Autor Thema: Grub Menü-Eintrag für Porteus 4.0  (Gelesen 314 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

kihlstedt

  • Neues Foren Mitglied
  • *
  • Beiträge: 7
  • Dankeschön: 1 mal
  • CPU: Intel T7300
  • GPU: mobility radeon Hd 3450
  • Kernel: Linux 4.4.33-1
  • DE: Xfce
  • GPU Treiber: ATI
Grub Menü-Eintrag für Porteus 4.0
« am: 24. Juli 2018, 14:19:06 »
Hallo Miteinander,
habe mir auf einer 2. partition Porteus 4.0 installiert und versuche seit Tagen das
in Grub zu integrieren, finde aber nicht die richtigen Kommandos.
Falls jemand weiß wie es geht und sich die Zeit nehmen kann mir da behilflich zu sein
würde ich mich sehr freuen. Ich bin kein Computerversteher, man müsste es also relativ simpel
halten.
Vielen Dank
 

Josef_K

  • Forum Kenner
  • ***
  • Beiträge: 124
  • Dankeschön: 20 mal
  • CPU: PC Intel i5-4460 - Laptop AMD Phenom II P920
  • GPU: PC GeForce GT 730 - Laptop Ati RS880M
  • Kernel: 4.17
  • DE: XFCE + fish
  • GPU Treiber: PC nonfree - Laptop free
Re: Grub Menü-Eintrag für Porteus 4.0
« Antwort #1 am: 24. Juli 2018, 15:42:51 »
Was ist mit
sudo update-grub
PGV ecogold, HP Pavilion dv7, Raspberry Pi B + 2
Arch/Manjaro, Void, FreeBSD
 

kihlstedt

  • Neues Foren Mitglied
  • *
  • Beiträge: 7
  • Dankeschön: 1 mal
  • CPU: Intel T7300
  • GPU: mobility radeon Hd 3450
  • Kernel: Linux 4.4.33-1
  • DE: Xfce
  • GPU Treiber: ATI
Re: Grub Menü-Eintrag für Porteus 4.0
« Antwort #2 am: 24. Juli 2018, 17:59:03 »
Hi Josef,
vielen für die Antwort,
funktioniert leider nicht, wenn ich mich richtig entsinne erkennt Grub das Porteus garnicht,
was nach meiner Vermutung damit zusammenhängt, dassPorteus einen Bootloader Namens
Syslinux (falls das ein Bootloader ist) verwendet. Meine letzten Einsicht war, dass man
wahrscheinlich dieses "chainloader +1" Kommando verwenden muss, ähnlich wie bei Windows.
Aber auch diese Sache ist komplexer als man erwarten sollte.
 

LQ

  • Erfahrenes Foren Mitglied
  • **
  • Beiträge: 81
  • Dankeschön: 14 mal
  • CPU: unwichtig
  • GPU: unwichtig
  • Kernel: unwichtig
  • DE: unwichtig
  • GPU Treiber: unwichtig
Re: Grub Menü-Eintrag für Porteus 4.0
« Antwort #3 am: 24. Juli 2018, 18:18:01 »
... versuche seit Tagen das
in Grub zu integrieren, finde aber nicht die richtigen Kommandos.

Falls du noch nicht hast, zuerst:

pacman -S os-prober
danach:

grub-mkconfig -o /boot/grub/grub.cfg
MfG
"Ceterum censeo M$ esse delendam"
 

kihlstedt

  • Neues Foren Mitglied
  • *
  • Beiträge: 7
  • Dankeschön: 1 mal
  • CPU: Intel T7300
  • GPU: mobility radeon Hd 3450
  • Kernel: Linux 4.4.33-1
  • DE: Xfce
  • GPU Treiber: ATI
Re: Grub Menü-Eintrag für Porteus 4.0
« Antwort #4 am: 24. Juli 2018, 19:34:30 »
Hallo LQ,
das war  jetzt sehr hoffnungsvoll,
das Programm wurde korrekt installiert,
mkconfig durchgeführt, keinerlei Fehlermeldung,
Restart noch nichts,
update-grub dann Restart,
kein neuer Eintrag.
Ich habe dann os-prober im terminal ausgeführt,
es hat  nur Windows aufgelistet.
Ich denke immernoch, dass man irgendwas mit chainloading machen muss.
mfg

