Autor Thema: KDE-Anwendungen unter LXQt schrecklich klein  (Gelesen 170 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

m-bostaurus

  • Forum Kenner
  • ***
  • Beiträge: 125
  • Dankeschön: 2 mal
  • CPU: Desktop: Intel Core i5-6500 800/3600 MHz; Laptop: i5
  • GPU: Desktop: Intel onboard; Laptop:Nvidia
  • Kernel: 4.12 und 4.4 64bit auf beiden Rechnern
  • DE: LXQt (bevorzugt), XFCE, Mate, KDE (nicht mehr)
  • GPU Treiber: Desktop: Intel; Laptop: Nvidia
KDE-Anwendungen unter LXQt schrecklich klein
« am: 22. Juli 2017, 18:44:49 »
Ich arbeite ja weiterhin begeistert mit LXQt, scho allein wegen der Startgeschwindigkeit - mein LXQt-BS auf dem Laptop startet aus dem Nullzustand schneller als das MacBook meiner Frau aus dem Ruhezustand ... ich muss mal ein wenig angeben ... O:-)
Was mich allerdings stört, sind die brutal kleinen  Menüs der KDE-Anwendungen. Ich habe letztens versucht, mich in Scribus einzufuchsen; das scheiterte an den kleinen Menüs unter LXQt, so dass ich am Ende auf Mate auswich ... Mit Krusader, Okular und anderen ist es nicht viel besser, außer das ich diese Anwendungen besser kenne.
Einen Hinweis auf die Ursache gibt möglicherweise anhehängtes Bild.
« Letzte Änderung: 23. Juli 2017, 13:12:57 von m-bostaurus »
 

m-bostaurus

  • Forum Kenner
  • ***
  • Beiträge: 125
  • Dankeschön: 2 mal
  • CPU: Desktop: Intel Core i5-6500 800/3600 MHz; Laptop: i5
  • GPU: Desktop: Intel onboard; Laptop:Nvidia
  • Kernel: 4.12 und 4.4 64bit auf beiden Rechnern
  • DE: LXQt (bevorzugt), XFCE, Mate, KDE (nicht mehr)
  • GPU Treiber: Desktop: Intel; Laptop: Nvidia
Re: KDE-Anwendungen unter LXQt schrecklich klein
« Antwort #1 am: 23. Juli 2017, 14:24:44 »
Eine  Bastellösung habe ich für die KDE-Anwendungen gefunden. Auf einem anderen LXQt_Rechner, auf dem ich das beschriebene Problem nicht hatte, fand ich unter /home/user/.kde4/share/config die Datei kdeglobals. Sie enthält offensichtlich alle Angaben, wie die KDE-Anwendungen auszusehen haben. Die sehen jetzt alle sehr ordentlich bei mir aus. Leider ist Scribus davon nicht betroffen, und ich fürchte, dass es im Kern eine Windows-Anwendung ist, die unter wine läuft ...