MCP-) arch: Nehalem rev.5 cache: 3072 KB
           flags: (lm nx sse sse2 sse3 ssse3) bmips: 7981
           clock speeds: min/max: 933/1999 MHz 1: 932 MHz 2: 931 MHz
Graphics:  Card: Intel Core Processor Integrated Graphics Controller bus-ID: 00:02.0 chip-ID: 8086:0046
           Display Server: x11 (X.Org 1.19.6 ) drivers: modesetting (unloaded: fbdev,vesa)
           Resolution: 1366x768@59.99hz
           OpenGL: renderer: Mesa DRI Intel Ironlake Mobile version: 2.1 Mesa 18.0.5 Direct Render: Yes
Audio:     Card Intel 5 Series/3400 Series High Def. Audio
           driver: snd_hda_intel bus-ID: 00:1b.0 chip-ID: 8086:3b56
           Sound: Advanced Linux Sound Architecture v: k4.15.0-38-generic
Network:   Card: Realtek RTL8188CE 802.11b/g/n WiFi Adapter
           driver: rtl8192ce port: 2000 bus-ID: 06:00.0 chip-ID: 10ec:8176
           IF: wlp6s0 state: up mac: <filter>
Drives:    HDD Total Size: 820.2GB (6.0% used)
           ID-1: /dev/sda model: TOSHIBA_MK3265GS size: 320.1GB serial: <filter>
           ID-2: USB /dev/sdb model: 5000BEV_External size: 500.1GB serial: <filter>
Partition: ID-1: / size: 293G used: 20G (8%) fs: ext4 dev: /dev/sda1
RAID:      System: supported: N/A
           No RAID devices: /proc/mdstat, md_mod kernel module present
           Unused Devices: none
Sensors:   System Temperatures: cpu: 45.0C mobo: N/A
           Fan Speeds (in rpm): cpu: N/A
Repos:     Active apt sources in file: /etc/apt/sources.list.d/official-package-repositories.list
           deb http: //mirror1.ku.ac.th/linuxmint-packages tara main upstream import backport
           deb http: //mirrors.bangmod.cloud/ubuntu bionic main restricted universe multiverse
           deb http: //mirrors.bangmod.cloud/ubuntu bionic-updates main restricted universe multiverse
           deb http: //mirrors.bangmod.cloud/ubuntu bionic-backports main restricted universe multiverse
           deb http: //security.ubuntu.com/ubuntu/ bionic-security main restricted universe multiverse
           deb http: //archive.canonical.com/ubuntu/ bionic partner
Info:      Processes: 178 Uptime: 11 min Memory: 836.7/3741.4MB
           Init: systemd v: 237 runlevel: 5 Gcc sys: 7.3.0 Client: Unknown python3.6 client inxi: 2.3.56
Vielleicht kannst du hier was 'rauslesen.....

Das war's endgültig für heute,
viele Grüße
filou
 

filou

  • Neues Foren Mitglied
  • *
  • Beiträge: 32
  • wäre ja allbrich gewesen, sich nicht zu melden...
  • CPU: Betriebssystem Manjaro Linux
  • GPU: Cinnamon-Version 4.0.0
  • Kernel: Linux-Kernel 4.19.1-1-MANJARO
  • DE: Prozessor Intel Core 2 Duo CPU P7450 @ 2.13GHz x 2
  • GPU Treiber: Grafikkarte NVIDIA Corporation G96M (GeForce 9600M GT)
Re: Booten einer installierten Version von Manjaro
« Antwort #24 am: 10. November 2018, 15:17:27 »
Das mit dem Bildschirmfoto meinte ich zukunftsweisend,
F2 ist eben die Taste oben links auf der Toshiba-Tastatur, die
gebraucht wird, wenn statt von der FP von einer DVD gestartet werden soll,
und ich im 'Bootsmenue' den Befehl zum Wechsel eingeben muss,
so ist es bei meinem Toshiba Notebook.

Viele Grüße
filou
 

filou

  • Neues Foren Mitglied
  • *
  • Beiträge: 32
  • wäre ja allbrich gewesen, sich nicht zu melden...
  • CPU: Betriebssystem Manjaro Linux
  • GPU: Cinnamon-Version 4.0.0
  • Kernel: Linux-Kernel 4.19.1-1-MANJARO
  • DE: Prozessor Intel Core 2 Duo CPU P7450 @ 2.13GHz x 2
  • GPU Treiber: Grafikkarte NVIDIA Corporation G96M (GeForce 9600M GT)
Re: Booten einer installierten Version von Manjaro
« Antwort #25 am: 10. November 2018, 15:22:50 »
nur noch zu oben:
so konnte ich auch erfolgreich Mint 19 installieren.
Tschüs
filou
 

