Autor Thema: Linux Kernel 4.18  (Gelesen 623 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Blueriver

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1665
  • Dankeschön: 217 mal
  • CPU: AMD Quad Core A8 3,6GHz
  • GPU: AMD/ATI Radeon R7
  • Kernel: 4.19
  • DE: LXQT und XFCE Stable, Testing, Unstable
  • GPU Treiber: Free
Linux Kernel 4.18
« am: 18. Juni 2018, 07:11:44 »

Linux 4.18 wird einen Datenbank-Beschleuniger und eine für Android gedachte Dateisystemverschlüsselung bringen. Dank Rauswurf des Cluster-Dateisystems Lustre schrumpft der Kernel.

Support für eine neue Generation von AMDs Vega-Grafikkernen und die Grafikhardware des Intel/AMD-Radeon-Kombiprozessors sind zwei Highlights von Linux 4.18. Die am 6. oder 13. August erwartete Kernel-Version bringt zudem Grundlagen für den Bpfilter mit. Dabei handelt es sich um einen Mechanismus zum Schreiben von Paket-Filtern, der nach dem Willen einiger Entwickler die Kernel-Infrastruktur ersetzen soll, auf die Firewall-Lösungen wie Iptables und Nftables bislang zurückgreifen (siehe c't 13/2018, S. 88). Neu dabei sind auch Treiber für den Valve Steam Controller und Support für ein Qualcomm-SoC mit ARM-Kern, das für Notebooks gedacht ist.

Diese und weitere Neuerungen von Linux 4.18 sind jetzt absehbar, denn Linus Torvalds hat die erste Vorabversion dieser Kernel-Version freigegeben. Größere Änderungen nimmt er von nun an nur in Ausnahmefällen an. Das Kernel-Log der c't kann daher bereits jetzt Überblick über die Neuerungen der nächsten Linux-Version starten, der sich wie gewohnt schrittweise den verschiedenen Bereichen von Linux widmen wird. Den Anfang macht die Beschreibung der Verbesserungen, die es bei Storage-Unterstützung und Dateisystemen gab:

Ein neues Device-Mapper-Target ist ein Schreib-Cache für Systeme, bei denen Admins störende Wartezeiten beim Speichern von Daten tunlichst vermeiden wollen.

Zur Dateisystemverschlüsselung auf besonders schwachbrüstigen Android-Geräten ist Support für den Speck-Algorithmus gedacht, der von der NSA stammt und in Crypto-Kreisen viel Gegenwind erfährt.

Dank Rauswurf des Cluster-Dateisystems Lustre dürfte Linux 4.18 kleiner als sein Vorgänger werden; das ist erst das vierte Mal in der jüngsten Geschichte und war zuletzt erst bei 4.17 der Fall.

Die folgenden Absätze liefern Details zu diesen und weiteren Neuerungen rund um die Datenspeicherung. In den kommen Wochen wird dieser Text mehrfach um Abschnitte erweitert, die Verbesserungen aus anderen Bereichen des Kernels erläutern.

Hier geht es zum ganzen Bericht.
Manjaro LXQT und XFCE Stable, Testing, Unstable
CPU: AMD Quad Core A8 3,6GHz
Graka: AMD/ATI Radeon R7
Treiber: Free
Kernel: 4.19
 

Blueriver

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1665
  • Dankeschön: 217 mal
  • CPU: AMD Quad Core A8 3,6GHz
  • GPU: AMD/ATI Radeon R7
  • Kernel: 4.19
  • DE: LXQT und XFCE Stable, Testing, Unstable
  • GPU Treiber: Free
Re: Linux Kernel 4.18
« Antwort #1 am: 13. August 2018, 07:31:08 »
Linux 4.18 freigegeben: Raspi-3-Support und Vorboten neuer Firewall-Technik


Highlights von Linux 4.18 sind Support für USB 3.2, Anfänge eines neuen Firewall-Ansatzes, neue Grafiktreiber und Verbesserungen in der Live-Migration von VMs.

Linus Torvalds hat Sonntagnacht die Linux-Version 4.18 freigegeben, die wieder weit über zehntausend Änderungen bringt. Einige rüsten neue Features oder Treiber nach, andere verbessern existierende. Die wichtigsten Neuerungen im Kurzüberblick:

Hier geht es zum ganzen Bericht.
Manjaro LXQT und XFCE Stable, Testing, Unstable
CPU: AMD Quad Core A8 3,6GHz
Graka: AMD/ATI Radeon R7
Treiber: Free
Kernel: 4.19
 

linuxkumpel

  • Forum Gott
  • ****
  • Beiträge: 408
  • Dankeschön: 30 mal
  • Lieber mit Linux üben, als Windows eine Chance.
  • CPU: Intel Core i3-4030U CPU @ 1.8GHz
  • GPU: Mesa DRI Intel(R) Haswell Mobile
  • Kernel: 4.19 (LTS) / 4.14
  • DE: Xfce 4.13.2 (testing)
  • GPU Treiber: intel
Re: Linux Kernel 4.18
« Antwort #2 am: 13. August 2018, 11:01:58 »
Danke für die Info. Bin sonst nicht so der schnelle Kernel-Wechsler. Habe auf Kernel 4.18 umgestellt und alles läuft.  ??? Scheint sogar etwas flotter zu sein.
Sei klug und stell Dich dumm. EDV, Ende der Vernunft!
Lenovo M 30-70 - Manjaro 18.0.0 Xfce || Packard Bell TK85 - Linux Lite || Packard Bell Dot's  - elementary OS 5.0 || Dell Inspiron 11-3162 Peppermint OS 9 || ThinkPad T420s Pop!_OS 18.10 || Dell Latitude E7240  - Windows 10