 

kihlstedt

  • Neues Foren Mitglied
  • *
  • Beiträge: 7
  • Dankeschön: 1 mal
  • CPU: Intel T7300
  • GPU: mobility radeon Hd 3450
  • Kernel: Linux 4.4.33-1
  • DE: Xfce
  • GPU Treiber: ATI
Re: Grub Menü-Eintrag für Porteus 4.0
« Antwort #5 am: 25. Juli 2018, 13:25:37 »
Hallo Miteinander,
nach einigen Stunden probieren in Anlehnung an den Windows Eintrag
hat es geklappt. Ich erlaube mir es kurz aufzuzeigen, falls es Leute gibt,
die sich ebenfalls mit diesen Problem herumschlagen.
Die Anleitung ist gültig für ein BIOS-System mit MBR-Partitionierung.
Man öffnet als Root (su) die Datei: /etc/grub.d/40_custom,
in dieser Datei macht man den Menüeintrag, bei mir sieht das dann folgendermaßen aus:

#!/bin/sh
exec tail -n +3 $0
# This file provides an easy way to add custom menu entries.  Simply type the
# menu entries you want to add after this comment.  Be careful not to change
# the 'exec tail' line above.

   menuentry 'Porteus Linux' {
insmod part_msdos
set root='hd0,msdos4'
chainloader +1
}

   
den Eintrag : Porteus Linux kann man beliebig ändern,
die Zeile: set root='hdo,msdos4' sagt aus, das Porteus bei mir in Sda4 sich befindet, also erste Festplatte,
vierte Partition, diese Zeile ist anzupassen, d.h. wenn man Porteus auf einer zweiten Festplatte in der ersten
Partition hätte, müsste man: hd1,msdos1 schreiben. Die Klammern nicht vergessen, danach speichern,
und als letztes: #update-grub im Terminal.

Viel Glück
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: gRaSmOnStEr

kihlstedt

  • Neues Foren Mitglied
  • *
  • Beiträge: 7
  • Dankeschön: 1 mal
  • CPU: Intel T7300
  • GPU: mobility radeon Hd 3450
  • Kernel: Linux 4.4.33-1
  • DE: Xfce
  • GPU Treiber: ATI
Re: Grub Menü-Eintrag für Porteus 4.0
« Antwort #6 am: 07. August 2018, 18:30:28 »
Hallo,
ich möchte noch ein paar neue Erkenntnisse, die ich bei einer weiteren Installation von Porteus gewonnen habe,
beifügen. Man muss bei der Installation von Porteus die Bootloader Installation anklicken, sonst scheint es nicht zu funktionieren,
wodurch Grub erstmal nicht mehr startet, sondern der Bootmanager von Porteus. Dann muss man das ursprüngliche System wieder
starten, dazu muss man nachlesen wie, oder man versucht es mit "Supergrub", was bei mir nach einigen Versuchen geklappt hat.
Es gibt noch ein "Supergrub 2", damit ging bei mir garnichts, kann aber auch an der wahrscheinlich veralteten Version gelegen haben.
Dann Grub neu installieren (sudo grub-install /dev/sda), Menüeintrag und update.
Dann kann immer noch die Meldung Booterror kommen, was bei mir der Fall war.
Das hing offenschtlich damit zusammen, daß Porteus in einer logischen Partition installiert war, nachdem ich Porteus in einer primären Partition installiert hatte, funktioniert es. Das ist natürlich eine unbefiedigende Lösung, aber nachdem ich gesehen habe, daß der porteuseigene Plop-Bootmanager, die logischen Partitionen nicht erkennt, habe ich gleich aufgegeben.

all the best