gosia

  • Forum Held
  • *****
  • Beiträge: 602
  • Dankeschön: 168 mal
  • CPU: Intel® Core™ i5-3210M
  • GPU: Intel HD 4000
  • Kernel: 4.9. (Artix)
  • DE: OpenBox + xfce
Re: Booten einer installierten Version von Manjaro
« Antwort #26 am: 10. November 2018, 18:37:49 »
Hallo filou,
langsam verliere ich den Überblick über deine zwei Notebooks ;) Verstehe ich das richtig, es gibt ein Sony, da läuft Manjaro ohne einwandfrei und das Problemkind ist das Toshiba, auf dem war Linux Mint 19 Cinnamon drauf, da hast Du zweimal versucht Manjaro Cinnamon zu installieren, was formal funktioniert, aber es liess sich nicht booten.
ich habe auch inzwischen auf dem Thoschiba wieder Mint
installiert, ich glaube, ich lasse das so - Mint jedenfalls funktioniert.
Und inzwischen hast Du wieder Mint drauf, das funktioniert. Hm, macht es da Sinn, wenn ich da noch was über Manjaro erzähle, wie Du Fotos importieren kannst, per Programm oder USB-Kabel? Wir reden ja hier über Manjaro und nicht über Mint und alles was ich nachfragen kann oder will bezieht sich auf Manjaro, das Du dann erst noch zum dritten Mal installieren müsstest.
Zu deinem verständlichen Wunsch, auch bei Grub ein Foto per Programm machen zu können, hat ja Daemon schon das nötige gesagt. Wenn Grub läuft gibt es noch kein anderes Progamm als Grub, also ist nichts da, was irgendwie Fotos machen könnte. Daran wird sich vernünftigerweise auch in Zukunft nichts ändern.
Was die F2 betrifft, so glaube ich schon richtig zu verstehn, daß dies die Funktionstaste ist, mit der Du ins BIOS kommst um dort die Boot-Reihenfolge zu ändern. Aber das brauchst Du nur einmal zu machen und wenn von FP gebootet wird, sollte auch das Grub-Menu kommen.
Ein Foto wäre nett, aber nach deiner Beschreibung bin ich auch ziemlich sicher, daß Du vom BIOS-Boot-Menu redest und nicht vom Grub-Menu. Das Foto würde also nur zur Bestätigung oder Widerlegung meiner Vermutung dienen, häte aber auch nur Sinn, wenn Manjaro instaliert ist, was jetzt aber nicht mehr der Fall ist.
Zum Laden deiner Fotos mit USB-Kabel kann ich nicht viel sagen, kenne dein Modell nicht. Nur als möglichen Hinweis, bei mir geht das per USB-Kabel nur, wenn an der Kamera der "Betrachtungs-Modus" eingestellt ist, also der Modus, bei dem man sich Bilder betrachten aber keine machen kann.
Kamera anschliessen -> einschalten -> Dateimanager aufmachen, da sollte dann ein neuer Ordner von deiner Kamera erscheinen.

Aber wie gesagt, Du musst dich schon entscheiden, Manjaro ja oder nein. Egal was, aber ständiges Hin- und Herspringen, Installieren, Neu-Installieren, das ist nicht hilfreich.

viele Grüße gosia
"funktioniert nicht" ist keine brauchbare Fehlermeldung...
 

filou

  • Neues Foren Mitglied
  • *
  • Beiträge: 32
  • wäre ja allbrich gewesen, sich nicht zu melden...
  • CPU: Betriebssystem Manjaro Linux
  • GPU: Cinnamon-Version 4.0.0
  • Kernel: Linux-Kernel 4.19.1-1-MANJARO
  • DE: Prozessor Intel Core 2 Duo CPU P7450 @ 2.13GHz x 2
  • GPU Treiber: Grafikkarte NVIDIA Corporation G96M (GeForce 9600M GT)
Re: Booten einer installierten Version von Manjaro
« Antwort #27 am: 11. November 2018, 08:39:41 »
Hallo Gosia,
danke für Deine Antwort.
Alles, was Du geschrieben hast, trifft bei mir zu, und wie gesagt, ich lasse es jetzt dabei, also
auf Sony mit Manjaro und auf Toshiba mit Mint.
Und es ist das 'Boot-Menue', was ich im Toshiba bedienen muß, wenn ich von FP (Normalzustand)
auf DVD umstellen will, damit die Image-DVD gelesen und letztendlich gebootet werden kann zur
weiteren Verwendung. Ob da Manjaro, Mint oder garnichts installiert ist, ist so meine ich egal, der
Fehler liegt beim Toshiba Notebook.
Jetzt aber lassen wir das, so kann ich auch damit leben.
Ich bin eben ein Mensch, der gerne dem Übel auf den Grund gehen will, denn, so meine ich, einen
Grund für mein Problem gibt es bestimmt.
Ich bedanke mich sehr herzlich für Deine Hilfe, und auch den anderen Kollegen ein herzliches dankeschön.
Viele Grüße
filou