Autor Thema: Netzwerkverbindung startet nicht automatisch?  (Gelesen 224 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Der_Jochen

  • Neues Foren Mitglied
  • *
  • Beiträge: 32
  • CPU: AMD A10-9700 Radeon
  • GPU: ?
  • Kernel: 4.15.0
  • DE: ?
  • GPU Treiber: ?
Netzwerkverbindung startet nicht automatisch?
« am: 02. Oktober 2018, 22:03:44 »
Hallo zusammen,

nach einer Neuinstallation habe ich hier das Phänomen, dass ich die Intenetverbindung nach dem Hochfahren erst mittels Mausklick anstoßen muss. Ich habe eine LAN-Verbindung und eine VPN eingerichtet. In den Verbindungseinstellungen habe ich das Häkchen gesetzt, wonach automatisch mittels VPN gestartet werden soll. Das funktioniert auch, allerdings erst, wenn ich die Verbindung mittels Mausklick "aktiviere".

Habt ihr eine Idee? Danke und viele Grüße

Der_Jochen
 

gosia

  • Forum Held
  • *****
  • Beiträge: 569
  • Dankeschön: 155 mal
  • CPU: Intel® Core™ i5-3210M
  • GPU: Intel HD 4000
  • Kernel: 4.9. (Artix)
  • DE: OpenBox + xfce
Re: Netzwerkverbindung startet nicht automatisch?
« Antwort #1 am: 02. Oktober 2018, 23:38:04 »
Hallo Jochen,
Das funktioniert auch, allerdings erst, wenn ich die Verbindung mittels Mausklick "aktiviere".
Habt ihr eine Idee?
für OpenVPN
https://wiki.archlinux.org/index.php/OpenVPN#systemd_service_configuration
WireGuard
https://wiki.archlinux.org/index.php/WireGuard
in beiden (und wahrscheinlich allen anderen Möglichkeiten) sollte eigentlich das übliche
sudo systemctl enable DIENSTfür den automatischen Start sorgen.

viele Grüße gosia
"funktioniert nicht" ist keine brauchbare Fehlermeldung...
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Der_Jochen

Der_Jochen

  • Neues Foren Mitglied
  • *
  • Beiträge: 32
  • CPU: AMD A10-9700 Radeon
  • GPU: ?
  • Kernel: 4.15.0
  • DE: ?
  • GPU Treiber: ?
Re: Netzwerkverbindung startet nicht automatisch?
« Antwort #2 am: 03. Oktober 2018, 08:32:43 »
Moin Gosia,

danke für den Tipp. Ich habe es so noch nicht zum Laufen bekommen, aber ich denke dass ich mich da etwas einlesen muss.

In

[codesudo systemctl enable DIENST]

habe ich DIENST durch NetworkManager ersetzt. Aber das hat leider nach einem Neustart nichts bewirkt. Ich bin über NordVPN im Netz und die nutzen unter Linux in der Tat OpenVPN.

Viele Grüße
Jochen
 

gosia

  • Forum Held
  • *****
  • Beiträge: 569
  • Dankeschön: 155 mal
  • CPU: Intel® Core™ i5-3210M
  • GPU: Intel HD 4000
  • Kernel: 4.9. (Artix)
  • DE: OpenBox + xfce
Re: Netzwerkverbindung startet nicht automatisch?
« Antwort #3 am: 03. Oktober 2018, 11:42:05 »
Hallo Jochen,
habe ich DIENST durch NetworkManager ersetzt.
Naja, vielleicht habe ich dich auch falsch verstanden. Ich dachte, es geht um den automatischen Start von VPN. Wenn dem so ist, dann muss der VPN-Dienst gestartet werden:
sudo systemctl enable openvpn-client@CONF.serviceFür CONF  den Namen der Konfigurationsdatei (ohne Extension .conf) einsetzen. Also, deine OpenVPN-Konfiguration ist normalerweise /etc/openvpn/client/client.conf, dann heisst der Befehl
sudo systemctl enable openvpn-client@client.serviceWillst Du auch einen eigenen OpenVPN-Server einrichten, um z.B. von unterwegs auf den heimischen Rechner über VPN zugreifen zu können, dann alles entsprechend, nur der Anfang heisst dann openvpn-server, also
sudo systemctl enable openvpn-server@server.servicein diesem Fall wird also ein OpenVPN-Server eingerichtet, dessen Konfigurationsdatei /etc/openvpn/server/server.conf lautet.
Alle Klarheiten beseitigt?
noch als Anmerkung: alles schamlos von hier geklaut:
https://wiki.archlinux.org/index.php/OpenVPN#systemd_service_configuration

viele Grüße gosia
"funktioniert nicht" ist keine brauchbare Fehlermeldung...
 

Der_Jochen

  • Neues Foren Mitglied
  • *
  • Beiträge: 32
  • CPU: AMD A10-9700 Radeon
  • GPU: ?
  • Kernel: 4.15.0
  • DE: ?
  • GPU Treiber: ?
Re: Netzwerkverbindung startet nicht automatisch?
« Antwort #4 am: 03. Oktober 2018, 12:34:08 »
Hallo Gosia,

danke für die Links.

Sorry, ich habe mich vielleicht auch dämlich ausgedrückt ;-)  Mir geht es tatsächlich nur darum, die VPN-Verbindung beim Systemstart automatisch zum Laufen zu bringen.
Im von dir erwähnten Ordner /etc/openvpn befinden sich die Ordner Client und Server. Sie sind jeweils leer.
Ich habe die VPN-Verbindung über eine Konfigurationsdateien von NordVPN eingerichtet. Die sehen z.B. so aus: de431.nordvpn.com.tcp.ovpn

Eine Datei mit der Endung .config finde ich jedoch nicht ?!
 

gosia

  • Forum Held
  • *****
  • Beiträge: 569
  • Dankeschön: 155 mal
  • CPU: Intel® Core™ i5-3210M
  • GPU: Intel HD 4000
  • Kernel: 4.9. (Artix)
  • DE: OpenBox + xfce
Re: Netzwerkverbindung startet nicht automatisch?
« Antwort #5 am: 03. Oktober 2018, 15:43:08 »
Hallo Jochen,
Eine Datei mit der Endung .config finde ich jedoch nicht ?!
Wenn schon, dann mit der Endung .conf ;) Aber egal,  NordVPN scheint da eben sein eigenes Süppchen zu kochen. Wo liegt denn die NordVPN-Konfigdatei?
Aber für NordVPN gibt es ein kleines Helferlein openvpn-nordvpn
https://aur.archlinux.org/packages/openvpn-nordvpn/
kann ich jetzt nichts weiter dazu sagen, das nötige soll aber in der mitgelieferten help-Datei stehen:
Zitat
See its help for available commands and usage (sudo nordvpn -h)
Vielleicht meldet sich auch jemand, der ebenfalls NordVPN benutzt.

viele Grüße gosia
"funktioniert nicht" ist keine brauchbare Fehlermeldung...